Pfeil rechts
1

So dann stell ich mich mal vor:

ich bin 20 jahre alt, ledig und zweifache Mutter. da bei mir ärztlich noch keine psychosomatische störung diagnostiziert wurde, ich mir aber nicht anders erklären kann weshalb es mir so schlecht geht und mein arzt keinen grund sieht mir eine pyschotherapie zu verordnen, such ich hier gleichgesinnte und vielleicht auch ratschläge wie ich mit bestimmten situationen besser zurecht komme.
das ganze fing nach der geburt meines ersten kindes an, nach der trennung von dem vater bekam ich schwindelanfälle, musste aufstoßen, hatte das gefühl den boden unter den füßen zu verlieren oder umzukippen. seit dem versuch ich einen weg zu finden damit umzugehen was mir seit der geburt des zweiten kindes vor einigen wochen wieder sehr schwer fällt. ich hab so einige symptome mittlerweile die eine psychosomatische störungen definitiv nicht ausschließen und meine angstzustände werden von woche zu woche extremer und auch mittlerweile ziemlich absurd....

wer kann helfen und ratschläge geben?

25.09.2013 22:44 • 04.10.2013 x 1 #1


5 Antworten ↓


willkommen

bei welchen situationen hast du angst?

25.09.2013 22:47 • #2



Das Gefühl den Boden unter den Füßen zu verlieren

x 3


Zitat von Sanny3101:
So dann stell ich mich mal vor:

ich bin 20 jahre alt, ledig und zweifache Mutter. da bei mir ärztlich noch keine psychosomatische störung diagnostiziert wurde, ich mir aber nicht anders erklären kann weshalb es mir so schlecht geht und mein arzt keinen grund sieht mir eine pyschotherapie zu verordnen, such ich hier gleichgesinnte und vielleicht auch ratschläge wie ich mit bestimmten situationen besser zurecht komme.
das ganze fing nach der geburt meines ersten kindes an, nach der trennung von dem vater bekam ich schwindelanfälle, musste aufstoßen, hatte das gefühl den boden unter den füßen zu verlieren oder umzukippen. seit dem versuch ich einen weg zu finden damit umzugehen was mir seit der geburt des zweiten kindes vor einigen wochen wieder sehr schwer fällt. ich hab so einige symptome mittlerweile die eine psychosomatische störungen definitiv nicht ausschließen und meine angstzustände werden von woche zu woche extremer und auch mittlerweile ziemlich absurd....

wer kann helfen und ratschläge geben?


Hallo, willkommen erst mal....

Mein Tipp: Wechsel schnellstens den Arzt, er hat dein Befinden nicht realisiert. Alsdann probiere es mal mit einer Therapie.

LG

26.09.2013 08:41 • #3


Zitat von 911 is a joke:
willkommen

bei welchen situationen hast du angst?




hallo...

bei so vielen situationen manchmal kommt das total unerwartet und zurzeit sehr häufig beim auto fahren oder wenn ich das gefühl habe alleine zu sein.

30.09.2013 23:10 • #4


du solltest den ratschlag von okok befolgen und einen anderen
arzt aufsuchen.
es gibt ärzte die glauben an psychosomatische krankheiten nicht
und denken die leute sind nur faul,leider.
wie gehts dir denn heute so?

30.09.2013 23:18 • #5




Hallo Sanny,

auch Ich möchte Dich hier bei uns begrüßen

Wir werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und helfen so gut es geht um dein Leben erträglicher zu machen.

Da wir alle irgendwelche Schwierigkeiten oder Probleme haben, sind wir auch alle Gleich im Forum!

Komisch finde ich an deiner Situation, das der Arzt nichts feststellen kann, er sollte das nicht
auf die leichte Schulter nehmen und dich zu Fachspezialisten schicken, der kann da eventuell mehr sagen.....


Liebe Grüße Schinkencrossiant

04.10.2013 12:44 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler