1356

koenig
Hi Steffi,

in letzter Zeit kritisiere ich mich auch wieder enorm und denke schlecht über mich. Das steht in Verbindung mit der kommenden Entscheidung bezüglich der weiterführenden Schule für meine Tochter und noch so einigen Dingen, die mit ihr und der Erziehung zu tun haben. Ich halte mich derzeit für nicht besonders fähig was das Weitergeben einer psychischen Stabilität angeht.

30.01.2019 10:27 • x 1 #621


Naja wennst selber nicht bist ,was solltest da weitergeben?

30.01.2019 10:57 • x 1 #622


Hotin
Hallo Steffi,
Zitat:
So wie die Kinder beim Leseunterricht, diese setze ich ja auch nicht unter
Druck sondern lasse sie machen.
Das Wiederholen ist ja dabei das wichtige.

Zitat:
Achja, da bin ich nun wieder angekommen.
Die Wiederholung, diese habe ich schleifen lassen


Ich finde es oft sehr hilfreich, wie Du für Dich aber auch vor allem für andere hier
deutlich aufschreibst, was Du erkennst und was helfen kann.
Bei unseren Ängsten ist genau das ständige, möglichst tägliche Wiederholen
von guten Gedanken etwas besonders Wichtiges.


Zitat:
Ich bin doch ich und nochmals ich, da können so viele Stimmen in mir sein ,auch diese ,wie eh du bist doof und
hässlich und schei., OK es sind Aussagen von anderen also von denen die früher Mal sowas von sich haben.
Ich habe mich doch schon sehr lange gegen diese Aussagen entschieden.


Und es hat Dir sehr geholfen, dass Du Dich gegen diese Aussagen entschieden hast.
Zitat:
Also, Kopf hoch und weiterhin , geduldig mit mir sein und abwarten wie der nächste Schritt ist den ich für
mich machen werde.


Genau so, mache es bitte.

Einen schönen Tag für Dich. Bei uns schneit es mal wieder.

Bernhard

30.01.2019 12:24 • x 1 #623


koenig
Zitat von tuffie 01:
Naja wennst selber nicht bist ,was solltest da weitergeben?


Ich habe nur nie das Gefühl gehabt, dass ich was falsch mache. Aber möglich, dass ich doch Signale aussende.

30.01.2019 15:16 • #624


Das widerspricht sich jetzt aber mit das was du über dich hier so geschrieben hast.
Da hatte ich den Eindruck daß du ein niedriges Selbstwertgefühl hast , und jetzt hauste so eine Aussage ,du hattest nie den Eindruck daß du etwas falsches gemacht hättest
Wow , Einbisschen zu viel gutes ist in deinen Worten.
Ich habe bis jetzt niemanden kennen gelernt der alles richtig gemacht hat.

30.01.2019 20:42 • x 1 #625


koenig
Ich meinte, dass ich versuche die Dinge richtig zu machen oder anders als ich es gelernt habe, allerdings das Ergebnis oft ein anderes ist.

30.01.2019 21:11 • x 1 #626


Du denkst von dir das du alles richtig gemacht hast also denke ich brauchst du keine Angst haben das dein Kind kein Selbstwertgefühl hast. Sei doch Happy.
Ehrlich , für mich sendest du zu viele unpassende Signale , die passen irgendwie nicht .

30.01.2019 21:15 • #627


koenig
Ich denke nicht, dass ich alles richtig mache. Das werde ich auch nicht. Das macht niemand. Aber ich dachte, ich mache es anders, als ich es gelernt habe.

Tuffie, dein Ton ist seltsam.

30.01.2019 21:26 • #628


Hast ein Problem mit meinem Ton?

30.01.2019 21:48 • #629


koenig
Ja, weil deine Antworten mir ggü. sonst anders klangen.

30.01.2019 21:54 • #630


Ja da gebe ich dir Recht.
Ok. Sorry, war etwas angespannt.

Das ist doch ein Symptom unserer Krankheit.
Wir verbingen uns auch in der Erziehung unserer Kinder etc nur um perfektionieren, alles anders machen zu müssen da das Kind ja nicht so eine Erziehung haben soll wie wir sie hatten.
Ich denke das ist auch gut so , einiges anders zu machen , moderner , nicht mehr die frühere Erziehung Methoden . Wo Frauen nur ja sagen durften.
Nur liebe Sandra,. wir sind so wie wir sind. Mehr geht nicht. Und bestimmt hast auch du sehr vieles richtig gemacht . Die Jugend suchen sich andere Vorbilder aus . Kannste nichts daran machen außer sie übertreiben dann heißt es wieder Mal alles gerade rücken oh habe ich oft bei meinem Sohn machen müssen . Es hat geholfen.

30.01.2019 22:04 • x 2 #631


koenig
Weißt du Steffi, ich bin da gestern aber auch etwas neben der Spur gewesen. Zum einen schüttest du dein Herz aus und quatsche nur von mir, was ich wohl eher in mein Tagebuch hätte schreiben sollen.
Sorry!

31.01.2019 11:32 • x 1 #632


Ach weis du ,Sandra,

das grübeln auch nach dem was gestern war, macht uns immer mehr kränker.
Das Grübeln kann ich nicht so schnell abstellen ,alte gewohnheit. Ist doch egal, zu diesem Thema.
Ich finde es toll wenn du hier herein schreibst , wir kennen uns hier schon eine ange Zeit ,wir beiden, hey , da plabbert mal einer was so hinein , ist doch Vetrauenvoll.
Ich habe in deinem Tagebuch bestimmt ebenfalls hinein geschrieben was mich betrifft. also mal DIE sORGEN ABLASSEN.
Wenn das Herzchen voll ist kommt es aus dem Mund heaus und das ist gut so und sollte auch immer so bleiben.

31.01.2019 13:55 • #633


In den letzten Tagen ist mir wieder etwas in meinem Bewusstsein gekommen was ich seit mehr als vierzig Jahren verdrängt hatte.
Es tat sehr weh die Kontrolle abzugeben und mich mit meiner verletzen Psyche friedvolle auseinander zu setzen,
Ich schaffe es
Es kam etwas sehr traurige s ans Licht dass war sehr lange im Dunkeln tief in mir.
Mir geht's seit gestern Abend besser. Depressionen sind weniger geworden.
Seit mehr als viert Jahren habe ich mir die Frage gestellt , wie erzählt oder erzähle ich es jemandem,aus Angst vor vielen Dingen die man mir sagte daß es Geschehen würde wenn ich darüber sprechen würde , war ich lieber still.
In mir würde es aber immer lauter und lauter von Jahr zu Jahr von Tag zu Tag. Die manipulierungen waren massiver bzw die Angst vor das reden also schwieg ich.
Für mich schweige ich heute nicht mehr .

06.02.2019 14:43 • x 3 #634


Hotin
Hallo Steffi,
Zitat:
In den letzten Tagen ist mir wieder etwas in meinem Bewusstsein gekommen was ich seit mehr als vierzig Jahren verdrängt hatte.


Ein weiterer wichtiger, sehr großer Schritt, den Du hier beschreibst. Da hast Du ja ganz schön tief gegraben und
etwas Hilfreiches gefunden.

Zitat:
Ich schaffe es


Wunderbar
Zitat:
Seit mehr als viert Jahren habe ich mir die Frage gestellt , wie erzählt oder erzähle ich es jemandem, aus Angst vor vielen
Dingen die man mir sagte daß es Geschehen würde wenn ich darüber sprechen würde , war ich lieber still.


Hervorragend, dass Du an diesen Punkt herangekommen bist.
Zitat:
In mir wurde es aber immer lauter und lauter von Jahr zu Jahr von Tag zu Tag. Die Manipulierungen waren massiver bzw die
Angst vor das reden also schwieg ich.
Für mich schweige ich heute nicht mehr.


Dann mache das. Befreie Dich von dem Druck, den andere früher auf Dich ausgeübt haben.

Viele Grüße

Bernhard

07.02.2019 13:20 • x 1 #635


Hallo ,

Ich habe heute Angst da.ich morgen ins dritte Stockwerk muss das Haus ist aus Glas. Am liebsten möchte ich wieder vermeiden.

07.02.2019 13:34 • x 1 #636


Hotin
Zitat von tuffie 01:

Ich habe heute Angst, da ich morgen ins dritte Stockwerk muss das Haus ist aus Glas. Am liebsten möchte ich wieder vermeiden.


Was macht Dir davor Angst?
Wie unterscheidet sich das Glashaus von einem anderen Haus?
Gibt es darin nicht die gleichen, sicheren Treppen, wie woanders auch?

07.02.2019 13:57 • x 1 #637


Abendschein
@Hotin , als ich die Angst und Panikattacken hatte, konnte ich über keine durchlöcherte Brücke
gehen. @Tuffie ich kann Dich verstehen, aber Du schaffst das schon. Versuche Dich abzulenken.

07.02.2019 14:10 • x 1 #638


Das Geländer ist offen also ich kann bis zum Keller hinunter gucken und das Geländer ist nicht so hoch und die Treppe so steil und schmal

07.02.2019 14:19 • #639


Hotin
Zitat von tuffie 01:
Das Geländer ist offen also ich kann bis zum Keller hinunter gucken und das Geländer ist nicht so hoch und die Treppe so steil und schmal


Wenn Dir das Angst macht, dann schaue beim Hochgehen nicht nach unten. Schaue gerade aus oder leicht nach oben.
Dann wird es funktionieren.
Gibt es keinen Aufzug im Haus?

07.02.2019 14:46 • x 2 #640




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann