Pfeil rechts

Das Zucker, Koffein und Teein PA's unterstützen ist ja nicht unbekannt, deshalb wollte ich mal wissen, ob ihr auch darauf achtet, was ihr zu euch nehmt?

Ich habe meinen Kaffeekonsum drastisch reduziert und auch Cola Light kommt mir nur noch selten ist Glas. Des Weiteren ernähre ich mich bewusst und mit möglichst wenig Süßkram. Zu viel Zucker putscht mich, das merke ich sofort, wenn mein Blutzuckerspiegel zu stark ansteigt.

20.07.2010 14:39 • 20.07.2010 #1


2 Antworten ↓


Zucker konsumiere ich eh wenig, zumindest nicht als Zusatz in Kaffee etc. und Süßigkeiten esse ich kaum, Kuchen auch wenig. Kaffee trinke ich weniger als früher, aber auch noch paar Tassen. Ich finde aber, dieses ständig auf alles achten macht einen zur Mimose und das ist nicht gut, weil man damit auch ständig über Sachen wie PA nachdenkt. Man sollte ganz normal leben und wenn man Kaffee trinken will, dann trinken und nicht denken "Hach, bloß nicht, könnte ja ne PA bekommen". Das schadet mehr, als es letztlich hilft.

20.07.2010 15:47 • #2


Da hast du recht. Allerdings habe ich viel Koffein und Zucker schon immer schlecht vertragen und jetzt noch weniger. Auch mein Therapeut meine, es sei gerade für Panikgestörte wichtig ausgewogen zu essen, Sport zu machen und einen geregelten Tagesablauf zu haben. Ich selber merke, dass es mir so besser geht. In brenzligen Situationen (wenn ich sehr unter Druck stehe bei Job & Co) löst Kaffee bei mir sogar eine PA aus.

20.07.2010 16:31 • #3




Dr. Hans Morschitzky