Pfeil rechts

M
seit vielen jahren ist es so das ich so gut wie nicht das haus verlasse...habe seid ca 1jahr ambulante ergotherapie..sie bringt mich oft dazu das haus zu verlassen...aber aus eigener kraft mach ich es nicht...
dazu kommt noch das ich ein hypochonder bin....ich bin in therapie aber mit dem arzt nicht zufrieden....ich nehme citalo und sehr sehr selten tavor...im moment gehts mir gar nicht gut..weiss nicht mehr ein nicht mehr aus

20.10.2008 14:32 • 02.11.2008 #1


13 Antworten ↓


B
Megaansthäsin


Ich war auch über 1Jahr nur ans Haus gebunden durch diese Angstattacken . Vieleicht brauchen deine Meds noch ne Weile bis sie anschlagen.Ich nehme keine Medis.Ich hab mir mein Leben Stück für Stück ,Schritt für Schritt neu erarbeitet.Nun kann ich wieder vor die Türe. Glaub an dich lies mal meine Threats und Beiträge durch und die von vielen Usern hier ich bin mir sicher wir können dir Hilfstellung geben hier.Hast du keine Freundin oder Familie die helfen kann dich zum Arzt ,Therapeuten , Psychologen zu schicken.?


alles gute und die Hoffnung stirbt zuletzt wo der Wille ist ein Weg vielKraft und Mut.


GLg Biggi

20.10.2008 14:55 • #2


A


Das haus verlassen ist für mich eine qual

x 3


engelderliebe
hypochonder wer hat dir den quatsch denn eingeredet?

wenn man an der seele krank is dann hypochondriert man ncih manchmal sucht sich die seele udn die angst vieleichtunverständliche bescheuerte wege mag sein aber hypochondrieren heißt ich tu nur so als ob
soorrry nee emien angst is real vielelicht schwachsinnig und ohne grund amgs ein aber sie is real sie is da nich wegzureden!!

lass dir bitte niemals sagen du tust nur so als ob.................

haben sie mir auch versucht einzureden am anfang und nun sitz ich mti ner ernsthaaft diagnostizeirten bordelrine panikattake depression sozialphobie und was weiß cih cnih nocha lles da
aber mein kind hat ein namen und seitdem bekommich es uach zu greifen!!!


such dir mal ne sportgruppe oder nen bastelverein oder sowas was dich einam l die woche ausm haus lockt........ so hab ich jetzt angenfangen........ oder fang kleiner an jeden tag zum briefkasten VORM haus laufen oder jeden tag einmal die straße rauf udn runter...........

dann klappt das auch wieder

lieb drüclk
das engelchen

achja und wechsel den arzt bis DU vertrauen ahst udn dich wohlfühlst......... aber das bedeutet nich das er zu allem ja udn amen sagt und ruhig auch mal unbequem werden darf

20.10.2008 15:00 • #3


M
hallo danke für eure antworten
freunde hab ich keine
therapeuten hmmm die helfen mir nur zeitweise...die setzen mich stellenweise so unter druck das ich wieder rückschritte mache...erwachten dinge von mir die für mich noch unerreichbar sind...
ich habe einen therapeut..dort gehe ich alle 1-2monate mal zum reden hin..er verschreibt mir meine medis das war es...wenn ich ihn besonders deprimierent vorkomme..kommt er mir mit sachen wie denken sie an ihre kinder..und wenn es so weiter geht müssen sie doch in einer klinik blablabla....
mein theraput meint ich leide an hypochonda und chronische agoraphobie...

die medis nehme ich schon 5monate ca ..es hat sich auch minimal verbessert...davor hatte ich optimol(oder so)3monate und 0 besserung.
zur beruhigung nehme ich baldrian tropfen schon viele jahre..3xam tag 20tropfen..oder3xam tag 6perlen..damit ich halbwegs den tag für meine kids überstehe

20.10.2008 15:56 • #4


B
megaangsthaesin

wie Kriegst du das denn alles auf die Reihe Haushalt und soweiter.?wer hilft dir denn. wie alt sind denn deine kKddys können die sich allein helfen (Versorgen)wenn sie mal krank werden oder du zum arzt muss?
Das muss doch geregelt sein oder nicht?Knder brauchen doch 1 struckturierten Tagesablauf.
grübel.
GLG Biggi

20.10.2008 16:04 • #5


M
hallo biggi

naja die kleine muss nur ein paar häuser weiter zur schule....die grosse geht in die 5 klasse realschule....sie geht mit freunden zusammen...wenn sie ernsthaft krank sind geht meine mutter mit ihnen zum doc...einkaufen geht mein mann...oder meine kids (der plus is sofort um die ecke)..wenns mir mal ganz schlecht geht.....den haushalt mache ich mit hängen und würgen...seit dem ich citalo nehm gehts besser...ich teile es so ein wie ich mich fühle...mit den kindern klappt es gut..ich lieb sie über alles und springe auch oft über meinen schatten..zb bei der einschulung beider war ich dabei...spiele mit ihnen mache mit ihnen hausaufgaben...wie eine ´´ganz normale´´ mutter...

20.10.2008 16:45 • #6


B
Megaangsthaesin na danb bin ich ja beruhigt das du alles geregelt hast, Puhh schwitz,,,,


Dir alles gute und denk daran Krebs ist schlimmer und ich hab es am Leibe erlebt man übesteht vieles,auch deine Angste werden vergehen wenn du es willst und daran arbeitest und sie loslässt. wie ein Gasluftballon der hinauf gen Himmel steigen will.

alles liebe und gute


die biggi

20.10.2008 16:51 • #7


L
oh, ich kann dich supergut verstehen. rausgehen ist gerade auch mein großes problem. ich kann dir nur raten, dich ein kleines stück weit zu zwingen, täglich ein stück weit zu gehen. mein mann geht auch einkaufen und eigentlich ist das nicht gut, wenn man dies abgenommen bekommt, aber ich glaub wenn die angst ganz arg ist, wär ich lieber verhungert.

alles liebe

20.10.2008 17:18 • #8


engelderliebe
seht ihr ich geh mit meinem schatz zusammen..... alleine schaff ich das uach nur wenncih eh shcon unterwegs binudn auch nur im nahegelgegen laden aber ich ge ime rmit wenn schatz geht so kommich ruas . er get nciht alleine da weigert er sich damit ihc eben auch rauskome..........das is ne vernünftige regel denna uch wennich mitten im laden meinen rappel krieg udn anfange zuw einen dann komt er her nimmt mich kurz in arm udn weitergehts

udn meist darf ich mri dannauf siene kosten was aussuchen ein ü ei oder was zu trinken egal was einfahc ne keline belohnung und so funktioniert das ganz gut


versucht es nur mal ihr zwei

euer engelchen

20.10.2008 17:26 • #9


L
hallo engel,
ich geh auch ab und zu mit schatz aber wenn der wöchentliche großeinkauf ansteht, schaff ich es noch nicht. aber wir gehen gemeinsam spazieren und das klappt schon gut, gerade weil man durchs erzählen so schön abgelenkt ist.

lg

20.10.2008 17:34 • #10


M
Das mit meinen mann etwas spazieren gehn werde ich mal versuchen....
Zitat:
aber ich glaub wenn die angst ganz arg ist, wär ich lieber verhungert.



so würde es mir auch gehn wenn ich keine kinder hätte

20.10.2008 19:26 • #11


S
Hallo megaangsthaesin,

also mal ehrlich gesagt, was ist das für ein Therapeut??!!. Wie kann er Dich derart unter Druck setzen, von wegen, wenn es so weiter geht müssen sie doch in eine Klinik, bzw. denken sie an ihre Kinder. Damit macht er Dir doch noch viel mehr Angst..... Verstehe ich überhaupt nicht. Ich weiß, dass es sehr schwer ist einen Therapieplatz zu bekommen, man hat lange Wartezeiten, aber ich würde trotzdem versuchen, jemand anderen zu finden.
Ein Therapeut soll einen aufbauen, Wege aufzeigen wie man aus diesem Gefühlschaos wieder herausfindet. Ich bekomme z.b. auch nur von meiner Psychiaterin Medis. Mein Therapeut darf so etwas gar nicht verschreiben, da er kein Arzt ist, sondern nur Psychiologe. Es gibt schon schräge Vögel auf dem Gebiet. Leider ist es nicht immer einfach den Richtigen zu finden. Ich drücke Dir trotzdem die Daumen.


Liebe Grüße

21.10.2008 20:16 • #12


M
uiuiui hab heute einen megaerfolg gehabt...meine ergotherapeutin hat mich dazu überredet mit ihr zur praxis zu fahren...dazu kam noch eine patientin....wir haben zusammen was für helloween gebastelt...zuanfang war es schlimm...dann mit der zeit konnt ich mich super mit basteln ablenken....wir haben das jetzt 1mal die woche (1std)geplant,,sie holt mich ab und fährt mich wieder nach hause...ich hoffe ich halte das immer sogut wie heute aus.....

gruss

30.10.2008 23:20 • #13


B
megaangsthaesin


Hey das ist ja toll , wieder 1Schritt heraus aus der Isolation bravo ich freu mich für dich,


Weiterhin alles gute und viel Mut Kraft und Erfolg.


wünscht dir von Hrzen Biggi

02.11.2008 08:48 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky