Pfeil rechts

Hallo zusammen

Ich leide leide schon seit meiner Kindheit unter Angst und Panikattack.....(Angst vor Fremden Orten Agoraphobie und Angst vorm allein sein also Monophobie oder auch Autophobie.

Hatte auch seit weise also über mehrer Jahre Angst FREIE Zeit.

Doch vor 3 Monaten Rückfall.....

Nehme seit 6 Jahren Morgens 150mg venlafaxin / Abens 45mg mirtazapin

Bin dann wieder zu meinen psychiater

Da habe ich zusätz 10 mg fluoxetin und1mg lorazepam(bei bedarf)

bekommen.



Mir gings zeit weise wieder ganz okay nicht angstfrei aber besser.


Aber seit 4 Tagen gehts mir Total schlecht auch wenn ich nicht in Angst Situationen bin

An dauerde Angst und innere unruhe.....


Bitte um Hilfe woran kann es liegen?

An den fluoxetin ich nehme sie seit 4 Wochen ?

Oder sind es schon die Entzugerscheinungen von den Lorazepam Nehme sie seit 3 Monaten Mindestens 2- 3 Stück in der Woche?

Und nehme sie seit 5 Tagen nicht weil ich angst habe süchtig zu werden

Wär echt lieb von euch Rat zu bekommen

Vielen Dank

Gruss Dennis

17.12.2011 12:33 • 19.12.2011 #1


5 Antworten ↓


Hallo Dennis,
Zitat:
Bitte um Hilfe woran kann es liegen?
Vielleicht irgendwas ganz anderes, das Du nicht erwähnt hast.
Zitat:
An den fluoxetin ich nehme sie seit 4 Wochen ?
Glaube ich nicht, Nebenwirkungen hättest Du eher ab Beginn der Einnahme gespürt, die setzen nicht plötzlich ein paar Wochen später ein.
Zitat:
Oder sind es schon die Entzugerscheinungen von den Lorazepam Nehme sie seit 3 Monaten Mindestens 2- 3 Stück in der Woche?
Kommt drauf an, was Du mit mindestens meinst, bei zwei, drei Mal pro Woche ist es eher unwahrscheinlich. Aber es ist natürlich gut, dass Du vorsichtig bist. Ich würde mal versuchen, den Medikamentencocktail insgesamt zu reduzieren.

Grüße

pc

17.12.2011 16:08 • #2



Durch gehend innere unruhe .

x 3


Na ja, Venlafaxin und auch Fluoxetin kann schon Unruhe machen, nicht nur als anfänglichen Nebenwirkung. Es sind halt aktivierende AD, die daher auch unruhig machen können.

17.12.2011 17:14 • #3


Zitat:
Na ja, Venlafaxin und auch Fluoxetin kann schon Unruhe machen, nicht nur als anfänglichen Nebenwirkung. Es sind halt aktivierende AD, die daher auch unruhig machen können.
Nachdem die Medikamente seit sechs Jahren (Venlafaxin) und im anderen Fall seit einem Monat (Fluoxetin) eingenommen werden, die Beschwerden aber erst vor einigen Tagen auftraten, kann das eine höchstwahrscheinlich nichts mit dem anderen zu tun haben.

Grüße

pc

18.12.2011 17:03 • #4


Ich glaube nicht, dass das immer was mit der Einnahmedauer zu tun hat. Ich kenne Leute, die haben nach Jahren mit einem Medikament Unverträglichkeiten entwickelt, die sie vorher nicht hatten oder plötzlich Nebenwirkungen.

18.12.2011 17:47 • #5


Hi Dennis,

es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht.

Das Lorazepam kann schnell süchtig machen, meine Therapeutin sagt, eine Woche in Folge eingenommen wäre man abhängig.

Ist in Deinem Leben was aufregendes passiert, eine Veränderung?

LG

19.12.2011 11:08 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler