» »

200730.09




8
4
Essen / Ruhr
Hallo,

ich habe jetzt knapp 5 Jahre eine Feste Beziehung. Zur Zeit bin ich aber Physchich nicht gut drauf, besser gesagt zimlich am Boden.
Ich habe Angst, dass die Beziehung an meiner Krankheit zerbrechen kann. Ist jemand in der Selben Situation?

Bin für jeden Tipp dankbar.

frank

Auf das Thema antworten


150
39
Köln
  01.10.2007 08:20  
mir geht es ganz genauso. aber mein freund steht zu mir und er hilft mir in der harten zeit

ich drück dir die daumen!!



  01.10.2007 08:55  
Ich bin seit 26 jahren verheiratet und in der hälfte der Ehe kam plötzlich ein wandel.Indem mein Mann bei der Arbeit gemobbt wurde und mir nie etwas gesagt hat.Man sagte ihm,dass ich ihm fremdgehe wenn er Nachtschicht hat,was überhaupt nicht wahr ist.Seitdem habe ich gemerkt,dass er mir nicht vertraut.Das wurde ihm des öfteren gesagt und natürlich zu hause mit Steit geendet hat.Hatte mir vorgenommen nicht mehr aus dem Haus zu gehen,weil ich dachte,das es Eifersucht ist,was total falsch von mir war.Ging das theater immer weiter bis ich total Depressiv geworden bin,als er mir mit der Scheidung gedroht hat.Es kam auch noch schlimmer,dass er hörte,dass das Kind nicht von ihm sei.Da rastete er aus und wollte auf alle Fälle ein Vaterschafstest machen.Womit wir Jahrelang gewartet haben,weil ich ihn für Blöd gehalten habe.Ich war und bin mir der Sache sicher,dass es SEIN Kind ist,bin ja nie Fremd gegangen.Haben es natürlich dieses Jahr gemacht und warte noch auf die Antwort,(es ist aber seins).Jeden Tag bin ich am weinen und vereinsame total,weil ich diese Story niemanden erzählen kann.Kann auch garnicht mehr lachen.Bin Psychich am Ende und habe natürlich Angst verlassen zu werden.Wenn der Partner einem aus der Situation hilft,dann hat man wirklich Glück.Ich drücke dir die Daumen das du da raus kommst,was ich mir auch wünsche für mich.Und hoffe,dass mein Mann dann mit dieser Sache aufhört und mich wieser zum Lachen bringt wie früher.Werde es dir dann erzählen.OK? Manadean



129
6
München
  01.10.2007 09:11  
Hallo Frank,

weshalb denkst Du denn, dass die Beziehung gerade jetzt zerbrechen könnte - weil es Dir JETZT nicht so gut geht? Oder gibt es andere Gründe, Anzeichen?

5 Jahre sind ja schon eine lange Zeit. Bist Du Paniker?
Wenn der 'gesunde' Partner in einer Beziehung nicht mit den Problemen des Gegenüber klar kommt, ist das hart und mehr als traurig, aber leider auch sehr gut nachvollziehbar.

Was ich in einer Beziehung immer schwierig finde, ist rauszufinden, sicher zu sein, weshalb man nun an dieser Beziehung festhält: Ist es aufrichtige Liebe? Möchte man das Gefühl, das Sicherheit gebende Gefühl des Kontakts, der Beziehung nicht aufgeben? Hat man Angst vor Einsamkeit?
Gerade in Phasen, in denen es einem selbst sehr schlecht geht, ist eine eindeutige, ehrliche Antwort doch schwierig zu finden, oder?

LG



467
32
2
  02.10.2007 16:11  
Als ich vor einem Jahr mein Leben verändert, wie die Therapeuten mir immer rieten half mir ein Freund. Ich hatte zwar PAs, aber ich brauchte keine Tabletten. Aus uns wurde dadurch mehr.

Ich glaube nicht, daß jede Partnerschaft an PAs zerbricht. Es gibt Leute, die damit umgehen können. Bei uns ist es kein Thema. Mein Freund hat es sich erklären lassen. Ich habe ihm gesagt, daß ich dann Ruhe brauche. Das funktioniert seit einem Jahr gut.

Hat sie etwas gesagt zu den PAs?

« Hyperventilation, Kopfschmerzen, Gesichtskribbeln Angst vor der Beratung?!? » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Aus Angst von Einsamkeit von Beziehung zu Beziehung

» Einsamkeit & Alleinsein

8

1126

05.05.2016

Beziehung mit HH?

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

37

9440

29.06.2005

Hin und Her in der Beziehung

» Beziehungsängste & Bindungsängste

5

1719

18.11.2009

Beziehung vor dem Aus!?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

942

15.12.2009

Alk. in der Beziehung.

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

19

19546

01.02.2011




Angst & Panikattacken Forum