Pfeil rechts

Rockzee
hallo! da ich ja jetz ein jahr unfallbdingt krank war, und jetz wieder arbeiten darf, hab ich am freitag ein vorstellungsgepräch. es ist wirklich ein gutes geschäft, und ich freue mich das ich da die möglichkeit habe mich vorzustellen. nun frage ich mich nur ob ich das mit den panikattacken dem arbeitgeber sagen muss? weil ich glaube wenn ich dem erzähle das es mich manchmal einfach so umhaut, dann bin ich gleich aus dem rennen. wie würdet ihr das machen`?

19.09.2011 10:37 • 19.09.2011 #1


5 Antworten ↓


Huhu Rockzee...ich bin auch so ein Mensch, der ehrlich sein will...aber in diesem Fall solltest du dir auf die Zunge beißen. Wenn du von deinen Panikattacken erzählst, bist du garantiert gleich aus dem Rennen! So traurig es auch ist, aber als Arbeitgeber nimmt man nun mal lieber einen gesunden Menschen.Ich würde mir nämlich an seiner Stelle auch Gedanken über die Fehlzeiten machen.Und du möchtest ja eine reelle Chance haben...
LG Monika
Und viel Erfolg beim Vorstellungsgespräch!

19.09.2011 10:47 • #2



Pa´s bei bewerbungsgespräch erwähnen?

x 3


hallo =)
also ich habs mal bei einem vorstellungsgespräch gewagt es zu sagen. ich durfte zwar probearteiben und angäblich war ich auch die beste der bewerbern aber genommen haben die mich dann auch nicht. =(
also sagst lieber mal am anfang nicht

19.09.2011 20:21 • #3


Rockzee
ok vielen dank, dann werde ich es mal für mich behalten

19.09.2011 20:26 • #4


: Sorry aber dann kannste davon ausgehen das de den Job abhaken kannst .

Je nachdem was Du machen willst, wird ja auch auf Kundenfreundlichkeit und den Umgang mit selbigen geachtet. Und wenn de da Deine Ängste erwähnst, kannstes knicken

19.09.2011 21:06 • #5


Rockzee
ozonik, ich bin im einzelhandel

ja ich glaube auch das es doof wäre es zu erwähnen. müssen tu ich das ja nicht, oder?

19.09.2011 21:19 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky