Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben!

Komm gerade von meinem Termin beim Psychotherapeuten. Ich berichte erstmal das positve. Der Weg dort hin hat mir eigentlich keine großen Schwierigkeiten bereitet, obwohl ich alleine hin musste. Ich hab zwar die Nacht unruhig und nicht viel geschlafen, dafür war ich heute früh relativ gelassen. Hab mich ja schließlich so darauf gefreut. Gut nun bin ich angekommen und musste erstmal ne halbe Stunde warten. In der Zeit hab ich mir überlegt wie ich dem Therapeuten am besten meine Situation schildere. Als ich dann im Sitzungsraum war, versuchte ich zu erklären was mein Problem ist. Doch ich kam nicht weit, denn ich merkte wie sich plötzlich kein rießen Klos in meinem Hals festgesetzt hat und dann kam es raus... ich musste heulen.. war eigentlich nicht schlimm, doch dann fing ich an zu hyperventilieren.. der Horror... ich hab gemeint ich müsste jeden Moment sterben... der Therapeut gab mir dann eine Tüte zum atmen und hat mich ein wenig beruhigt, nur das half mir nicht viel. Ich konnte nicht mehr weiter reden und war irgendwie total aufgeregt. Das einzige was er bis jetzt von mir weiß, ist wie meine Familienverhältnisse sind und grob mein Problem... wir haben die Sitzung dann abgebrochen, weil ich einfach nicht mehr konnte.
Jetzt hab ich das Problem, dass ich nicht weiß wie ich es schaffen soll mit ihm zu reden. Ich möchte ihm so gerne alles erzählen. Wie war es denn bei euch?
Sollte ich vielleicht alles aufschreiben und es ihm beim nächsten mal geben? Ich hab keine Kraft mehr das noch über 12 Termine weiter zu ziehen bis er mal weiß wo mein Problem eigentlich liegt.

Ich hab mich doch so lange auf diesen Termin gefreut und jetzt hab ich alles kaputt gemacht...

Lg

Winterengel

17.12.2009 12:38 • 17.12.2009 #1


3 Antworten ↓


Hallo,

fandest Du den Therapeuten denn sympatisch oder wolltest Du ihm vielleicht gar nichts erzählen, weil Du ihn nicht so toll findest (also das ist jetzt nur eine Idee, muss überhaupt gar nicht stimmen !).
Oder hattest Du vielleicht Angst vor seiner Reaktion ? Manche Menschen finden es ja auch beim Therapeuten peinlich über ihre Probleme zu reden. Obwohl die das ja gewöhnt sind, ist ja ihr Job .

Also, wenn der sonst nett war, denke ich mal, dass das in Zukunft vermutlich besser wird, vielleicht gehts ja nächstes Mal besser ?

Das mit dem Aufschreiben weiß ich nicht, meist wollen Therapeuten lieber was erzählt bekommen, aber falls es weiter so schwierig sein sollte, kannst Du ihn ja vielleicht mal fragen. Klar, könntest Du es auch schon vorsorglich aufschreiben, vielleicht mag er es sich ja durchlesen...

Aber falls Du das Gefühl haben solltest, dass er nicht nett oder nicht gut oder so ist, und Du deshalb nicht reden konntest, dann könnte es auch besser sein, zu gucken, ob Du einen anderen findest, mit dem Du besser zurechtkommst - wie gesagt, nur falls das zutreffen sollte.

Lg Berliner

17.12.2009 19:07 • #2



Der Termin

x 3


ZZerRburRuSs
Hallo

Ich glaub nicht das es am Therapeuten gelegen hat.

Vielleicht eher daran das du es gezielt erzählen musstest / konntest / durftest und es dann deine Gefühle aufgewühlt hat .

Fühlt sich nicht grad supi an aber schlecht ist es auch nicht wirklich .

Du solltest es das nächste mal einfach erneut versuchen , es wird eigentlich mit jedem Male leichter .
Und wenns wirklich nicht gehen sollte dann fragste deinen Therapeuten einfach mal ob er ne Idee hat wie es klappen könnte

Du solltest nur nicht aufgeben bevor ihr nicht "alles" probiert habt. Es lohnt sich sehr hartnäckig zu bleiben / zu werden .

Alles gute fürs Dich ZZ

17.12.2009 20:14 • #3


Danke Für eure Antworten!

Ich denke auch nicht das es am Therapeuten lang. Er ist wirklich nett und hat mir auch das Gefühl geben das er mich versteht. Nur kam es mir ein bisschen so vor, als würde er noch das kleine Kind in mir sehen, also er hat auf eine Art sehr kindlich mit mir geredet. Mit 21 bin ich das wohl nicht mehr.

Ich hatte auch am Anfang Schwierigkeiten es meinen Freunden zu erzählen, also da sind genauso Tränen geflossen. Ich bin schon manchmal sehr sensibel und das ist etwas das mich sehr belastet und dann kommt noch dazu das der Therapeut mir noch fremd ist.
Ich hoffe so sehr, dass es das nächste mal klappt und wir das ganze nicht wieder abbrechen müssen.

Lg und einen schönen Abend noch!

17.12.2009 20:32 • #4




Dr. Hans Morschitzky