Pfeil rechts

M
hey,

ich habe letzte nacht wieder eine ganz schlimme PA gehabt. ich steiger mich mal wieder rein und bumbs ist der puls auf ca. 180 (nicht gemessen, aber einmal als der RTW da war hatte ich das) man fühlt es ja auch iwie. es wummert im kopf wie verrückt, ich mache also den fernseher an. totales zittern dann hyperventilation. normal dauert es so 5-10 minuten, dann ist es vorbei. ein bis zwei viertel normoc und gut.

bevor die normoc wirkt, habe ich mich dann meist schon runtergebracht. nicht so gestern. der puls wummerte ca. ne halbe stunde so schnell das hatte ich noch nie!!

da habe ich echt gedacht, schei., wenn mein herz das nur mitmacht... dann habe ich einfach nur noch angst, dass ich iwann echt am vorhoffflimmern oder kammerflimmern abkratze.

nun meine frage an euch: ist da nen eingebauter stopp beim puls, und wie ist das bei euch mit der dauer?

mir ist das ganz wichtig. weil es bei mir vorher fast nur immer 5-10 minuten war.

ich bin echt mit meinem latein am ende... ich rufe dann ja immer die 112, die kennen mich und reden mit mir. das hilft iwann. aber so langsam ist das doch nicht mehr normal. iwann weisen die mich ein oder so was! dabei bin ich in kopf die ganze zeit völlig klar und weiss genau was los ist und erklär denen das auch mit fachbegriffen..


ich bin echt total fertig.. habe nur noch angst, dass das schädlich ist..das kann doch auf dauer nicht gesund sein...

28.12.2011 16:02 • 03.01.2012 #1


20 Antworten ↓


H
Hallo,

der schnelle Herzschlag wird u.a. durch das Adrenalin ausgelöst. Wenn dieses im Körper langsam wieder abgebaut wird, wird der Herzschlag auch wieder langsamer.
Vielleicht hast du schlecht geträumt, am Tag Stress gehabt oder ne Erkältung im Anmarsch?
Zur Beruhigung. Am Vorhofflimmern stirbt man nicht. Es ist bei gesunden Herzen auch nicht gefährlich und ein Kammerflimmern bekommt man als herzgesunder auch nicht so einfach, nur weil das Herz mal rast.
Wenn das so wäre, müssten ja schon ne Menge Leute in Situationen, wie Vorstellungsgespräch, Prüfungen etc. tot umgefallen sein, weil sie aufgrund von Aufregung und Herzrasen plötzlich Kammerflimmern hatten. Dem ist natürlich nicht so.
Ich gehe mal davon aus, dass bei dir keine Herzerkrankung bekannt ist, also keine Sorge.
Aber es ist sch***** unangenehm und macht ne riesen Angst...kenne ich leider selber nur zu gut, trotz Fachwissen

28.12.2011 16:47 • #2


A


Dauer einer Panikattacke - bitte dringend hilfe! danke!

x 3


Pseiko
Als bei mir die panikattacken anfingen dauerten manchmal auch 1 zwei stunden und das drei viermal am tag kannst dir ja vorstellen wie anstrengend das war.

Ätzend sind schon 10 minuten, da geb ich dir recht.......

28.12.2011 17:05 • #3


M
Zitat von Pseiko:
Als bei mir die panikattacken anfingen dauerten manchmal auch 1 zwei stunden und das drei viermal am tag kannst dir ja vorstellen wie anstrengend das war.

Ätzend sind schon 10 minuten, da geb ich dir recht.......


oh mein gott, 1-2 stunden?? aber dann ohne tabletten oder??

28.12.2011 21:23 • #4


M
Zitat von halvi85:
Hallo,

der schnelle Herzschlag wird u.a. durch das Adrenalin ausgelöst. Wenn dieses im Körper langsam wieder abgebaut wird, wird der Herzschlag auch wieder langsamer.
Vielleicht hast du schlecht geträumt, am Tag Stress gehabt oder ne Erkältung im Anmarsch?
Zur Beruhigung. Am Vorhofflimmern stirbt man nicht. Es ist bei gesunden Herzen auch nicht gefährlich und ein Kammerflimmern bekommt man als herzgesunder auch nicht so einfach, nur weil das Herz mal rast.
Wenn das so wäre, müssten ja schon ne Menge Leute in Situationen, wie Vorstellungsgespräch, Prüfungen etc. tot umgefallen sein, weil sie aufgrund von Aufregung und Herzrasen plötzlich Kammerflimmern hatten. Dem ist natürlich nicht so.
Ich gehe mal davon aus, dass bei dir keine Herzerkrankung bekannt ist, also keine Sorge.
Aber es ist sch***** unangenehm und macht ne riesen Angst...kenne ich leider selber nur zu gut, trotz Fachwissen


was meinst du mit fachwissen? hast du medizin studiert?

auch wenn der puls 180 ist? nicht gefährlich? ich bin mir da nicht sicher..

28.12.2011 21:25 • #5


H
Das Herz ist ein kräftiger Muskel und ist auch für solch hohe Pulswerte gemacht, wenn es natürlich nicht dauerhaft vorkommt. Schließlich mussten die Urmenschen damals auch das ein oder andere Mal vor einem Säbelzahntiger davon laufen und da war ihr Puls bestimmt auch nicht nur 80 bis 100 . So ne Panikattacke hat doch viel mit diesem Urmenschen in uns zu tun, der vor dem Säbelzahntiger davon laufen will. Nur ist in der Realität kein Tiger vorhanden und die Panikattacke macht uns zu schaffen.
Wichtig ist beim Herzrythmus vorallem, dass das Herz im Sinusrythmus schlägt. Dann ist alles soweit gut und ob es nun bei Angst 130 oder 160 schlägt...Angst macht es auf alle Fälle,auch mir immer wieder von neuem
Warum bist du dir eigentlich sicher, dass es immer 180 schlägt, wenn du ne PA hast. Ok, es kam mal vor, aber deshalb muss es doch niccht immer so sein, sondern kann doch sonst auch nur 150 schlagen.....was dich ja vielleicht etwas mehr beruhigen würde, oder?

Ich habe zwar kein Medizin studiert, aber etwas in der Richtung und besuche auch einige Veranstaltungen mit den Medizinstudenten zusammen. Aber trotzdem solltest du natürlich, wenn du Sicherheit willst, nochmal deinen Arzt fragen. Das Forum kann keinen Arztbesuch ersetzen, weil ich keine Ärztin bin.

28.12.2011 21:49 • #6


H
ES gibt die Formel des Maximalpulses, ist z.B. für Hobbysportler wichtig.
Die Formel lautet 220 - Lebensalter. Wenn es danach geht, hätte ich einen MP von über 190

28.12.2011 22:05 • #7


M
also 130 ist für mich echt gut aushaltbar..


tja.. das ist ja so, als wäre ich gejoggt oder so.. mehr ist das ja nicht.. aber an 180 kommt man ja so schnell nicht ran.. normal...

28.12.2011 22:07 • #8


H
Ne, für 180 braucht es schon was, aber wie gesagt, trotzdem nicht gefährlich.
Und so ein ordentliche Adrenalinschub, kann schon ne Menge leisten.

Siehste, ich habe zwar bisschen medizinisches Hintergrundwissen, aber fühle mich trotzdem bei 130 totale bescheiden!!

28.12.2011 22:12 • #9


M
Zitat von halvi85:
Das Herz ist ein kräftiger Muskel und ist auch für solch hohe Pulswerte gemacht, wenn es natürlich nicht dauerhaft vorkommt. Schließlich mussten die Urmenschen damals auch das ein oder andere Mal vor einem Säbelzahntiger davon laufen und da war ihr Puls bestimmt auch nicht nur 80 bis 100 . So ne Panikattacke hat doch viel mit diesem Urmenschen in uns zu tun, der vor dem Säbelzahntiger davon laufen will. Nur ist in der Realität kein Tiger vorhanden und die Panikattacke macht uns zu schaffen.
Wichtig ist beim Herzrythmus vorallem, dass das Herz im Sinusrythmus schlägt. Dann ist alles soweit gut und ob es nun bei Angst 130 oder 160 schlägt...Angst macht es auf alle Fälle,auch mir immer wieder von neuem
Warum bist du dir eigentlich sicher, dass es immer 180 schlägt, wenn du ne PA hast. Ok, es kam mal vor, aber deshalb muss es doch niccht immer so sein, sondern kann doch sonst auch nur 150 schlagen.....was dich ja vielleicht etwas mehr beruhigen würde, oder?

Ich habe zwar kein Medizin studiert, aber etwas in der Richtung und besuche auch einige Veranstaltungen mit den Medizinstudenten zusammen. Aber trotzdem solltest du natürlich, wenn du Sicherheit willst, nochmal deinen Arzt fragen. Das Forum kann keinen Arztbesuch ersetzen, weil ich keine Ärztin bin.


weil er mit sicherheit keine 150 ist. ich habe gerade 10 sekunden die uhr angeschaut und meine pulsfrequenz, die ich noch von letzter nacht im ohr habe vorgezählt.. ich konnte eig gar nicht so schnell zählen, wie die ging. jedefalls hatte ich dann etwa 40 schläge pro 10 sekunden, und das kann ja eigentlich nicht sein, weil dann wären es 40 mal 6= 240 HF
und das kann ja wohl nicht sein??

iwie krieg ich gerade so richtig angst.... das war sicher noch schneller als 180...

28.12.2011 22:14 • #10


M
Eine weitere wichtige Einteilung richtet sich nach der Kammerfrequenz. Alle Tachykardien über 120 sind beim Erwachsenen als bedrohlich und alle Tachykardien über 150 als sofort behandlungsbedürftig bzw. überwachungsbedürftig einzustufen. Wichtig ist auch der zeitliche Verlauf einer Tachykardie: Man unterscheidet die akute von der chronischen Tachykardie, wobei letztere weiter unterteilt wird in chronisch rezidivierend oder dauerhaft. Schließlich ist noch die Einteilung Tachykardie mit oder ohne Herzerkrankung wichtig, um die Gefährdung für das Herz einzuschätzen. Ein ungeschädigtes Herz übersteht eine Tachykardie im Allgemeinen problemloser.

lest mal!! das klingt als wäre das total gefährlich!!

28.12.2011 22:49 • #11


Pseiko
Zitat von mariposa227:
Zitat von Pseiko:
Als bei mir die panikattacken anfingen dauerten manchmal auch 1 zwei stunden und das drei viermal am tag kannst dir ja vorstellen wie anstrengend das war.

Ätzend sind schon 10 minuten, da geb ich dir recht.......


oh mein gott, 1-2 stunden?? aber dann ohne tabletten oder??



Ja ohne Tabletten. Aber so schlimm ist es nicht mehr zu Glück bekomme ich sie momentan nur 1 bis 2 Mal im Monat und dann gehen sie so 10 - 20 Minuten....

29.12.2011 07:02 • #12


H
Zitat von mariposa227:
Eine weitere wichtige Einteilung richtet sich nach der Kammerfrequenz. Alle Tachykardien über 120 sind beim Erwachsenen als bedrohlich und alle Tachykardien über 150 als sofort behandlungsbedürftig bzw. überwachungsbedürftig einzustufen. Wichtig ist auch der zeitliche Verlauf einer Tachykardie: Man unterscheidet die akute von der chronischen Tachykardie, wobei letztere weiter unterteilt wird in chronisch rezidivierend oder dauerhaft. Schließlich ist noch die Einteilung Tachykardie mit oder ohne Herzerkrankung wichtig, um die Gefährdung für das Herz einzuschätzen. Ein ungeschädigtes Herz übersteht eine Tachykardie im Allgemeinen problemloser.

lest mal!! das klingt als wäre das total gefährlich!!



Wo hast du das denn her?
Wie gesagt, ich bin kein Arzt und kann auch nicht zu allem was sagen, aber das ne Tachy über 120 als bedrohlich eingestuft werden soll ?
Du hast doch selber geschrieben, dass du beim Sport auch die 130 hast. Das würde ja heißen bloß kein Sport mehr zu machen, weil das Herz dann in einen bedrohlichen Zustand gerät. Das ist definitiv falsch.
Gehe mal zu deinem HA und lass dir das alles in Ruhe erklären, anstatt im Internet irgendwas falsches zu lesen, was dir noch mehr Angst macht.
Das Internet ist schon ne tolle Sache, aber es steht auch ne Menge Mist drin.
Außerdem bringt es nichts solche Berichte aus dem Kontext heraus zuziehen und dann auf sich zu beziehen.

Grüße
halvi

29.12.2011 13:06 • #13


M
das stand bei wikipedia unter dem überbegriff taccycardien.. vielleicht meinten die die nicht von der psyche ausgelöste sondern dinge wie diese reentry oder ventrikluläre.. aber das stand da eher allgemein..

hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tachykardie

29.12.2011 17:17 • #14


M
heute nacht hatte ich mal wieder ne PA... aber ich habe zumindest nicht 180 und mehr gehabt sondern etwa so 145 schätze ich.. das ging noch gerade so....

hat auch wenigstens nur 10 minuten gedauert. aber das reicht ja schon. ich verstehe das nicht.. das ist wie ne serie. erst habe ich das monatelang nicht mehr nachts (sondern höchstens mal tagsüber) und dann seit zwei wochen fast jede nacht. und das wo ich die letzten monate so gut geschlafen habe.. ich verstehs einfach nicht.. vielleicht sitzt man auch zu viel drinnen und ist einfach nicht müde, war aber sonst auch nicht mein problem...

ich konnte immer und überall schlafen.. ich bins echt leid..

hier ist noch ein guter artikel:

Vhttp://www.panikattacken.at/panikstoer ... oerung.htm

der hat mir gut geholfen

29.12.2011 17:33 • #15


Pseiko
Zitat von mariposa227:
das stand bei wikipedia unter dem überbegriff taccycardien.. vielleicht meinten die die nicht von der psyche ausgelöste sondern dinge wie diese reentry oder ventrikluläre.. aber das stand da eher allgemein..

hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tachykardie


Da darf jeder Otto unreflektierte Nachrichten schreiben.

Ich bin zwar auch LEIDER ein Patient von Dr.Google, aber glaub nicht alles was Du liest..

Keep your Head up.....

29.12.2011 19:43 • #16


G
Bei mir ist es leider auch immer bis zu 40 min. Und dann krieg ich ein Päuschen und dann geht es wieder los! Wie Wehen vor der Geburt! Aetzend! Manchmal fängt es mittags an und wird abends unerträglich und dann gehts oft bis spät nachts! Medikamente nehme ich nicht ... Meist krieg ich am Tag darauf meines Periode! Ins KH gehe schon lange nicht mehr! Die geben einem auch nur Medikamente. Die will ich nicht. Nach den PAs schlafe ich lange, bis zu 24 Stunden. Danach habe ich etwa drei Tage Angst vor der Angst und dann ist alles wieder gut!

29.12.2011 20:07 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

M
oh mann, 40 minuten?? und wie schnell so ungefähr??

ich habe gerade ein experiment durchgeführt. ich habe mit meiner tochter getanzt. so nur 10 minuten. nichts dolles. danach puls gefühl. ohne angst, da ja normal, dass er hoch geht. gezählt anhand 10 sekunden. war etwa 120. da ist er nachts aber echt wesentlich schneller... und meine tochter hatte so 130-140. das kam auch noch nicht mal hin....

aber ich mache das, um zu merken, dass es auch wieder runtergeht. das verrückte ist ja, wenn ich in den keller gehe (3,5 stockwerke) und zügig wieder hochlauf, dann kloppt es auch im hals. das macht mir keine angst, und ich mache normal weiter mit dem was ich machen wollte. wieso kann ich dann nicht nachts sagen, ja, okay, ist schnell hört aber ja auch wieder auf?

weil es nachts nicht normal ist!! da hat das herz nur so 50-55 mal zu schlagen nicht 150 mal!! oder schneller!! hatte ich vorher nen alptraum krieg ich mich auch ganz gut geregelt, da ursache!! versteht ihr? ohne ursache ist das halt das fiese.

und letzte nacht wie gesagt die dritte pa in folge... mir reicht schon wieder?

meint ihr nicht, dass das auf dauer herzschädigend ist??

ich meine, ich habe auch oft mal monatelang ruhe, und dann wieder ständig ne serie.


ich habe ne zeitlang ständig bluthochdruck gehabt. habe iwann nicht mehr gemessen. wenn ich jetzt mess, dann 120 zu 80.. schon komisch. immer dann, wenn ich aufgehört habe, mir das zum problem zu machen. aber am bluthochdruck, wenn er mal ne halbe stunde bischen höher ist stirbt man ja auch nicht..

mir gaukelt immer noch so was wie dieses reentry tacchycardie im kopf rum. aber die geht nicht durch benzos runter, oder?

an alle die,die es ohne medis schaffen. wie macht ihr das??

29.12.2011 21:12 • #18


H
Also ich habe jede nacht eine PA. Sie kommt aus dem Schlaf heraus. Dabei schlägt mein Herz bis 190 Schläge!

Die PA dauert nur wenige Minuten ca. 3-5 Minuten.

30.12.2011 17:00 • #19


G
Neulich im Schlaf hatte ich auch ne PA! Ich spürte, wie sie stärker wurde, Herzrasen, und ich wachte immer mehr auf! Da hab ich zu ihr gesagt Piwi (so heissen meine PAs) ich bin müde und muss jetzt schlafen! Tob ruhig weiter! Ich mach nicht mit! Ich hab sie dann ignoriert und da ging sie weg! - hab mich gewundert!

30.12.2011 23:21 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler