Pfeil rechts

Sagt wie macht ihr das mit der Arbeit, sagt ihr dort bescheid über eure PAs.

Ich habe PAs und Depressionen und bis jetzt wusste es nur mein Abteilungsleiter und der konnte sich eh nicht wirklich was darunter vorstellen. Ich arbeite eh nur samstags und im sommer 3 Tage pro Woche, war jetzt aber im Krankenstand. Mein Abteilungsleiter fragte ob er den Grund für den Krankenstand sagen darf und ich meinte ja.

Jetzt ist mir ein bisschen mulmig, weil vom Chef bis zu den Mitarbeitern mit denen ich zu tun habe, sicher bescheid wissen

Habt ihr da Erfahrung? Wie geht ihr damit um?

13.07.2008 17:29 • 18.07.2008 #1


9 Antworten ↓


Hallo choice,

ich habe es auch meiner Filialleiterin erzählt. Sie hat dafür sehr viel Verständnis und erkundigt sich auch immer wie es mir geht. Meine Kollegen sind nicht davon unterrichtet. Es war ein gutes Gefühl ihr das zu erzählen. Vorher habe ich immer nach Ausreden gesucht wenn ich nicht arbeiten konnte jetzt brauch ich das nicht mehr.

LG

Gaby

13.07.2008 18:34 • #2



PAs und Arbeit?

x 3


Also, bei mir ist es auch eher schwierig. Ich bin mit meinem Chef alleine im Büro und er weiß es nicht. Weiß auch nicht, wie er reagieren würde. Die Arbeit ist oft eine Qual, aber besser als daheim zu sitzen finde ich es allemal. Ich war auch großartig noch nicht krank deswegen.

LG Nadine

13.07.2008 18:56 • #3


Bei mir an der Arbeit weis niemand bescheid das ich unter Panikattacken leide.

Schäme sich sehr dafür das ich so was habe.

Sitze zum Glück alleine im Büro und kann die Panik so gut verstecken.

15.07.2008 13:34 • #4


Fallen Angel
Bei mir weiß es keiner. Es ist mir einfach unglaublich peinlich und meine Kollegen hätten da glaub ich auch kein Verständnis, leider.
Manchmal ist es schon unglaublich schwierig es auch vor den Kunden zu verstecken und trotzdem ruhig zu bleiben, wenn sie mir von ihren Wehwechen erzählen. Manchmal möchte ich einfach aufspringen und sie anschreien, dass ich auch meine Probleme habe. Es heißt dann immer seinen Sie froh, dass sie noch jung sind, da hat man keine Krankheiten/körperliche Beschwerden o.ä..

Habt ihr euch deswegen schon mal krank schreiben lassen und wie habt ihr das begründet?

Liebe Grüße Fallen Angel

15.07.2008 13:44 • #5


Habe das auch nie jemanden in der Firma erzählt.

Denke das ist auch ganz gut so, denn ich will für mich keine Rücksicht oder Anteilnahme. Denke immer ich muß das alleine durchstehen.

Durch die Konfronation mit der Angst hab ich sie am besten unter Kontrolle.

15.07.2008 14:13 • #6


Ich habe mich mal ein wenig reingelesen und mir gehts ähnlich. Ich habe gerade einen neuen Job angefangen und durch den neuen Streß ist meine Angst auch recht groß geworden. Ich traue mir einige Dinge noch nicht so zu.
Z. B. bereitet mir das Autobahn fahren Angst. Jetzt habe ich nächste Woche eine Fahrgemeinschaft, wo von mir erwartet wird zu fahren. Ich leide unter Zwangsgedanken während des Fahrens, jetzt überlege ich, ob ich es sagen soll oder nicht. Ich würde ja fahren aber nicht so gerne Autobahn. Habe Angst mich zu blamieren, gerade weil man ja auch noch in der Probezeit ist.
Irgendwie finde ich es auch Schade und blöd immer zu lügen. Was würdet ihr tun? Liebe Grüße Kad

17.07.2008 14:46 • #7


hallo zusammen,
ich habe mich vor einiger Zeit geoutet Es wissen fast alle in der Arbeit mittlerweile Bescheid. Meine Chefs und die Kollegen haben super reagiert. Sie verstehen´s zwar nicht (woher auch) aber haben Verständnis wenn ich bestimmte Dinge (Meetings, Auto fahren, auswärts übernachten etc.) absagen muß. Habe dadurch auch keine Nachteile erfahren. Kann nur sagen, bin froh es gesagt zu haben und die nicht mehr Ausreden erfinden zu müssen. Fühle mich seitdem erheblich erleichtert. Aber natürlich hat nicht jeder das Glück solche Vorgesetze zu haben

viele Grüße
Sonate

18.07.2008 07:41 • #8


Schmetterling1968
Krankschreiben habe ich nich deswegen noch nicht lassen. Das ist für mich wie eine Niederlage. Und daheim würde ich dann nur rumgammeln. Und ich möchte keine Rückschritte machen - nach draußen komme ich nur, wen ich mitten durchgehe - also mache ich es auch - mal besser, mal schlechter

Das mit dem Autofahren verstehe ich nur zu gut....



Ich habe bisher immer gute Ausreden gehabt. Aber mit einer Fahrgemeinschaft hat mir noch keiner gedroht

18.07.2008 15:11 • #9


hallo,

ich möchte erst mal nichts erzählen. wenn ich eine pa in der arbeit bekomme dann vielleicht ja?
meine frühere chefin wußte bescheid und trotzdem hat sie kein rücksicht auf mich genommen...

liebe grüsse jes_s

18.07.2008 16:16 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky