Pfeil rechts

Melanie29
Hallo
Ich weis nicht was los ist mit mir,meine PA´s sind weniger geworden kommen aber ab und an wieder.Ich denke die Medis wirken.Aber seither bin ihc so müde und antriebslos.Auch wenn ich über sieben Std.schlafe möchte ich nicht aufstehen und bekomme kaum etwas gebacken.Bevor das alles anfing kam ich mit weniger wie fünf Std.schlaf aus und war sowas von fit,aber nun geht gar nix mehr,ausserdem habe ich ständig stechen und schmerzen in der linken Schulterpartie bzw über der linken Brust.Ich habe wieder Angst das man doch was bei mir übersieht und mache mir Sorgen.Ich will das es aufhört und ich wieder ich bin,schon alleine für mich und meine Familie.Ich kann nicht richtig weinen,bekomme keinen Orgie mehr und bin einfach nur schlapp.Kennt jemand das??Ich bekomme Cipralex.Ich weis echt nicht weiter ich will doch nur wieder ich sein.
Lg Melanie

21.02.2008 00:22 • 22.02.2008 #1


11 Antworten ↓


Hi,
momentan bin ich auch immer saumüde und kann sagen bei mir ist das definitiv von den Medis (insidon). Ich könnt mich jederzeit hinlegen. Auch dieses stechen spüre ich des öfteren. "Knete" ich dann aber beim Schmerz rum, isser weg. Also wenns das Herz wäre, kommt der Schmerz stark von innen und geht nicht weg.

21.02.2008 00:25 • #2



Auf einmal so Müde und Antriebslos

x 3


Melanie29
Hi,
schön das sich noch jemand meldet.Ich weis einfach immer noch nicht ob das alles nervlich ist,ich spüre doch das mein Körper "krank"ist und dann sagt man dir das sind die Nerve.Ich meine wie das??Ich habe schwindel und übelkeit,fange an zu zittern und alles durch die Nerven?Ich habe die Diagnose PA´s noch nicht so lange und kann mir das einfach nicht vorstellen.Ich bekomme es nicht in den Schädel.Ich will doch nur das es wieder aufhört.Ich will wieder eine gute Mama und Ehefrau sein und mich in meiner Haut wieder wohl fühlen.Wie schaffe ich das?
Lg Melanie

21.02.2008 00:32 • #3


Christina
Zitat von Melanie29:
Ich kann nicht richtig weinen,bekomme keinen Orgie mehr und bin einfach nur schlapp.Kennt jemand das??Ich bekomme Cipralex.Ich weis echt nicht weiter ich will doch nur wieder ich sein.
Möglich, dass Cipralex - auch wenn es ein wenig gegen die PAs wirkt - nicht das richtige Medikament für Dich ist. Vielleicht lässt sich die angstlösende Wirkung auch mit einem anderen Medikament erreichen, dass bei Dir persönlich weniger Nebenwirkungen hat oder solche, die Du besser tolerieren kannst. Mich hat Cipralex auch müde gemacht, deswegen habe ich es abends genommen. Das wäre vielleicht noch etwas, das Du ausprobieren könntest. Aber die sexuellen Nebenwirkungen sind ja auch nicht ohne, da lohnt es sich sicher, mal über Alternativen nachzudenken.

Liebe Grüße
Christina

21.02.2008 15:01 • #4


Melanie29
Hallo Christina
Ich nehme Cipralex abends,weil ich mich im Internet darüber informiert habe.Habe auch versucht mit einschleichen des Medikaments und bekam trotzdem starke Nebenwirkung davon.Ich habe diese aus einer Notfallambulanz verschrieben bekommen und deswegen muss ich erst einmal gucken ob es jemanden gibt der sich meiner annimmt und mir sagt was es für alternativen es gibt.Ich meine es ist echt sch....!!ich bin immer eine sehr aktive Partnerin gewesen und mein Mann meinte nur er nimmt mir die Medis weg damit ich wieder besser drauf bin.ich bin auch nicht mehr ich.Ich kann wie gesagt nicht weinen auch wenn es mir zumute ist,ich habe keine lust auf gar nichts und Haushalt ect.machen mir zu schaffen oder ich will erst gar nix machen.So kenne ich mich gar nicht.Ich bin irgendwie nicht ich und das stört.Gibt es den Medis die nicht so Persönlichkeits verändernd sind?
Lg Melanie

21.02.2008 17:49 • #5


Hallo Christina,
an Deiner Stelle würde ich mit einem Arzt reden. Ob die Müdigkeit von dem Medikament kommt. Ist sehr wahrscheinlich. Machst Du eine Therapie wegen der PAs?

MonaLisa

21.02.2008 18:49 • #6


Melanie29
Hi
Nein noch bin ich nicht in Behandlung,da noch kein Platz frei ist,bin aber zur Überbrückung in einer Notfallambulanz untergekommen(provisorische Therapie).Die haben mir Termine gegeben bis meine Therapeutin einen Platz hat.
Ich habe Sie angerufen um mal nachzufragen wie es aussieht zwecks Tabletten,mal sehen wenn Sie mich anruft was raus kommt.Habe die Diagnose noch nicht so lange und deswegen bin ich auch noch zwecks abklärung unterwegs.Die machen morgen nen CT und mir graust es davor,habe einen Termin schon sausen lassen.Aber ich weis damit ich aufhöre zu glauben es könnte etwas am/im Kopf sein muss ich es machen.Dann soll ich noch zur Blutabnahme und ein Belastungs EKG wollen Sie noch machen damit ich 100% sicher bin das es wirklich PA´s sind und aufhöre zu denken es ist ne Verschwörung oder sowas
Ich mein ich kann mir einfach nicht vorstellen das es wirklich nur die Nerven sein sollen,ich meine es sdin körperliche Symptome.
Lg Melanie

21.02.2008 19:54 • #7


Hi Melanie,
es ist normal das du an organische Krankheiten denkst,schliesslich sind es ja auch körperliche Symptome,bei einer PA wird ja auch z.B.die Atmung beeinflusst und die wirkt sich wieder auf alles mögliche aus.
Angst zu haben macht auch müde es ist Schwerstarbeit für den Körper,du solltest vielleicht mit ein paar Atem-Entspannungsübungen anfangen um deinen Körper besser kontrollieren zu können,progressive Muskelentspannung soll da gut helfen.
Es braucht auch manchmal viel Geduld und Zeit das richtige Medi zu finden,also keine Hemmungen zum Arzt zu gehen wenn es Nebenwirkungen gibt,oder sich nach ca.drei Wochen keine Besserung einstellt,es ist wichtig das alles anzusprechen,leider muss man halt viel mit den Medis und der Dosierung experimentieren,natürlich immer in Rücksprache mit dem Arzt.
Nur nicht die Geduld verlieren,auch das wirkt sich auf die Psyche aus.
L.G.
Tired

21.02.2008 20:09 • #8


Melanie29
Ich meine so lange weis ich es ja nicht und ich bin ja auch bereit einzusehen das einiges durch die Angst kommt,aber wenn ich auf einmal kaum Luft bekomme und mir anders wird kann man es nicht begreifen und irgendwie fällt es schwer.ich hatte durch das Cipralex einen so heftigen PA das ich dachte ich hätte einen Schlaganfall(habe die Packungsbeilage nicht gelesen).Ich meine ich hatte sogar eine Geschmacksveränderung und es dauerte so lang und kam immer wieder.Als mir dann nach den Neurologischen Untersuchungen der Arzt sagte das es eine PA gewesen sein kann und durch das Cipralex ausgelöst wurde war ich echt down.Er meinte dafür wären die Medis bekannt.Ich fühle mich echt allein damit und ich kann noch nicht damit umgehen oder arbeiten weil ich für meine Kiddis und meinen Mann da sein muss.Ich würde mich so gerne damit auseinandersetzen.Ich habe mir sogar das Buch gekauft Ängste verstehen und Überwinden.Ich bin ja bereit es zu akzeptieren,aber sobald dann eine PA kommt ist meine akzeptanz und mein Kampfgeist dahin und die Angst kommt hoch das doch etwas nicht stimmt.Ich hoffe das sich die Therapeutin bald meldet,ich kann die Notfallambulanz nicht ausstehen da alles so extrem abgefertigt wird.Ich war da bekam die Medis ohne anweisung wie und wann ich sie nehmen muss.Dank dem Internet habe ich mich eingelesen und mich selbst eingestellt bis auf eine tablette.Aber seit ein paar Tagen sind die PA´s wieder häufiger und ich habe wieder diese Spannung im Kopf.Kann es sein das die Dosis zu niedrieg ist oder ich doch was anderes brauche?Ich möchte nicht zu lange Medis nehmen müssen weil ich schon immer Angst hatte von Medis abhängig zu werden.
Lg Melanie
SRY für den Roman fühle mich gerade echt allein und bin dankbar wenn sich jemand meldet!

21.02.2008 23:03 • #9


Hallo Melanie,
bist du sicher das du bei einem Arzt warst und nicht an einen seiner Patienten geraten bist?:roll: Spass bei Seite,daß hört sich schon fahrlässig an was du erzählst.Wartest du auf einen Termin beim Psychiater oder bei einer Psychologin Medis verschreiben kann ja nur der Arzt,an deiner Stelle würde ich mal die Psychiater durchtelefonieren wegen einem Termin,du solltest wirklich wechseln,ich gehe in die Ambulanz einer Uni-Klinik und bin total zufrieden,besonders weil die sich dort alle Zeit die nötig ist nehmen egal wie voll das Wartezimmer ist und wenn es dringend ist geht es auch ohne Termin.Falls eine Uni-K.in deiner Nähe ist würde ich es mal dort mal versuchen,als Notfall oder in einer anderen Ambulanz,wenn du bei einem Psychiater/Neurologen anrufst musst du es dringend machen die Arzthelferinnen wimmeln gerne ab.Ich habe auch ewig telefoniert Wartezeiten ohne Ende,sogar die Krankenhäuser weisen einen ab auch wenn es noch so akut ist und eine andere Adresse bekommt man auch nicht das grenzt schon an unterlassener Hilfeleistung.Daran kannst du aber sehen das überall Hochkonjunktur in sachen psyche herrscht,trotzdem gibt es auch noch solche die dich dazwischenschieben du musst sie nur finden und wenn du abgewiesen wirst gleich fragen an wen du dich sonst noch wenden kannst da es dringend ist.
Bleib dran da musst du jetzt durch, wenn du erst einen guten Arzt gefunden hast wird es besser.
Grüsse
Tired

21.02.2008 23:38 • #10


Melanie29
Hi
Das schlimme ist das ich alle Psychologen in Göppingen angerufen habe und nur die eine mich zum Erstgespräch eingeladen hat und mir ne Therapie in Aussicht gestellt hat auch wenn es jetzt noch bis zu fünf Monate dauern kann.Alle anderen haben mich abgewiesen oder erst gar nicht zurück gerufen.Ich habe nun erst einmal am 26 einen Termin hier in einer Klinik(Christophsbad)mit ner Psychologin.Es ist eine Neurologische und Psychologische(Psychatrische)Klinik mit verschiedenen Notfallambulanzen ect ect.Ich muss da jetzt durch es ist nur so schwer und ich verzweifel daran.Ich meine ich erkenne mich selbst nicht wieder ich war eine selbstbewusste taffe Frau(eigenlob stinkt ich weis) das ist wohl das einzigste was gerade richtig funzelt.genau wie bei Kindern du sagst hör auf und sie machen weiter.Wie macht man eigentlich diese Muskelentspannung?Ich habe ständig das Gefühl das meine Schläfe und die Nevern im Kopf auf Spannung sind und des nervt ganz schön,hatte es ne ganze weile nimmer,aber seit ich wieder die PA´s habe in den letzten drei Tagen sind sie wieder da.
Lg Melanie

22.02.2008 00:02 • #11


Hallo,
versuche doch erst mal nicht ganz so streng mit dir zu sein sondern das alles so zu nehmen wie es ist,statt deinen körper zu schimpfen und noch mehr unter Druck zu setzen kannst du versuchen darauf zu achten in welchen Situationen er besonders streikt,die Gedanken die Angst machen etwas näher in Augenschein nehmen,aber ohne darüber zu grübeln.
Die Muskelentspannung funktioniert indem du dich sozusagen erst anspannst und dann entspannst,einen Muskel nach dem anderen und bewusst.So lernt man auch sich leichter zu entspannen,bei mir liegt leider dort das Problementspannung=Panik,es gibt CD`s dazu auch von Krankenkassen,mich hat mein Thera darauf aufmerksam gemacht,dass braucht natürlich Übung ist aber für Alltagssituationen empfehlenswert.
Wenn du darin Übung hast und dein Körper sich verkrampft kannst du das recht gut in den Griff bekommen,irgendwann soll das fast automatisch funktionieren.
Grüsse
Tired

22.02.2008 09:27 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky