Pfeil rechts

Hi

Komme gerade vom Psychather
Der sagte mir heute Frau x. sie werden immer ein ängstlicher Mensch bleiben,
aber sie werden lernen mit der Panik umzugehen
Na Danke auch. Sind ja keine so schönen Aussichten

Lg

03.07.2008 12:26 • 03.07.2008 #1


10 Antworten ↓


Ich glaube das ist so gemeint, dass es immer in einem bleibt, jedoch man es durch gezielte Bekämpfung vergessen kann, bin mir aber nicht 100% sicher.

LG
N.

03.07.2008 12:33 • #2



Bleiben wir immer ängstlich?

x 3


Ja er meinte das man lernt damit umzugehen aber es immer so bleiben wird
Aber dann wenn es einem besser geht und irgendwann wieder ein tief kommt kann es ja immer wieder ausbrechen die Panik?
Mir gehts jetzt auch wochenlang gut und dann is irgendwas und es kommt wieder so wie am samstag mir ging es gut dann war was und ich merkte wie der schwindel los gehen wollte hab dann schnell einen Kaugummi gekaut dann wars wieder weg.

03.07.2008 12:38 • #3


ich denke, rückschläge kann es immer wieder geben. deswegen muss man aber nicht immer ein ängstlicher mensch bleiben.

erfolg macht mut - mut besiegt die angst! je mutiger du wirst, desto mehr werden die ängstlichen gedanken weichen.

wichtig ist es wohl, sich das auch bei einem rückschlag wieder vor augen zu führen und sich durch ihn nicht mehr völlig aus der bahn werfen zu lassen.

03.07.2008 12:47 • #4


Ich denke das die Angst uns auch gut tut! Sie will uns ja im Grunde genommen nur schützen, und warum soll die "normale" Angst auch weg gehen! Sehe doch mal das positive in diesem Satz! Wir beweißen uns jeden Tag aufs neue. Und es ist auch nur natürlich das es uns das eine oder andere mal wieder zurück wirft! Aber wir wissen wie wir damit umzugehen haben!
Wie viele Menschen sind auch psychisch angeschlagen und wissen es überhaupt nicht! Die tun auch nichts dagegen! Sie Leben so weiter mit den Symptomen. Und wir tun was dagegen!
Mach dir nicht zu viel Kopf über diesen Satz! Und vergiss eines nicht: Jeder Mensch ist anderst! Und du hast es in der Hand wie es bei dir wird!

Meine Psychologe sagte auch was ähnliches zu mir, und dann packte mich die Wut! Ab da fing ich an noch mehr zu kämpfen!
Hab Mut nd vergiss nicht was du alles schon geschafft hast! Schau nach dem positiven und nicht nach dem schlechten!

Du bist eine tolle Person!

03.07.2008 13:25 • #5


Ja ich will versuchen an die positiven Sachen zu denken was ich schon alles wieder machen kann, was vor ein paar Monaten noch nicht ging und ich werde auch weiter kämpfen!

03.07.2008 13:28 • #6


Tu das! Warst du es doch nicht auch wo der Mann im März eine WOche auf Geschäftsreise war? Wie viel ANgst hattest du da? Und wie war die Woche?! Halte dich daran fest! Du bist was besonderes nd du wirst es schaffen! Schritt für Schritt!

03.07.2008 13:30 • #7


Ansgt ist und bleibt ein teil eures lebens! angst hat jeder mensch von geburt an schon!!!

03.07.2008 13:35 • #8


Ja ich war das wo mein Mann 1 Woche weg war und ich hatte ne wahnsinns angst und habs überlebt Dank euch!

03.07.2008 14:34 • #9


Zitat:
Ansgt ist und bleibt ein teil eures lebens! angst hat jeder mensch von geburt an schon!!!


ja, die gesunde angst, um zu reagieren, wenn es wirklich lebensbedrohlich wird. das hat aber für mich nichts mit ängstlichkeit zu tun.

ängstlichkeit ist für mich die übertriebene wahrnehmung aller möglicher gefahren.

03.07.2008 14:56 • #10


Leaina ich glaub du bist meine zwillingsschwester zumindest gedanklich du sprichst mir immer aus der seele ist ja

schon unheimlich lach freuuuu



lg biggi

03.07.2008 16:28 • #11



x 4





Dr. Hans Morschitzky