Pfeil rechts

Melanie29
Hallo zusammen
Ich habe ja schon mal geschrieben das ich glaube das die Medis das bei mir verschlechtern und als ich nun meine Therapeutin gefragt habe haben wir sie erst einmal auf abends umgestellt.Leider ging es mir dadurch auch nicht besser und nun darf ich sie ausschleichen*freu*.
Ich habe mich durch einige Beiträge gelesen und muss sagen das es mich umhaut zu lesen das einige keine Therapie anfangen können weil sie keinen therapeuten bekommen/bekommen haben.
Ich habe wirklich sehr sehr viel glück gehabt.Im November hat man bei mir das erste mal gesagt das ich wohl an PA´s leide,geglaubt nein.Es folgten Arztbesuche onmaß.Irgendwann bekam ich so ne heftige attacke das ich dachte meine Nieren versagen(es wurde aber schon alles ausgeschlossen).Also dachte ich daran was mir der Arzt sagte vielleicht auch mal die Psyche in betracht zu ziehen,das war ende Nov.Ich ging erst einmal zur Notfallambulanz hier,weil ich nur eine Psychologin fand die meinte es wäre zu akut und nichts für sie.In der Ambulanz hieß es Angst+Panikstörung!!??ich bekam Medis und eine Liste mit ansässigen Therapeuten,das wars es sei den ich komme net klar und bis zum Übergang zur Therapie könnte ich jederzeit Überbrückungstermine haben.Ich fand eine die mich nehmen würde(aber erst April)im Januar hatte ich Erstgespräch,dann erst mal nix und ich fing an zu nerven.ich rief immer wieder mal an und frug nach ob sich was verändert hätte zwecks Therapie und bekam meinen zweiten Termin,seither bekomme ich im Abstand von ein bis zwei Wochen immer einen termin und bin echt froh.Ich meine ich kann mich wohl echt glücklich schätzen das es so schnell geklappt hat wenn ich das hier so lese.Vorallem braucht man wirklich jemanden der sich damit auskennt um klar zukommen und es zu lernen zu akzeptieren(was ich leider noch nicht kann)*schnief*,aber ich arbeite dran .
Ich musste feststellen das ich PA´s wohl schon vorher hatte nur das se vorher net so stark und auffällig waren(schob es auf die Schwangerschaften).ich habe immer gedacht es wären die Hormone,bis man mich eines besseren belehrte und nun muss ich wohl ne menge aufarbeiten um den Grund herauszufinden.
Also wünscht mir glück,aber dank des Forums denke ich haben wir immer jemanden der uns helfen kann wieder hoch zu kommen.
Lg Melanie

25.03.2008 00:54 • 25.03.2008 #1


2 Antworten ↓


ich freue mich daß es bei dir so schnell mit dem therapeuten geklappt hat.
viele grüße. Krümel

25.03.2008 01:35 • #2


kaysmama
Hey Melanie,

das freut mich das du die Medis wieder ausschleichen darfst. Ich drücke dir alle Daumen das du es schaffst

Es ist ja nicht so, das ich persönlich keine Therapie bekommen WÜRDE... Aber an dieser Therapie bei DEM Psychologen (ist der einzigste mit Verhaltenstherapie der noch Termine HÄTTE) ist eine "Bedingung" geknöpft. Ich soll mit meinen Kindern aus der gewohnten Umgebung raus in ein MUTTER-KIND-HEIM

Hab mir nun wieder 3 neue Bücher gekauft, vielleicht schaff ich es auch so

25.03.2008 03:01 • #3




Dr. Hans Morschitzky