Pfeil rechts

Hallo Leute also ich muss mich mal wieder an euch wenden .. Bin gerade ziemlich verzweifelt .. Ich schleiche jetzt seit 4 Wochen cipralex Tropfen ein .. Und die Nebenwirkungen hören einfach nicht auf ich bin gerade mal bei 8 Tropfen ( 8 mg ) .. Die ganz schlimme Übelkeit und sogar Erbrechen und starke Unruhe ist zwar etwas besser aber ich fühle mich immer noch 3-4 Stunden nach der Einnahme benommen und einfach total komisch , so ein komisches Brennen innerlich weiß nicht wie ich es beschreiben sollte .. Ein total Unwohlsein .. was meint ihr , noch weiter einnehmen oder doch wieder absetzen ?, hatte soviel Hoffnung das es mit cipralex klappen wird .. Hatte jemand auch schon so lange Nebenwirkungen und wurde es dann doch noch besser ? Freue mich über Antworten .. Viele Grüße edie ! Ps mein Antrieb wurde schon etwas gesteigert bzw hab ich wieder etwas mehr Lust was zu unternehmen ..

26.07.2014 13:13 • 28.07.2014 #1


9 Antworten ↓


huhu gar keiner lust zu antworten..? noch eine frage, müsste ich das cipralex dann erst wieder komplett ausschleichen oder kann man dann ein anderes medi z.b. sertralin dadurch ersetzen ?

26.07.2014 15:47 • #2



Cipralex Nebenwirkungen hören einfach nicht auf

x 3


hey du.
warum schleichst du das cipralex denn so langsam ein?

habe damals in der Klinik gleich mit 10 mg angefangen, das war Standard..

manchmal ist es besser nicht lange einzuschleichen sondern gleich mit 10mg oder erst 5 einige tage und dann 10 mg zu nehmen

lg

27.07.2014 21:09 • #3


Hallo naja weil ich eben so starke Nebenwirkungen davon habe .. Hätt ich gleich mit 10 angefangen wär ich hier bestimmt durchgedreht .. Leider reagier ich total sensibel auf diese Medis daher das langsame einschleichen .. Bist du dann bei 10 mg geblieben oder auf 20 gegangen ? Und hat dir das cipralex geholfen ?

28.07.2014 09:00 • #4


Hallo,
bin gerade auch in einer Einschleichphase von Citalopram (nicht Escitalopram wie bei dir das Cipralex) und habe eine extrem anstrengende Zeit hinter mir.
Eine Woche mit 10mg und danach 20 mg.
Am dritten Tag der Einnahme von 10mg hatte ich aus heiterem Himmel tierische Panikattacken (ich leide seit 1 Jahr an einer Angst vor Blutdruck und alles was damit zu tun hat), die sich wie eine kribbelige Welle von den Füssen bis zum Brustkorb und Armen nach oben hin ausbreiteten. Man ist wie gelähmt, Herzrasen, Blutdruck steigt. Die Kehle ist zugeschnürt. Diese Attacken hatte ich dann verstärkt den ganzen Tag. Am nächsten Tag dann vergleichsweise besser. Jedoch begleiten diese NW einen über die ganzen 2 Wochen.
Nun nach 16 Tagen ist es fast überwunden. Leider hat dieses Medikament am Anfang übelste NW.

28.07.2014 10:14 • #5


Ja ich finde die Nebenwirkungen auch echt heftig .. Fühl mich dauernd als hätt ich Dro. genommen .. Das mit diesen Wellen hab ich auch das fühlt sich soo ätzend an .. Hab schon mehrmals überlegt aufzuhören aber es gibt dazwischen auch immer mal n Tag an dem s mir dann ganz gut geht deshalb Versuch ich noch weiter durchzuhalten .. Ich denk mal wenn die Nebenwirkungen in 2 Wochen nicht aufhören muss ich nochmal mit m arzt sprechen .. Liebe Grüße !

28.07.2014 11:19 • #6


Hallo Edie,

genau das ist es ja, durch die NW zweifelt man daran, dass es überhaupt auch nur Ansatzweise besser werden kann. Deswegen brechen so viele ab. Ich hab von meiner Ärztin die Order bis zu 4 Wochen durchzuhalten, komme was es wolle. Jetzt am 16 Tag ist es deutlich besser, NW sind so gut wie weg. Gute Laune stellt sich langsam ein.
Als ich diese Wellen noch nicht kannte, dachte ich sofort an ein HI und hab mich total reingesteigert. Dieses mal liess ich jede Welle auf mich zukommen und über mich gleiten, blieb dabei aber ruhig. Man muss sich immer sagen, "Halt durch, gleich ists rum, kommt nur durch die Tablette".
Viel Erfolg!

28.07.2014 11:50 • #7


Danke , es freut mich das es dir schon besser geht , bei mir ist es so das die Nebenwirkungen zwar etwas besser geworden sind aber immer noch nicht abgeklungen , gerade so 2-3 Stunden nach der Einnahme fühl ich mich ziemlich benommen und komisch .. Gegen Nachmittag /Abend wird s dann wieder etwas besser .. Habe gerade mit m Ärztin Tel , sie meinte auch ich soll es erstmal weiternehmen .. Sie sagte das manche halt nur ne Woche Nebenwirkungen haben und manche eben länger .. Wenn s 2 Monate nach Einnahme gar nicht besser wird soll ich was anderes bekommen .. Hoffe bis dahin wird s noch was .. Liebe Grüße

28.07.2014 11:58 • #8


ja ich würde unbedingt durchhalten, denn dein Körper muss sich natürlich erstmal auf dieses Mittel einstellen. Nicht umsonst wird es erst langsam eingeschliechen. ADs sind leider nicht ohne. Ich wollte sie auch nicht nehmen, aber der Wille zur Besserung ist bei mir sehr groß.
Die NW kommen leider unkontrolliert über den Tag verteilt. Bei mir wars auch so, dass den ganzen Tag recht gut ging (einer der glücklicheren Tage in der Einschleichphase) aber dafür Nachts mitteldrin mit den Angstwellen losging. Ich hab versucht mich nicht hochzuschaukeln und ruhig abzuwarten und es eben zu "ertragen".
Du packst es schon!

28.07.2014 12:54 • #9


ich bin jetzt bei 20mg
10 war mir zu wenig. hab das monatelang genommen aber nicht den durchbruch geschafft.
bin dann auf 15mg und damit ging es mir gut.
habe dann versucht zu reduzieren, aber das ging mehrmals in die hose und musste dann im Endeffekt immer höher dosieren als eigentlich immer gehabt, daher die 20

28.07.2014 19:30 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler