Pfeil rechts
1

TeddyBär21
Hallo!

Ich bin neuerdings morgens immer schwer müde für maximal 3 Stunden, sehr antriebslos, schlapp und habe Angst, dass es was ernstes sein könnte. Jetzt gerade bin ich auch müde, aber mir geht es wesentlich besser als vor ein paar Stunden. Bei mir wurde eine Panikstörung diagnostiziert, die gerade dann Panik auslöst, eben wegen der Angst vor einer ernsten Krankheit. Was ist es und was kann ich tun?

30.06.2021 18:52 • 01.07.2021 #1


7 Antworten ↓


Suesssauer
Heyho,
du hast ne Panikstörung, bist du deswegen denn in Therapie oder nimmst du bereits irgendwelche Antidepressiva?
Das sowas morgens ausbricht ist völlig normal. Kann es aber nicht erklären woran es liegt. Schon mal versucht morgens direkt Sport zu machen?
LG

30.06.2021 21:08 • #2



Morgens stundenlang antriebslos und müde

x 3


kleinpübbels
Morgens ist der Stressspiegel am höchsten.
Das kommt vom wecken,weshalb ich ja fürs ausschlafen bin ^^

30.06.2021 21:25 • #3


Suesssauer
Das wäre natürlich ein Traum,
das lassen aber leider die wenigsten Arbeitgeber zu.
Und am Wochenende, wenn ich mal ausschlafen könnte, werde ich immer super früh wach

Deshalb: Sport vor der Arbeit. Oder meditieren, ist auch super für einen Start in den Tag.

01.07.2021 09:27 • x 1 #4


TeddyBär21
Zitat von Suesssauer:
Heyho, du hast ne Panikstörung, bist du deswegen denn in Therapie oder nimmst du bereits irgendwelche Antidepressiva? Das sowas morgens ausbricht ...


Zum Abend hin ging es mir auch noch einmal sehr schlecht. Nachmittags ging es...also ich nehme DERZEIT Tavor, das nehme ich seit bald 5 Wochen. Gerade wird aber ein Ersatzmediakment gesucht, damit ich nicht Abhängig werde. Habe dazu nächsten Donnerstag einen Termin. Bis dahin muss ich mit der Tavor noch durchhalten.

01.07.2021 11:39 • #5


Suesssauer
Okay, dann hoffe ich mal auf bessere Alternativen.
Bist du denn in Therapie oder strebst eine an?
Eine Therapie ist bei einer Panikstörung nämlich erstmal das Mittel des Wahl, um das in den Griff zu bekommen.
Dort bekommst du alle Skills an die Hand, um damit gut umzugehen.
Ich bin inzwischen fast beschwerdefrei durch Therapie und begleitender Medikation.

Zusätzlich gibt es auch eine Menge Dinge, die du selbst tun kannst, damit es besser wird.
Dazu zählen u.a.:
Ausdauersport wie zB Joggen
Meditieren
Yoga
PMR
Atemtechniken
Selbsthilfebücher
Koffeinverzicht
Alk.
mehrere kleine Mahlzeiten am Tag

Quasi alles, was dir und deinem Körper gut tut. Natürlich nicht zu viel, man soll sich ja nicht stressen.
Dadurch werden die Symptome gemildert, auch morgens und Abends.

01.07.2021 11:47 • #6


TeddyBär21
Zitat von Suesssauer:
Okay, dann hoffe ich mal auf bessere Alternativen. Bist du denn in Therapie oder strebst eine an? Eine Therapie ist bei einer ...


Ich strebe eine an, was aber aktuell sehr schwer aussieht. Einen Termin zu bekommen, gehört zu einem riesen Abenteuer.

Alk. findet schon bei mir statt. Zum Rest: gibt es da gute Seiten und Videos für Sport, Meditationen etc.?

01.07.2021 11:53 • #7


Suesssauer
Zitat von TeddyBär21:
Ich strebe eine an, was aber aktuell sehr schwer aussieht. Einen Termin zu bekommen, gehört zu einem riesen Abenteuer. Alk. findet schon bei mir statt. Zum Rest: gibt es da gute Seiten und Videos für Sport, Meditationen etc.?

Da hat wohl jeder seine vorlieben.
Wenn du zu Hause was machen willst, such doch bei youtube einfach mal nach:

Cardio Workout (ich fand die vom Kanal SELF immer ganz nett)
Meditation (Mady Morrison finde ich sehr angenehm, gibt auch Videos für Anfänger)

bei Yoga habe ich keine Ahnung, das mochte ich nicht.

Ansonsten kannst du dir auch Laufschuhe anziehen und einfach los joggen.

01.07.2021 11:59 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel