Pfeil rechts

Hi Ihrs

Es regt mich so auf das ich mal meiner Mutter erzählt hab das ich unter Panikattacken leide Sie versteht das absolut nicht ...ok.....Aber muß sie dann immer so Sprüche los lassen?
Heute war ein Faschingsumzug ich sagte zu meiner Mutter am Telefon ich geh nicht hin weil ich bauchschmerzen hab ( normale Bauchschmerzen) und dann sagt sie Ach fängst Du schon wieder an?? Und der Ton wie sie das sagte ....ich sagte dann ich geh am Dienstag zum Faschingsumzug da sagte sie Ach und Du meinst Du hast dann keine Bauchschmerzen? Und wieder in diesem Ton aufgelegt bekam ich Herzrassen und es drückte mir den Hals zusammen und der Schwindel kam.
Verdammt hätt ich ihr das bloß nie erzählt.
Es tut so weh so von der eigenen Mutter behandelt zu werden
Aber warum rege ich mich eigentlich drüber auf? Hab mich sowieso noch nie wirklich geliebt gefühlt von ihr

Lg

03.02.2008 21:31 • 14.02.2008 #1


30 Antworten ↓


Es tut mir leid das sie dich so geärgert hat!
Aber es ist gut das du deinen Frust raus lässt! Das erleichtert!
Etwas tröstendes wo dir helfen könnte und nicht nur bla bla ist fällt mir leider nicht ein! Nur, ich weiß wie das ist!

Zerreiße einen Zettel, lass deine Wut daran aus! Wut tut gut! Es befreit dsie Seele!

03.02.2008 21:35 • #2



Bin so wütend auf meine Mutter

x 3


chuchu
Hallo Snoopy,
das kenne ich, meine Mutter reagiert auch so.
Dabei hast sie auch zeitweise Angstzustände, da müßte
sie mich ja eigentlich am besten verstehen.
Ich hab ihr die Tage gesagt, daß ich noch einmal den
Arzt aufsuchen wollte, weil ich denke, daß ich es wohl
ohne Tabletten doch nicht schaffe.
Und was kam: Nein mach das nicht, da mußt du jetzt durch......
Fand ich auch sehr nett diese Reaktion
lg. Chuchu

03.02.2008 21:38 • #3


Eigentlich sollte eine Mutter doch für einen da sein
Hab schon gedacht wäre sie nicht meine Mutter hätte ich schön längst keinen Kontakt mehr zu ihr,
ich verstehe nicht wie man so zu seinem Kind sein kann
Ich bin selber Mutter und wenn mein Kind mal größer ist und irgendwelche Probleme hat dann wird er immer zu mir kommen können, ich würde ihm immer versuchen zu helfen egal was ist und ich lasse mein Kind auch spüren das ich ihn liebe
Sie hat schon mal so Sprüche los gelassen so ala stell dich nicht so an hab ich meinem Doc erzählt der dann meinte das träge auch dazu bei das es mir nicht gut ginge.

03.02.2008 21:45 • #4


chuchu
Ja Snoopy, kann ich mir vorstellen,daß so ein Verhalten dazubeiträgt,daß
es einem noch schlechter geht.
Meine Mutter hat schon viele Dinger gedreht,aber irgendwie
wollte ich das alles nicht so wahrhaben. Das kommt allerdings
jetzt in der Therapie ziemlich zum Vorschein. Trotzdem kann
ich ihr keinen Vorwurf machen. Sie hatte es im Leben wirklich
nicht leicht, keineswegs.... Aber sollte es dann nicht ein Ansporn
für sie sein, daß es mir besser geht?
c.

03.02.2008 22:34 • #5


chuchu
ich nochmal....
Wie gehts denn deinen kranken Männern?
Alles wieder fit?
c.

03.02.2008 22:36 • #6


Ja so is es bei mir auch, meine Mutter hatte es auch nicht leicht , aber trozdem....

Danke *freu*

Lg

03.02.2008 22:48 • #7


hallo snoopy,

das tut mir leid das du dich nicht mal deine mutter anvertrauen kannst
das ist eigentlich der nächst vertraute person?
in der regel bin ich nicht sooo böse aber warte mal ab, vielleicht hat deine mutter in kurze kleine beschwerden wie zahn-oder kopfweh dann kannst du ihr das zurück geben? vielleicht versteht sie dich dann? wenigsten ein bisschen.

lg jes_s

04.02.2008 13:04 • #8


Ja als ich es meinem Mann erzählte war er auch sauer weil meine Mutter ja öfters jammert und ich höre immer zu.
Und ich hatte ja nicht gejammert ich hab nur als sie fragte warum ich nicht mit zum Fasching bin mit meinen beiden Männern gesagt das ich nicht mit bin weil ich Bauchschmerzen habe.
Bin froh das wenigstens mein Mann mich versucht zu verstehen, er ist auch der einzigste.
Es weiß sonst keiner aus der Familie.

04.02.2008 13:18 • #9


und wir verstehen dich SEHR gut!

trotzdem schönen tag jes_s

04.02.2008 13:32 • #10


wirklich verstehen tun nur wir als Betroffene ,habe auch schon mehrmals von meiner Mutter gehört ich soll mich mal am Riemen reißen es läge nur an mir etwas zu ändern ,ich denke das wissen wir selber und wir würden keine Therapien u.ä machen wenn wir nichts dran ändern wollten.Es ist leichter gesagt als getan .meine Mutter kennt Angst auch Ansatzweise aber es ist bei ihr nicht so ausgeartet wie bei mir daher müsste sie doch selber wissen wie schwer es ist immer und immer wieder dagegen zu kämpfen.Mein Therapeut meinte ich wäre es ja auch selber schuld wenn ich sie in Situationen wo es mir nicht gut geht anrufe dann müsste ich mit solchen Reaktionen rechnen .

LG.tini

04.02.2008 13:45 • #11


Ja verstehen tun uns nur die die das selbe durchmachen das stimmt

04.02.2008 14:19 • #12


hi snoop,

lass dich erst mal feste drücken!
logisch das du nach so einem gespräch herzrasen bekommst! aber ich habe jetzt eines gelernt. hack es ab und trage es nicht weiter mit dir herum! sie ist so und du wirst es nicht ändern. du hast einen mann der dich liebt und ein kind und deine mutter weiss im prinzip gar nicht was sie dir damit antut. und deshalb hack es ab und mach was schönes für dich!

04.02.2008 14:57 • #13


Meine Mutter hat jahrelang zugesehen wie ich unter PAs litt und nicht wußte, was ich habe. Als dann die Diagnose kam sagte sie, sie hätte auch welche gehabt. Aber Verständnis war da null. Heute habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr, will auch nie wieder welchen haben. Samstag habe ich sie zum ersten Mal nach langer Zeit wieder gesehen. Sie sah verbittert aus. Noch schlimmer als früher. Rede am Besten nicht mehr mit ihr über Deine PAs. Bringt nichts.

04.02.2008 15:12 • #14


Das is so blöd das geht mir dann immer ewig im Kopf rum Weil mich das so aufregt.
Aber heute Abend geh ich mit meinem Mann in den Club das lenkt mich hoffentlich wieder ab.
Eigentlich rede ich mit meiner Mutter nicht mehr über die PA´s seit sie mal so sagte ala stell Dich nicht so an seitdem rede ich nicht mehr mit ihr drüber
Ich sagte gestern auch nur das ich Bauchweh hab und sie bezog das dann auf die PA´s .
Ich wünschte mir ich hätt ihr das niemals gesagt das ich unter PA´s leide , aber leider wußte ich ja nicht das sie dann dauernd so Sprüche los läßt und mich noch mehr verletzt.Dachte ich könnte ihr das anvertrauen.
Weil für meinen Bruder der ne psychische Krankheit hat für den ist sie immer da, rennt mit ihm zu Ärzten, geht zu Vorträgen wo sie lernt wie sie am besten mit ihm umgeht, macht sich Sorgen um ihn und und und.....
Und ich werde so behandelt das ich mich nur blöd anstelle.
Aber eigentlich wars ja schon immer so das mein Bruder der Liebling ist und ich bin nix jedenfalls hatte ich schon immer so das Gefühl.
Aber trozdem hänge ich so sehr an meiner Mutter obwohl sie mich so behandelt
Sonst hätte ich auch schon längst den Kontakt abgebrochen

Lg

04.02.2008 16:07 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

es ist nicht schön wenn mutter das gefühl kinder gibt unterschiedlich zu lieben. hast du sie deswegen schon agesprochen?
trotzallem würde ich deine mutter genau was du hier geschrieben hast ihr auch sagen: das du es nie sagen solltest von deinen ängsten, das sie immer so blöde sprüche rauslässt und das du dachtest du könntest ihr das anvertrauen....

lg jes_s

04.02.2008 16:55 • #16


Ich habe auch so einen geliebten Bruder. Von mir wird er nicht geliebt. Aber er wurde immer bevorzugt. Er ist bei den Frauen beliebt, intelligent, beruflich erfolgreich. Ich stand immer in seinem Schatten. Heute habe ich nichts mehr mit ihm zu tun. Er hat eine widerliche Frau, mit der ich nicht kann. Seine Kinder vermisse ich manchmal, ihn und seine Frau nie. Für meine Mutter habe ich nie Gefühle positiver Art gehabt. Sie ist mir zu kalt. Ich bin der krasse Gegensatz.

04.02.2008 17:13 • #17


Ja vor Jahren als ich noch bei ihr wohnte hab ich ihr das mal gesagt das ich mich ungeliebt fühle da sagte sie das würde gar nicht stimmen
Bin damals mit 16 auch mal von Daheim abgehauen weil ich das nicht mehr aus hielt so ungeliebt zu sein. Tja wollte dann am nächsten Tag paar Sachen holen da war sie Daheim ich dachte sie wäre arbeiten da hat sie mich dann dafür verschlagen das ich abgehauen war rieß mich an den Haaren und gab mir Ohrfeigen.
Ja sie hatte es nicht leicht allein mit 2 Kindern und 2 Jobs um überleben zu können.......
Sicher werde ich ihr das auch sagen das ich ihr von meinen PA´s am besten nie erzählt hätte

04.02.2008 17:38 • #18


Hallo snoopy ja ich kenne das auch mit dem über alles geliebten Bruder. Es macht einem ganz schön zu schaffen. Ich habe den Kontakt vor 25 Jahren komplett abgebrochen. Ich habe es einfach nicht mehr ertragen. Ich wurde von meinem Bruder missbraucht und meine Mutter hat sich einen Dreck drum gekümmert obwohl sie es wusste. Und heute kümmert sie mich einen Dreck.
Es ist verdammt schwer ohne Familie zu sein, doch ich habe meine Kinder und meinen Mann . Und obwohl meine Kinder schon alle aus dem Haus sind weiß ich dass meine Kinder sich bei mir immer noch wohl fühlen und ich für sie laut Aussage meiner Kinder "die beste " bin. Und das ist doch das wichtigste. Sag Ihr was du denkst und lass dich davon nicht unterkriegen.

liebe Grüße Schlummerle

04.02.2008 20:33 • #19


Das ist ja schrecklich schlummerle das du von deinem Bruder mißbraucht wurdest und Deine Mutter nix getan hat
Ich verstehe solche Mütter einfach nicht

04.02.2008 22:58 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky