Pfeil rechts
3

Hallo zusammen,
am Freitag ist es soweit - mein Mann fliegt für 1 Woche in Urlaub und ich bin alleine zu Hause. Am meisten Angst habe ich vor abends bzw. vor nachts - Angst davor nicht schlafen zu können ohne ihn. Und dann Panik zu bekommen... tagsüber ist das ja schon schlimm, aber nachts ist es für mich die Hölle, weil das Gefühl allein zu sein dann noch stärker ist.
Ich bin schon in Therapie und mache auch gute Fortschritte, aber je näher der Urlaub rückt, umso unruhiger werde ich....

LG
KDA

02.09.2015 09:15 • 07.09.2015 #1


21 Antworten ↓


Ok, eine Woche ist zwar schlimm, aber ich denke das geht gerade noch. Aushaltbar jedenfalls. 2 Wochen wäre noch ärger. Hast du jemanden, mit dem/der du was unternehmen kannst?

02.09.2015 09:22 • #2



Bald für 1 Woche alleine

x 3


Hey MathiasT,
danke für deine Antwort.
Ja, ich sage mir auch, dass ne Woche schnell vorbei geht und eigentlich war ich bis jetzt auch relativ ruhig.
Ich habe zum Glück viele Freunde und meine Mutter wohnt auch nah bei mir. Bin auch schon verabredet und freue mich auch darauf.
Vom Kopf her weiss ich das ja auch alles, aber meine Gefühle spielen gerade verrückt
Im Dezember war ich auch für eine Woche allein und es ging ....

Weisst du, früher war ich auch mal 3 Wochen alleine und habe es genossen. Aber seitdem ich die Angststörung habe, ist alles anders.

02.09.2015 09:30 • #3


Ja, das kann ich sehr gut nachempfinden.
Ich finde aber, dass du das schon sehr gut meisterst. Du machst schließlich ne Therapie und hast coole Pläne.
Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass du das gut durchstehst.

02.09.2015 09:33 • x 1 #4


Danke für deine aufmunternden Worte....!
Ich glaube das schlimmste ist jetzt noch die Zeit bis zur Abreise - da geht das Kopfkino los. Was ist wenn, was wäre wenn...usw. usw.
Zum Glück arbeite ich, dann bin auch recht gut abgelenkt.

02.09.2015 09:37 • #5


Bitte gern! Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft das durchzustehen.

02.09.2015 09:48 • #6


Danke! Werde mich bestimmt hier nochmal melden....

02.09.2015 11:12 • x 1 #7


Vergissmeinicht
Hey KdA

Kenne ich auch noch gut und brauchte immer jemanden um mich. Fährst Du wg. der Angst nicht mit in Urlaub, oder weil Du kein frei bekommst?

Hm, kannst Du denn ansonsten gut durchschlafen?

02.09.2015 12:10 • #8


Hallo Vergissmeinicht!

Ich fahre nicht mit, da mein Mann mit Freunden fährt
Sonst fahren wir immer zusammen. Ich gönne es ihm ja auch von Herzen.

Ich denke tagsüber wird es nicht das Problem sein, wie gesagt ich arbeite, habe viele Freunde und meine Mutter.
Das ist schon seit meiner Kindheit ein Problem - die Angst nicht schlafen zu können, dann Panik zu bekommen und mich schrecklich einsam zu fühlen. Habe nie gelernt mich selber zu trösten, da meine Mutter immer sofort zur Stelle war. Ist auch ein großes Thema in der Therapie.
Sonst schlafe ich gut.....und auch meisten durch.

Wie hast du es denn geschafft?
LG und danke
KDA

02.09.2015 13:22 • #9


Vergissmeinicht
Hey KdA,

nun, ich bin auch arbeiten gegangen und mein Mann hatte seine Termine; abends war er immer da. Dann ging es ja auch viele Jahre.

Nun hat mich die Angst ja vor einigen Monaten erneut erwischt und ich wohne alleine; muss halt irgendwie. Einmal habe ich allerdings gedacht mein letztes Stündlein hätte geschlagen. Hatte wohl schlecht geträumt.

02.09.2015 13:30 • #10


Hallo Kampf der Angst,

ich kann auch nicht alleine schlafen. Konnte ich schon als Baby nicht. Mein Mann war mal drei Wochen in Kur, da hatte ich so ein kleines Fernsehen mit Sleep-Timer im Zimmer. Durch die Stimmen ging es mit dem Schlafen. Das hatte ich mir in der Zeit wo ich alleine wohnte angewöhnt.

Das ist auch immer doof, wenn ich auf Fortbildungen bin. Ich komme dann total müde nach Hause, weil ich da oft kein Fernsehen auf dem Zimmer habe.

Aber weißt du was. Ein Vorteil in diesem Forum ist, dass es einige Schlaflose hier gibt
Und über Tag hast du dir ja schon ein gutes Programm zusammen gestellt.

02.09.2015 13:51 • #11


Hallo Wolke P,
ihr seid echt so lieb! Vielen Dank für die Unterstützung
Werde auch mein Tablet mit ins Bettchen nehmen und mich berieseln lassen.
Gut zu wissen, dass hier auch nachts was los ist.

LG
KDA

02.09.2015 16:40 • #12


Vergissmeinicht
Liebe KdA,

werde dann nächtens auch mal nach Dir schauen

02.09.2015 17:05 • #13


Siehst kampf der Angst,
du bist nicht allein

02.09.2015 18:04 • #14


Oh ihr seid echt lieb - vielen Dank nochmal.

Heute morgen ist mein Mann geflogen, bin jetzt auf der Arbeit.
Bis jetzt geht es noch mit der Anspannung. Blöd wird das Wochenende. Obwohl ich mich mit Freunden treffe.
Und an heute Abend denke ich noch nicht.....
Bis später
LG
KDA

04.09.2015 12:15 • #15


Bis später Kampf der Angst

04.09.2015 19:31 • #16


Wollte mich doch nochmal bei euch melden. Mir geht's recht gut- das Wochenende ist geschafft und ich schlafe gut.
Es ist gar nicht soooo schlimm, wie ich erwartet habe - bin aber froh, wenn Freitag ist und mein Mann wieder bei mir ist

Bin sogar ein bisschen stolz auf mich....
LG
KDA

07.09.2015 12:34 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schogette
Oh das hatte ich auch mal. Am Anfang meiner Ängste...

Das war echt schlimm...konnte nicht mehr alleine sein. Allerdings hat sich das wesentlich gebessert. Inzwischen klappt das ganz gut.

Ich hab mich immer irgendwo festgehalten: z.B. im Notfall zum Nachbarn gehen, man hat jederzeit die Option den Notruf zu holen (Das hat mir schon geholfen...nur die Möglichkeit) oder zu den Eltern zu gehen für paar Stunden.

Manchmal hab ichs auch einfach durchgestanden. Ich hab mir dann einen Film angeschaut oder vor dem PC ein paar Spiele gespielt, dann gings besser. Meistens hatte ich auch Angst vor dem Bettgehen, bin dann allerdings immer direkt eingeschlafen oder hab mir vorher noch einen Schlaftee gemacht.

Manchmal muss man sich ein paar Brücken bauen. Sich Optionen suchen, falls wirklich mal Panik kommt. Ab und zu ist Ablenkung ist wichtig. Dann wird das langsam stetig besser.

07.09.2015 12:42 • #18


Vergissmeinicht
Hey KdA,

wunderte mich schon und umso mehr freuen mich Deine Zeilen. Hey, kannst mächtig stolz auf Dich sein

07.09.2015 17:13 • #19


ist doch meistens so, dass man sich zu viele Gedanken macht. Ach ich sehe Heute noch vor mir, wie mein Mann und ich mit Tränen in den Augen am Bahnhof standen. Ich dachte ich pack die 3 Wochen nie mit schaffen gehen und Kidsorganisation. Hey, es klappte wie am Schnürchen und ich hatte in den 3 Wochen den gesamten Haushalt umorganisiert, weil einer meiner Chaotchen nicht da war.
Ohje als er heim kam und das erste rum liegen wieder anfing. Ohje. Da musste er sich warm anziehen.

07.09.2015 19:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler