Pfeil rechts

Hi Leute,

wenn also alle Panikzustände durch falsche, negative Gedanken entstehen, müssten wir doch eigentlich durch das Trainieren von positiven Gedankenbildern wieder geheilt werden, bzw. unser Leben ohne Einschränkungen führen können. Mal vereinfacht gesagt.

Hat jemand das erfolgreich anwenden können?
Was habt ihr euch für Gedankenstützen aufgebaut?
Welche positiven Gedanken habt ihr ausgewählt, um bestimmte "Gefahrgedanken" umzukehren?

Wir könnten hier ja mal ein paar konkrete (situationsspezifische) und ein paar allgemeine Gedanken sammeln und unsere Erfahrungen teilen.

Was haltet ihr davon?

Liebe Grüße

29.04.2013 13:31 • 01.05.2013 #1


3 Antworten ↓


Okay 25 Klicks und keine Antwort

Gut, dann fange ich einfach selbst mal an:

Situation: "Peinliche Gesprächspausen"
Hilfe: Innerer Monolog "Ich bin nicht verantwortlich für das Gespräch, das Gegenüber wird schon etwas sagen, und wenn nicht dann bin ich es auch nicht Schuld"

Situation: "Ich werde verrückt"
Hilfe: Solange ich denke, ich werde verrückt, werde ich es nicht.

Situation: Kassenschlange
Hilfe: Ablenkung durch das Sortieren meiner Waren und dem Gedanken, dass ich nirgendwo sicherer bin, als unter vielen Menschen.

Naja, vielleicht schließt sich ja jetzt mal jemand an und wenn nicht, dann eben nicht.

Liebe Grüße
Kira

29.04.2013 17:42 • #2



Durch Gedanken die Seele heilen? Eure Ideen!

x 3


29.04.2013 17:48 • #3


Hihi... Stimmt... Solche themen hatten wir ja schon marc... Nur leider arten diese hier oft aus weil viele diese einstellung nicht unterstreichen und permanent dagegensteuern. Dennoch ein sehr interessantes thema kira... Beschäftige mich schon sehr lange und intensiv damit. Wenn du lust auf einen solchen gedankenaustausch hast... Gerne per pn... Lieben gruß

01.05.2013 22:05 • #4




Dr. Reinhard Pichler