» »


201905.03




1378
7
1008

Status: Online online
«  1 ... 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38 ... 44  »
Vielleicht ist es auch ein Brauch in der Karnevalszeit kurz vor dem zu Bett gehen einen Knaller anzufeuern so zusagen , so den Tag Ende ich mit einem Knall.
Naja ,wenn es so wäre ,dann ist der Knall im Kopf wohl größer bei den jenigen .

Mal schauen was heute geschmissen wird, Rakete?

Auf das Thema antworten


7507
4
NRW
5681
  12.03.2019 13:12  
Hallo tuffie,

ich hoffe, es ist für Dich in Ordnung, wie ich Deine Aussage in Dein Thema rübergezogen habe.
Zitat:
Nur keinen Stress und Druck wenn mir was einfallen sollte so werde ich es in meinem Threads schreiben.
Überlege du doch Mal ,welchen Wort du benutzen könntest ! Natürlich alles ohne Druck.


Um eine Angststörung abzuschwächen, gibt es für mich kein besser passendes Wort als Schuld.

Dich stört daran vermutlich folgendes.

Der Grund, warum Du eine starke Angststörung entwickelt hast, liegt mit Sicherheit daran,
dass Deine Familie und besonders Deine Mutter Dich gezwungen haben, starke Ängste zu entwickeln.
Natürlich hast Du daran keine Schuld! Das weiß jeder.

Ich meine etwas völlig anderes.
Eine bestehende Angststörung kann man meiner Ansicht nach nur dann verbessern,
wenn man sich darüber bewusst wird, durch welche Denkweisen und welche Verhaltensweisen man die,
in frühen Zeiten angelegten Ängste als erwachsener Mensch ständig weiter füttert.

Weil hieran haben sehr viele Menschen eine Mitschuld, gemeint ist eine starke Beteiligung
an den heutigen Ängsten.
Wer das bestreitet, der kann nichts verbessern.
Dann kann man aufhören darüber zu reden.

Viele Grüße

Bernhard

Danke2xDanke




1378
7
1008

Status: Online online
  12.03.2019 13:30  
Achso, ok Bernhard, für mich klingt Schuld ,immer so schwer und tief in meinen Ohren.Nach Bestrafung, so nach dem Motto ,sie hat Schuldddddddd dass es ihr heute immer noch so schlecht geht . Ich reagiere wirklich auf viele Wörter oder Aussehen oder Verhalten , allergisch darauf.

Es ist nicht einfach , eine alte Denkweise mit verbundenen Emotionen ,von jetzt auf sofort abzustellen.

Es ist schön das wir es beide geklärt haben.

Danke2xDanke


9009
3
NRW
7307
  12.03.2019 13:37  
Das mit den Ängsten sehe ich ein wenig anders, aber kann natürlich sein, das ich da falsch liege.

Als ich Damals meine starken Ängste hatte, konnte ich gar nicht so weit denken, warum ich diese habe,
ich wollte sie nur schnell wieder los werden. Mir war gar nicht klar, das es von Früher her kam, durch die
Erziehung meiner Eltern. Auch im Erwachsenen Alter hatte ich die starken Ängste, die sich wie ein Bindfaden
durch mein Leben zogen und ich suchte ständig den Ausschalter. Und fand ihn nicht.

Lieber Bernhard, Du hast ein Zitat unter Deinem Profil stehen, dem kann ich nur Bedingt Glauben schenken.

Wer es geschafft hat seine Ängste zu verstärken, der kann sie auch allein
wieder schwächer machen. Dies funktioniert in beide Richtungen.

Wenn ich mitten in der Angst war, ging das gar nicht, mit dem Abschwächen.
Erst als ich aus der Angst heraus war, da konnte ich mehr darüber nachdenken.

Kannst Du damit was anfangen?

Danke1xDanke


76
61
  12.03.2019 14:18  
Hallo Abendschein, ich glaube dieses Zitat ist anders gemeint, als du es verstehst. Ängste abzubauen oder zu mildern, benötigt Zeit und Arbeit. Das schafft man nicht von jetzt auf gleich. In der aktuellen Angsttiefphase oder Panik ist es schwierig positiv zu denken. Umsonst ist diese Angst/Panik nicht da. Die Angst hat sich über längere Zeit aufgebaut und lässt sich über längere Zeit auch wieder abbauen. Es ist definitiv möglich. Wir selbst haben unsere Denkmuster im Kopf erschaffen und können Sie wieder verändern. Das ist harte Lern- und Übungssache. Selbstwert aufbauen, Selbstvertrauen... dann stresst uns nix mehr so arg. Absolute Heilung ist vielleicht gar nicht nötig, nur Milderung, dass es uns nicht mehr beeinträchtigt. Ängste und Sorgen hat jeder, aber in verschiedenen Ausmaßen. Jeder bewertet es anders, sich anders... darum geht's.
Liebe Grüße
Gaulin

Danke3xDanke


7507
4
NRW
5681
  12.03.2019 15:18  
@Gaulin

vielen Dank für Deinen Beitrag.
So wie Du es beschreibst, habe ich es gemeint.

Bernhard

Danke1xDanke


7507
4
NRW
5681
  12.03.2019 15:27  
Zitat:
Achso, ok Bernhard, für mich klingt Schuld ,immer so schwer und tief in meinen Ohren.


Liebe tuffie,

ich kann Dich zwar verstehen. Allerdings wie willst Du Dich weiter entlasten und befreien,
wenn Dir bestimmte Worte schon Angst machen?
Zitat:
Es ist nicht einfach, eine alte Denkweise mit verbundenen Emotionen, von jetzt auf sofort abzustellen.

Niemand kann so etwas sofort abstellen. Das ist fast immer langwierige Denkarbeit.
Zuerst versucht man die Gründe und Denkfehler zu finden. Danach braucht es viel Geduld und auch Zeit, andere
Denkweisen zu entwickeln, mit denen man weniger Angst fühlt.

Danke1xDanke


7507
4
NRW
5681
  12.03.2019 15:42  
@Abendschein

Liebe Abendschein,
Zitat:
Wenn ich mitten in der Angst war, ging das gar nicht, mit dem Abschwächen.
Erst als ich aus der Angst heraus war, da konnte ich mehr darüber nachdenken.


Über diesen Punkt haben wir schon mehrmals geschrieben.
Wenn Du mitten in einer starken Angstphase bist, kannst Du kaum etwas bremsen oder abschwächen.

Es ist wichtig, zu lernen, frühzeitig beim Denkvorgang sein eigenes Bewusstsein
mit ins Spiel (ins Gespräch) hineinzubringen.
Dadurch entsteht ein viel sachlicheres, realistischeres Denken.
Denken ist so ähnlich wie Kuchenbacken.
Die Hauptzutat des Kuchens ist Mehl (bewusstes Denken). Nimmst Du als Hauptzutat
Zucker (Angst) will Deinen Kuchen wohl kaum noch jemand haben.
Hast Du einmal zu viel Zucker im Teig, bekommst Du den auch nicht mehr raus.
Das einzige, was Du machen kannst ist, beim nächsten Mal lieber weniger Zucker
zu nehmen als in die Gefahr zu geraten, den Kuchen wieder zu verderben.

So tastet man sich langsam immer näher an sein ideales Kuchenrezept heran.
Folglich hast Du einen großen Anteil Mitschuld daran, ob Dein Kuchen schmeckt oder nicht.

Bernhard

Danke1xDanke


9009
3
NRW
7307
  12.03.2019 18:05  
Hotin hat geschrieben:
@Abendschein

Liebe Abendschein,


Über diesen Punkt haben wir schon mehrmals geschrieben.
Wenn Du mitten in einer starken Angstphase bist, kannst Du kaum etwas bremsen oder abschwächen.

Es ist wichtig, zu lernen, frühzeitig beim Denkvorgang sein eigenes Bewusstsein
mit ins Spiel (ins Gespräch) hineinzubringen.
Dadurch entsteht ein viel sachlicheres, realistischeres Denken.
Denken ist so ähnlich wie Kuchenbacken.
Die Hauptzutat des Kuchens ist Mehl (bewusstes Denken). Nimmst Du als Hauptzutat
Zucker (Angst) will Deinen Kuchen wohl kaum noch jemand haben.
Hast Du einmal zu viel Zucker im Teig, bekommst Du den auch nicht mehr raus.
Das einzige, was Du machen kannst ist, beim nächsten Mal lieber weniger Zucker
zu nehmen als in die Gefahr zu geraten, den Kuchen wieder zu verderben.

So tastet man sich langsam immer näher an sein ideales Kuchenrezept heran.
Folglich hast Du einen großen Anteil Mitschuld daran, ob Dein Kuchen schmeckt oder nicht.

Bernhard

Ne, ich meine das anders lieber Bernhard. Du verstehst mich nicht, was auch nicht schlimm ist. Wenn Du mitten in den Ängsten steckst bist du nicht fähig einen Kuchen zu backen. Bildlich gesehen. Ich War so voller Angst ich konnte mich nur um mich selbst kümmern und auch nicht denken. Das ganze Denken ging nur um die Angst. Deswegen konnte ich nicht Dosieren. Du denkst man hat sich die Angst angeeignet und so kann man sie wieder abschaffen. Das geht aber nicht.
Ich habe Heute diese Art von Ängsten nicht mehr. Aber ich habe die andere Seite kennengelernt wo man unfähig ist real zu denken . Glaube mir Es geht nicht. Da kannsT Du Dich noch so anstrengen es wird nicht gelingen. Wenn Du die Angst kennst weißt Du wovon ich rede.

Danke1xDanke




1378
7
1008

Status: Online online
  12.03.2019 18:13  
Hallo ,Kuchen hin kuchen her,
Druck und Schuldgefühle sind von gestern .
Nach vorne blicken und aufrecht stehen aber in kleinen Schritte. So wie weit es jeder schafft.
Achtsamkeit.lg

Das mit der Unsicherheit bzw Ängsten ist finde ich Ansichtssache. Der eine findet die Ursache der andere nicht.
Und wenn man sie gefunden hat heißt es Schritt gehen und Schritt ,mit Geduld und Mut und viel Empathie sich gegen über ,geht's voran.
Das wissen wir hier glaube ich im Inneren doch alle.

Danke2xDanke


7507
4
NRW
5681
  12.03.2019 18:30  
@Abendschein

Hallo Abendschein,

ich weiß, dass Du fast immer alles anders siehst. Das kannst Du gern, wenn Du damit zufrieden bist.
Zitat:
Wenn Du mitten in den Ängsten steckst bist du nicht fähig einen Kuchen zu backen. Bildlich gesehen.


Bildlich gesehen führt das falsche Kuchenrezept regemäßig zu den starken Ängsten.
Gelegentlich habe ich den Eindruck, Du vertauscht Ursache und Wirkung.

Nicht eine Birne die beginnt zu leuchten, veranlasst dich den Lichtschalter zu betätigen.
Du schaltest zuerst das Licht an.
Zitat:
Aber ich habe die andere Seite kennengelernt wo man unfähig ist real zu denken.


Hier stimme ich Dir zu. Ich kenne das auch.
Und ich habe es über Monate hier erlebt, wie Du auf Aggressionen geantwortet hast, ohne dabei die
Wirklichkeit zu berücksichtigen.
Es geht fast immer um die Frage, wie kann ich häufiger real denken. Die Ursache kennst Du scheinbar ebenso gut wie ich.
Zitat:
Deswegen konnte ich nicht Dosieren.


In der jeweiligen Situation konntest Du das vermutlich nicht. Du warst aber doch bestimmt nur phasenweise in Dauerangst.
Zitat:
Wenn Du die Angst kennst weißt Du wovon ich rede.


Ja, ich weiß wovon Du redest. Sonst brauchte ich hier nicht zu schreiben.

Bernhard



9009
3
NRW
7307
  12.03.2019 20:06  
Hotin hat geschrieben:
@Abendschein

Hallo Abendschein,

ich weiß, dass Du fast immer alles anders siehst. Das kannst Du gern, wenn Du damit zufrieden bist.


Bildlich gesehen führt das falsche Kuchenrezept regemäßig zu den starken Ängsten.
Gelegentlich habe ich den Eindruck, Du vertauscht Ursache und Wirkung.

Nicht eine Birne die beginnt zu leuchten, veranlasst dich den Lichtschalter zu betätigen.
Du schaltest zuerst das Licht an.


Hier stimme ich Dir zu. Ich kenne das auch.
Und ich habe es über Monate hier erlebt, wie Du auf Aggressionen geantwortet hast, ohne dabei die
Wirklichkeit zu berücksichtigen.
Es geht fast immer um die Frage, wie kann ich häufiger real denken. Die Ursache kennst Du scheinbar ebenso gut wie ich.


In der jeweiligen Situation konntest Du das vermutlich nicht. Du warst aber doch bestimmt nur phasenweise in Dauerangst.


Ja, ich weiß wovon Du redest. Sonst brauchte ich hier nicht zu schreiben.

Bernhard



Ich war in Selbsthilfegruppen unterwegs, habe Menschen kennengelernt, um das einmal weg zu bringen von meiner Person. Ich habe nie jemanden gekannt, der in seinen Ängsten handeln konnte. Klar gab es Phasen wo ich oder andere keine Ängste hatten, aber das war eher selten. Das ganze Leben warr mit der Angst beschäftigt. Deine Antworten die Du mir gegeben hast, haben teilweise nichts mit dem zu tun, was ich vorher geschrieben habe. So ein kleines bißchen Schubladen denken, hast Du auch, zumindest wenn es um mich geht. Aber das ist Deins nicht meins. Ich kann nur so antworten, wie ich es erlebt habe und wenn es mit dem nicht übereinstimmt, wie Du es erlebt hast, dann ist das von mir keine Absicht, um DIch irgendwie auf die Palme zu bringen, oder grundsätzlich etwas dagegen zu haben, wie Du es schreibst, sondern weil die Ängste, von jedem anders erlebt werden.





1378
7
1008

Status: Online online
  12.03.2019 21:59  
Huhu , ich kenne dass , die Sache mit der Unsicherheit .

Und das der kläre Gedanke erst dann kommt wenn alles vorbei ist.

Auf Grund dessen sollten wir ja, solange in der Angstbesetzung bleiben ,bis die Angst nach gelassen hat.

Egal welche Themen es sind , Höhen oder sich durch setzen , Partnerschaft, immer wenn sie kommt , bleiben und ziehen lassen

Danke1xDanke




1378
7
1008

Status: Online online
  12.03.2019 22:30  
Und jetzt Mal zu Mal was anderes,

Positiv think.

Hey das Leben ist zu kurz um es mit Sorgen und unsere mist Unsicherheit zu verplempern.

Lg



7507
4
NRW
5681
  12.03.2019 23:54  
@Abendschein

Hallo Abendschein,
Zitat:
Ich habe nie jemanden gekannt, der in seinen Ängsten handeln konnte.


wenn Du liest, was ich geschrieben habe, dann habe ich Dir in diesem Punkt grundsätzlich
nicht widersprochen.
Zitat:
Deine Antworten die Du mir gegeben hast, haben teilweise nichts mit dem zu tun, was ich vorher geschrieben habe.
So ein kleines bißchen Schubladen denken, hast Du auch, zumindest wenn es um mich geht.


Nun, wenn Du das so siehst, dann wird es wenig Sinn ergeben, dass ich weitere Schubladen von mir, in Gesprächen öffne.

Einen schönen Abend wünsche ich Dir

Bernhard




9009
3
NRW
7307
  13.03.2019 00:59  
Hotin hat geschrieben:
@Abendschein

Hallo Abendschein,


wenn Du liest, was ich geschrieben habe, dann habe ich Dir in diesem Punkt grundsätzlich
nicht widersprochen.


Nun, wenn Du das so siehst, dann wird es wenig Sinn ergeben, dass ich weitere Schubladen von mir, in Gesprächen öffne.

Einen schönen Abend wünsche ich Dir

Bernhard


Hallo Bernhard Du hast einmal zu mir gesagt, dass Du es toll findest, wenn ich mich wehre. In eine Schublade stecken finde ich gar nicht mal so schlimm, aber es ist immer die gleiche Schublade. VIelleicht hast Du mal Lust andere Schubladen von mir kennenzulernen? Und wenn Du dann auch weitere Schubladen von dir öffnest, da bin ich ganz gespannt drauf. Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Abend und später eine gute Nacht, liebe Grüße Sigrid



7507
4
NRW
5681
  13.03.2019 02:17  
@Abendschein

Hallo Sigrid,

ja, ich habe gesagt, dass ich es gut finde, wenn Du mit mir streitest und Dich in Gesprächen wehrst.
Dies sehe ich auch immer noch so.
Zitat:
Vielleicht hast Du mal Lust andere Schubladen von mir kennenzulernen?


Gerne, darauf warte ich schon lange. Welche gibt es denn noch?

Zitat:
Ich War so voller Angst ich konnte mich nur um mich selbst kümmern und auch nicht denken. Das ganze Denken ging
nur um die Angst. Deswegen konnte ich nicht Dosieren.


Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei Dir so gewesen ist.
Und trotzdem hast Du es geschafft, heute anders mit Deinen Ängsten umzugehen.
Und dies hat nur eine geschafft. Du allein.
Was also hattest Du verändert?
Zitat:
Du denkst man hat sich die Angst angeeignet und so kann man sie wieder abschaffen. Das geht aber nicht.


Immer wieder sage ich. Die Angst lässt nach, wenn Du mehr bewusste Gedanken in Dein Denken einfließen lässt.
Angstgedanken kommen aus dem Unterbewusstsein. Deswegen hat man auch meistens das Gefühl, Ängste sind unlogisch.
Und man bekommt auch schnell das Gefühl,meine Angst kann ich nicht kontrollieren.
Ängste werden aber selten unlogisch sein, sondern bestehen aus Erlebtem sowie aus Wünschen und Gefühlen
aus der Vergangenheit.

Bernhard

Danke1xDanke




1378
7
1008

Status: Online online
  13.03.2019 08:49  
Hallo , guten Morgen,

Wie fast jeden Tag ,werde ich mit herunterziehenden Gedanken wach ,
Naja ,ist so aber ich werde sie immer wieder aufs neue korregieren.

Der Sturm ist heute Mal wi der etwas stark es wird sich bestimmt was machen lassen.
So habe ich gut geschlafen , ab nächste Woche werde ich eine Shg testen sie steigert die reslienz . Hirt sich doch sehr gut an.
Lg

Danke3xDanke




1378
7
1008

Status: Online online
  13.03.2019 09:24  
der





1378
7
1008

Status: Online online
  13.03.2019 12:37  
So ,ich habe mein Fahrrad aus dem Keller geholt und bin schon Mal einige Kilometer gefahren und habe Befunde von meinem Orthopäden und Hausarzt abgeholt.
Danach war ich noch einkaufen und dann kam die Belohnung ,
Ich gucke gerne Schaufenster bei uns ist ein Schalke Fan Shop oh, da stehe ich öfters vor, und heute kaufte ich mir einen wunderschönen Schlüsselanhänger von Schalke für mich für Schalke. Natürlich mit Flaschenöffner daran ,wir haben ja so ein Image ,dass wir die Schalker nur mit Bierflaschen durch die Gegend ziehen,einmal Asien zusagen immer asi, ach was solls ,sollen sie doch denken was sie möchten.
Jetzt gerade wo es bei Schalke eine Flaute ist bin ich Schalke r um so mehr, Charlie Neumann sagte Mal,
Biste nur in guten Zeiten Schalker fan dann biste kein wahrer Schaller Fan , so oder so ähnlich ,

Recht hat er

Danke2xDanke


Auf das Thema antworten  861 Beiträge  Zurück  1 ... 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38 ... 44  Nächste



Dr. Christina Wiesemann


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Leben nicht mehr lebenswert wegen der seltsamen gefühle

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

9

665

29.01.2019

Gefühle

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

907

22.10.2007

Auf- und Ab der Gefühle

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

723

18.01.2013

Mag mein leben nicht weiter leben

» Einsamkeit & Alleinsein

11

6801

28.11.2012

Komische Gefühle

» Beziehungsängste & Bindungsängste

31

14117

06.09.2009


» Mehr verwandte Fragen anzeigen