Pfeil rechts
7

Hallo ihr lieben....

Nehmen welche Euch Betablocker?
Mein Arzt hat mir welche verschrieben da mein Puls wenn ich wach bin am morgen bis 140 hoch geht.
Nur die Sache ist ich hab kein Bluthochdruck und in der Nacht hab ich nun schon eine Sinusbradykardie. Was er auch weiß.
Nun bin ich hin und her gerissen weil ja dieser Beta Blocker ziemlich alles senkt.

Habt ihr Erfahrungen damit?

26.03.2018 07:24 • 27.03.2018 #1


19 Antworten ↓


petrus57
Wenn sich der Puls im laufe des Tages normalisiert, würde ich keinen Betablocker nehmen. Vielleicht eher was zur Beruhigung.

26.03.2018 09:00 • #2



Beta-Blocker verschrieben

x 3


Nilschen
Könnte natürlich sein das dein Arzt sich dabei was gedacht hat. Wenn du ihn nicht vertraust vielleicht einen anderen aussuchen und wenn das nicht hilft schön weiter Google benutzen und sich weiter bekloppt machen oder sich von anderen Nutzern am besten die wirksamsten Medis vorschlagen lassen.
Ironie inbegriffen

26.03.2018 09:54 • x 1 #3


Angor
Wann mußt Du denn den Betablocker nehmen? Morgens und abends? Ich würde das mit dem Arzt abklären, vielleicht mußt Du ja nur eine Tablette morgens nehmen und kannst die abends weglassen.

Bitte nicht einfach ohne ärztliche Absprache absetzen.

26.03.2018 10:02 • #4


Ja-ha
Ich nehme morgens Betablocker,da ich ansonsten mit einer (für mich) unaushaltbaren Tachykardie rumlaufe und dadurch die ganze Zeit an der "Panikgrenze" bin. Bei mir hat der Betablocker allerdings gar keinen Einfluss auf den Blutdruck (leider).
Wenn Du unsicher bist und Zweifel hast, besprich die Dosierung erst noch mal mit Deinem Arzt, vielleicht kann er Dir die Angst nehmen.
Wann musst du ihn nehmen? Morgens? Morgens und abends?

26.03.2018 10:08 • x 1 #5


petrus57
Zitat von Nilschen:
oder sich von anderen Nutzern am besten die wirksamsten Medis vorschlagen lassen.
Ironie inbegriffen


Wenn der Blutdruck bei ihr in der Nacht schon unter 60 sinkt, würde ich es mir 3 mal überlegen ob ich einen Blutdrucksenker nehme. Ich habe auch ab und zu einen Blutdruck um die 170-180. Habe da eine Zeitlang auch einen Blutdrucksenker genommen.
Die Blutdruckspitzen hatte ich mit dem Medikament immer noch. Nur in Ruhe lag mein Blutdruck nur noch bei 80/47. Habe das Medikament dann abgesetzt. Ein zu niedriger Blutdruck ist oft gefährlicher als ein moderat erhöhter.

Aber ich denke Jenny ist alt genug um zu wissen was sie tut.

Petrus

PS.
Ein Großteil der Krankenhauseinweisungen resultieren von der Fehlmedikation der Ärzte.

26.03.2018 10:16 • #6


Nilschen
Dann am besten keinen Arzt mehr aufsuchen dann fällt zumindest die Fehlmedikation aus. Ich habe zumindest nicht den Anspruch den Doktor zu mimen sonder eher den konstruktiven Vorschlag gemacht sich wenn man unsicher ist eine zweite Meinung zu holen. Was ich auch für sinnvoll dann halte würde. Das ich grundsätzlich mehr weiß als mein Doktor oder Therapeuten in Bezug auf Krankheit oder Medikamente beanspruche ich nicht.

26.03.2018 10:45 • x 1 #7


Ja. Ich nehme seit Jahrezehnten einen Betablocker wegen funktioneller Herzrhythmusstörungen, dies trotz damals zumindest ständig niedrigen Blutdrucks.
Mittlerweile bin ich mit Propranolol gut eingestell, es ist der sanfteste Betablocker.

Aber generell: Du musst natürlich eh zum Arzt, denn Betablocker sind nicht frei verkäuflich. Lass bitte bei der Gelegenheit deine Schilddrüse untersuchen; das könnte auch eine beginnende Überfunktion sein.

Alles Gute!

26.03.2018 10:49 • x 1 #8


petrus57
@Jenny

Hat der Arzt auch mal Ursachenforschung betrieben oder bekämpft er nur die Symptome.

Ein schneller Puls kann sehr viele Ursachen haben.

26.03.2018 11:00 • x 1 #9


Nilschen
Oder geh einfach nochmals hin und spreche ihn auf deine Bedenken an.

26.03.2018 11:05 • x 1 #10


Zitat von Angor:
Wann mußt Du denn den Betablocker nehmen? Morgens und abends? Ich würde das mit dem Arzt abklären, vielleicht mußt Du ja nur eine Tablette morgens nehmen und kannst die abends weglassen.

Bitte nicht einfach ohne ärztliche Absprache absetzen.


Ich soll gleich nach dem Aufwachen eine halbe Tablette nehmen damit mein Puls nicht am morgen gleich auf 140 ,steigt.

Nur morgens die soll ich nehmen. Laut dem.lzekg von vorgestern habe ich keine Rythmusstörungen nur halt diesen erhöhten Puls .

26.03.2018 17:07 • #11


Zitat von Ja-ha:
Ich nehme morgens Betablocker,da ich ansonsten mit einer (für mich) unaushaltbaren Tachykardie rumlaufe und dadurch die ganze Zeit an der "Panikgrenze" bin. Bei mir hat der Betablocker allerdings gar keinen Einfluss auf den Blutdruck (leider).
Wenn Du unsicher bist und Zweifel hast, besprich die Dosierung erst noch mal mit Deinem Arzt, vielleicht kann er Dir die Angst nehmen.
Wann musst du ihn nehmen? Morgens? Morgens und abends?


Ich soll am morgen den Beta Blocker nehmen . Eher für den Puls anstatt für den Blutdruck.

26.03.2018 19:33 • #12


Zitat von petrus57:

Wenn der Blutdruck bei ihr in der Nacht schon unter 60 sinkt, würde ich es mir 3 mal überlegen ob ich einen Blutdrucksenker nehme. Ich habe auch ab und zu einen Blutdruck um die 170-180. Habe da eine Zeitlang auch einen Blutdrucksenker genommen.
Die Blutdruckspitzen hatte ich mit dem Medikament immer noch. Nur in Ruhe lag mein Blutdruck nur noch bei 80/47. Habe das Medikament dann abgesetzt. Ein zu niedriger Blutdruck ist oft gefährlicher als ein moderat erhöhter.

Aber ich denke Jenny ist alt genug um zu wissen was sie tut.

Petrus

PS.
Ein Großteil der Krankenhauseinweisungen resultieren von der Fehlmedikation der Ärzte.


Mein Blutdruck ist ok...es.geht eher um den.Puls.
Ich habe vorwiegend Nachts eine.Sinusbradykardie die mal auf 30 runter.gehen kann. Der Beta blocker soll dafür sein. Da ich am.morgen wenn ich aufwache einen Puls bis 140 habe.
Und mein Ha meinte nach dem lzekg das er.den puls eher bei 70 80 haben.möchtee.

26.03.2018 19:36 • #13


Zitat von petrus57:
@Jenny

Hat der Arzt auch mal Ursachenforschung betrieben oder bekämpft er nur die Symptome.

Ein schneller Puls kann sehr viele Ursachen haben.

Es wurde die Schilddrüse überprüft...da ist alles supi....Herzecho und Belastungsekg alles in Ordnung. Ich hatte sogar ein Kardio Mrt.

War auch beim Endokrinologen.

26.03.2018 19:42 • #14


petrus57
Zitat von Jenny 3009:
War auch beim Endokrinologen.


Der hat dann auch bestimmt Laborwerte wie Eisen, Kalium, Vitamin B12 etc. bestimmt. Trinkst du genug?

26.03.2018 19:48 • #15


Zitat von petrus57:

Der hat dann auch bestimmt Laborwerte wie Eisen, Kalium, Vitamin B12 etc. bestimmt. Trinkst du genug?


Eisen im normbereich....kalium im normbereich...
B Vitamin 12 hat er nicht getestet weil.er meinte in so jungen Jahren hat man keinen Mangel.
Trinken tue ich schon immer gut ...so 2-3 Liter
Das komische ist ja nur das dieser Puls nur am morgen so krass hoch ist

26.03.2018 20:03 • x 1 #16


Ich nehme Betablocker, niedrigdosiert. Merke aber überhaupt keine Nebenwirkungen. Wenn es dir ein Kardiologe verschrieben hat, wird das schon seinen Grund haben!
Gegebenenfalls kannst du dir ja eine Zweitmeinung von einem anderen Kardiologen einholen

26.03.2018 20:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von michael162:
Ich nehme Betablocker, niedrigdosiert. Merke aber überhaupt keine Nebenwirkungen. Wenn es dir ein Kardiologe verschrieben hat, wird das schon seinen Grund haben!
Gegebenenfalls kannst du dir ja eine Zweitmeinung von einem anderen Kardiologen einholen


Mein HA hat mir nach dem Langzeit Ekg diese Beta Blocker verschrieben.

Was nimmst du,?

26.03.2018 20:33 • #18


Zitat von Jenny 3009:

Mein HA hat mir nach dem Langzeit Ekg diese Beta Blocker verschrieben.

Was nimmst du,?

Nebivolol ist der Wirkstoff. Warst du "nur" beim Hausarzt? Ich würds nochmal von nem Kardiologen abchecken lassen bevor du die BB nimmst.

26.03.2018 21:04 • #19


Zitat von michael162:
Nebivolol ist der Wirkstoff. Warst du "nur" beim Hausarzt? Ich würds nochmal von nem Kardiologen abchecken lassen bevor du die BB nimmst.


Ich war nur beim HA ....der dieses Langzeit Ekg gemacht hatte.

27.03.2018 04:46 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann