1368

koenig
Viele Gedanken - gut, wenn du sie alle mal aufschreibst und dir Notizen dazu machst.

07.01.2019 21:22 • x 1 #601


UNGELÖSTE KONFLIKTE

07.01.2019 21:23 • #602


Hotin
Zitat von tuffie 01:
Einiges ist passiert das ich wieder aus dem Ruder lief.
Vermeidungsverhalten meiner Gefühle. In mir ist ein Konflikt ob ich etwas beenden sollte oder nicht.
Ob ich abreitn gehen kann oder nicht?
Ob mein Sohn eigentlich so toll ist oder nicht?
OB MEINE Geschwister so toll sind oder waren wie ich sie jetzt vorstelle ,oder nicht?
OB ICH MICH BEI MEINEN Geschwister MElden sollte oder nicht?
zUSAMMEN ZIEHEN oder nicht?
ANDERE wOHNUNG ODER NICHT?
ETC


Hallo Steffi,

hier hast Du schön beschrieben, wie Ängste entstehen und warum Ängste entstehen.
Treffe möglichst für jede der hier genannten Aussagen eine Entscheidung und danach sollte es Dir wieder besser gehen.

Ob eine Entscheidung richtig war, weiß man leider immer erst hinterher.


Viele Grüße

Bernhard

07.01.2019 21:25 • x 1 #603


diese Fragen habe ich mir gerade beantwortet ,ehrlich beantwortet. Tat mir sehr gut.
Und jetzt heißt es , Ängste verstehen und zulassen.

Vermeidung der Gefühle ,dass ist und bleibt wohl ein lebenlang ein großes Thema.
Und dann die Ehrlichkeit zulassen ,also aus der Vermeidung treten , mutig sich selbst in die Augen zu schauen und klar und Ehrlich dir selbt auszusprechen was du über diese Situation denkst mit dem und dem oder etc. dass ist ein medikament gegen Depressionen.

07.01.2019 21:45 • x 2 #604


koenig
Mutig sein...es ist wirklich auch sehr anstrengend, aber mir geht es damit immer besser, vor allem auch mal Nein zu sagen.

07.01.2019 22:11 • x 1 #605


Hallo,
Mir fällt es wirklich sehr schwer , mich durchzusetzen. In den letzten Jahren habe ich mehrere Arbeitsstellen gehabt , Selbstinitiative .
Ich habe leider nach zwei drei Wochen bemerkt das meine Kraftreserven aufgebraucht waren . Meine Gedanken drehen sich rundherum im Kreis sobald ich eine Beschäftigung habe .
Ich kann nicht abschalten .
Wie ich jetzt den Antrag auf Hartz vier ausgefüllt habe , wurde mir bei einer Frage ,ob ich tgl. drei Stunden Arbeiten gehen kann , klar dass ich es nicht schaffe.
Ich habe mich nicht getraut mit Nein anzukreuzen. In meinem Kopf lief wieder die gewohnheit ab , dass glaubt dir eh keiner und ich werde nicht geglaubt und fertig gemacht.
Naja ,so ließ ich die Frage aus , und sagte es meiner Arbeitsvermittlerin dass ich es nicht wüsste ob ich gehen kann ,von daher werde ich jetzt einen Termin vom Gutachter bekommen, Pyschologe.
Im Augenblick ,scäme ich mich dafür dass ich noch nicht arbeiten gehen kann und wer weiß ,wann?
ich bin heute schon aufgeregt und ungeduldig am liebsten wäre mir wenn es alles schon vorbei wäre.
Das Gespräch mit diesem Gutachter etc..
ich habe sehr große Angst vor die Zukunft , ich weiß dass hatte ich schon mal oder immer gehabt ,diese Angst.
Das ich jetzt ohne Therapie klar komme das weiß ich nicht ,gestern habe ich bei einer anderen Therapeuten nachgefragt aber diese sind belegt für dass erste Halbjahr.
Ich fühle mich von meiner Therapeutin im Stich gelasen .
So wirklich Lust auf Urlaub habe ich keine , klar bei diesen Gedanken. Naja ich lasse mich einfach mal heute mit dem Wind der uns heute gegleitet treiben.

08.01.2019 13:50 • x 2 #606


Gaulin
Mit dem arbeiten geht's mir genauso. Immer diese Fragen im Kopf: warum bekomme ich kein normales Leben hin? Andere schaffen es doch auch. Nach jeder kleinen Tätigkeit, sei es nur einkaufen, bin ich bereit fürs Bett, so müde, kaputt und kraftlos. Ängste und Sorgen machen mir zu schaffen... dabei weiß ich doch: ich habe es verdient mich wohl zu fühlen. Kenne alle Motivationstheorien und dennoch: die Angst ist zu groß!

09.01.2019 00:18 • x 3 #607


koenig
Warum denkst du, dass du es noch nicht schaffst, arbeiten zu gehen?

Welche Mauern stehen da vor dir?

10.01.2019 15:58 • x 1 #608


Gaulin
Meinst du mich Koenig?
Naja ich kann aus der Situation nicht einfach so ausbrechen. Bin stundenlang gefangen mit meiner ganzen Symptomatik. Es ist peinlich, ich verbinde es mit Versagen und denke es einfach nicht zu schaffen. Wenn ich eine Stunde pro woche einkaufen kaum aushalte, wie soll ich dann täglich 8 stunden auf Arbeit aushalten? Es ist nicht leicht zu erklären... diese Angst davor ist zu groß.

10.01.2019 21:43 • #609


koenig
Oh...ich meinte @tuffie, aber danke trotzdem für die Antwort.

13.01.2019 08:47 • x 1 #610


Hallo,

Wie geht's euch? mir geht's nicht gut . ich habe eine ERKÄLTUNG leichte Bronchitis.
Die Nächte sind momentan der Kracher. Manchmal werde ich von meinem lauten Schnarchen wach, oh meine Nase ist verstopftoh.
Ich habe mir Medikamente besorgt .
letzte Woche war ich nach langer zeit beim Reha Sport. ich wurde herzlichst empfangen und die Übungen taten mir gut.
Für heute sagte ich besser ab.
Ich bin aufgeregt und meine Gedanen lassen mich mal wieder nicht los.
Der Guachtertermin vom Job cENTER steht bevor , ich habe den Termin noch nicht aber er wird kommen.
Ich habe Angst und der Druck nimmt mir meinen Atem.
Was ist wenn ich arbeiten gehen muss? iCH SCHAFFE ES NOCH NICHT .
Fragen über Fragen.

28.01.2019 15:43 • #611


Hotin
Hallo tuffie
eine heftige Erkältung nervt natürlich sehr.
Dir wünsche ich, dass Du schnell wieder gesund bist.
Mach Dir nicht zu viele Gedanken wegen dem Gutachtertermin. Bestimmt wird das nicht so schlimm werden.
Viele Grüße Bernhard

29.01.2019 01:33 • x 2 #612


Guten Morgen

Das hast du Recht, die Erkältung nervt mich jetzt zusätzlich.

Danke für den Impuls, Bernhard.

Heute früh als ich Mal wieder aus einem Alptraum erwachte war ich wieder deprimiert.
Meine Gedanken machten keinen Stopp .
Da machte ich eft.. Klopftechnik.
Diese Methode erlernte ich in meiner Verhaltenstherapie.
Nach mehrmaligen Klopfen löste ich die Anspannung . Was eine Angst doch in mir steckte.
Ich ließ die Angst kommen und zu und gehen.
Es dauerte eine Zeit bis ich im Einklang war mit mir . Jetzt geht es mir von der Seele her besser.
Die Erkältung ist noch so wie sie gestern war naja jetzt kann sie bestimmt besser heilen.

Ich habe mir Gedanken über meine Zukunft gemacht.
Ich hatte vor mir von einem Psychologen mir es Bestätigen zu lassen dass ich noch nicht arbeitsfähig bin.
Ich weiss dass es so ist , im Moment.
Den Termin beim Psychologen sage ich ab.
Denn ,was soll ein Mensch der mich und meine Situation überhaupt nicht kennt ,mir etwas ausschreiben. Finde ich nicht gut und Fair .

Ich war sehr lange Zeit in Behandlung bei meiner Therapeutin .
Sie stellte Diagnosen und Empfehlungen aus , für mich ,
Dass soll reichen.

Schenkt man mir keinen Glauben so ist es dann so schenkt man ihr keinen Glauben so ist es dann so.
Zur Zeit bin ich nicht beschwerdefrei so steht's geschrieben und so ist es auch.

Ich kämpfe diesmal für mich und dass füllte sich echt fremd an ,wenn man fremd von sich denkt.
Ich bin mir überhaupt nicht mehr soo fremd wie ich es vor zig Jahren war und genauso dass habe ich gelernt über mich.

Die Selbsterkenntnis zeigt mir für mich den richtigen Weg.
Und der ist entweder Grundsicherung oder Erwerbsminderung Rente.
So gern ich es auch mache arbeiten zu gehen nur ich schaffe es einfach nicht mehr körperlich und seelisch.
Dass hält mich nicht ab mein Ehrenarbeit abzulegrn das miteinander Lesen einmal die Woche diese Stunde habe ich und will ich diese Menschen schenken die Mut und Aufmerksamkeit brauchen unsere Kinder unsere Zukunft.

29.01.2019 08:37 • x 3 #613


waage
Hallo tuffie,

gute Besserung, sicher richtig deine Erkenntnis..erstmal kümmerst du dich um deine Gesundheit und finanz. Situation.

Solltest du Grundsicherung oder Erwerbsminderung bekommen , darfst du auch noch was hinzuverdienen wenn du stabiler bist/wirst.

L.G. Waage

29.01.2019 08:44 • x 1 #614


Liebe Grüße liebe waage,

Danke da hast du Recht. Frauenpower .

Für sich sollte man sich nicht schämen .

Ich höre endlich auf damit.
Denn , ich liebe und verzeihe wie ich bin . Und ich wünsche und hoffe dass sehr viele Menschen für sich da beherzigen. Falscher Stolz und falsche Annahme von sich ist wie Zucker auf Zähne schmieren , irgendwann bekommt man schlimme heftige Schmerzen.

29.01.2019 08:49 • x 1 #615


Abendschein
Zitat von tuffie 01:
Guten Morgen Das hast du Recht, die Erkältung nervt mich jetzt zusätzlich. Danke für den Impuls, Bernhard. Heute früh als ich Mal wieder aus einem Alptraum erwachte war ich wieder deprimiert. Meine Gedanken machten keinen Stopp . Da machte ich eft.. Klopftechnik. Diese Methode erlernte ich in meiner Verhaltenstherapie. Nach mehrmaligen Klopfen löste ich die Anspannung . Was eine Angst doch in mir steckte. Ich ließ die Angst kommen und zu und gehen. Es dauerte eine Zeit bis ich im Einklang war mit mir . Jetzt geht es mir von der Seele her besser. Die Erkältung ...


Liebe tuffie, Du bist so ein lieber Mensch und das was Du von Dir sagst, wenn es sich für Dich richtig
anfühlt, dann ist das auch so. Du gehst Deinen Weg. Du hast schon soviel geschafft.
Ich war Damals auch bei einer Gutachterin, das war eine Amtsärztin vom Arbeitsamt.
Die war super nett und hat mir bestätigt, das ich nicht mehr in der Fleischerei arbeiten brauche,
mit meinen Knochen. Und wo bin ich wieder gelandet? In der Fleischerei
Aber ich bin nicht traurig darüber, ich wollte das ja letztendlich so.
Habe keine Angst vor der Untersuchung, das was Du sagst und was Du schreibst, fühlt sich
sehr, sehr Authentisch an. Und das macht Dich so symphatisch.

29.01.2019 08:52 • x 1 #616


Danke , lieber Abendschein. Liebe Grüße , Steffi

29.01.2019 08:55 • x 1 #617


Ich denke das ich mit der Entscheidung Rente oder Grundierung abwarte ach deides habe ich sowieso nicht in meinen Händen. Erst warten bis die Depressionen überstanden ist. Mal schauen.

29.01.2019 17:02 • #618


[quote="tuffie 01"]Ich denke das ich mit der Entscheidung Rente oder Grundsicherung abwarte ach beides habe ich sowieso nicht in meinen Händen,geht so Erst warten bis die Depressionen überstanden ist. Mal schauen.

29.01.2019 17:46 • x 1 #619


Ich wünsche allen einen schönen guten Morgen,

Heute geht es mir schon besser. Krankheit dauert halt so seine Zeit.
Das mit der Geduld klappt nicht so , lernen. So wie die Kinder beim Leseunterricht,diese setze ich ja auch nicht unter Druck sondern lasse sie machen.
Das wiederholten ist ja dabei das wichtige.
Achja ,da.bin ich nun wieder angekommen.
Die Wiederholung, diese habe ich schleifen lassen
Über die Monate. Ich war Mal wieder nur in meiner Welt.
Ist jetzt keine Niedermache eher und das ist wichtig , Einsicht. Der innere Kritiker ist nicht nur unsympathisch .
Ich bin doch ich und nochmals ich ,da können so viele Stimmen in mir sein ,auch diese ,wie eh du bist doof und hässlich und schei., OK es sind Aussagen von anderen also von denen die früher Mal sowas von sich haben . Ich habe mich doch schon sehr lange gegen diese Aussagen entschieden.
Also , Kopf hoch und weiterhin , geduldig mit mir sein und abwarten wie der nächste Schritt ist den ich für mich machen werde.
Oh ich habe erfahren das der ärztliche Termin im Februar schon ist ,juhu ,
Mein nächster Schritt ist für mich , ich stehe zu meinen jetztige n Depressionen , werde aber Termine wahrnehmen die vom Job Center kommen, sowoet ich es kann und ich denke dass schaffe ich.
Ich werde mich um eine Therapie kümmern ,Montag habe ich bei einer pysch.arztin einen Termin. Und arbeitstechnisch ist es so dass ist den Termin abwarte. Wer weiss vielleicht tun mir einpaar Stunden , gut es muss ja nichts körperlich es sein wie putzen eher Kindergarten

30.01.2019 08:40 • x 2 #620




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann