Pfeil rechts
3

Hallo erstmal an alle....

also ich muss gestehen ich hätte nie gedacht das ich mich mal selbst bei einem Forum anmelde und vorallem auch über meine Probleme schreibe. Ich kann auch erst jetzt wirklich mitgefühl für Menschen mit Angststörungen zeigen und auch nachvollziehen.

Kurz zu meiner Geschichte oder meinem Problem....
ich bin männlich und 27 Jahre alt.
Eigentlich müsste ich viel weiter ausholen... aber ich reduziere das mal ein wenig weil ich glaube sonst liest es keiner mehr.
Ich habe gerade meine Abschlussarbeit an der Uni fertiggestellt und frage mich selbst manchmal wie ich das in diesem Zustand hinbekommen habe.....

Ich habe im Herbst letzten Jahres wiederholt Extrasystolen bemerkt ...so fing es irgendwie an... die Extrasystolen hatten mich nicht beunruhigt, ich habe sie jedoch einfach "bemerkt" ... irgendwann hatte ich dann auch mal mitgezählt wieviele es denn täglich sind, und kam auf ca. 280 -300. naja ....( ich muss sagen der stess war zu dieser Zeit auch enorm)

irgendwann dann hab ich dann während der Arbeit als Werkstudent eine heftige Panikattacke verspürt( wenn es denn eine war) mit anschließender Einlieferung ins Krankenhaus.... Die haben mich komplett durchgecheckt und meinten naja nichts zu finden... Belastungs EKG, Herzecho, EKG, etc. .... ich ging und dachte naja wird schon nix sein kling tja eher nach "gesund"....

irgendwann wiederholten sich diese Anfälle und ich wurde immer ängstlicher....

Bei einem Internist meines Vertrauens wurde ich schließlich nochmal untersucht... Er verschrieb mir einen Beta Blocker aufgrund meines Blutdrucks? so meinte er es.... keine ahnung... auf jedenfall wurde ich perfekt eingestellt mittels 24 h EKG und Blutdruckmessung.... alles gut und siehe da die Extrasystolen hörten auf....

Aber :
Die Angst blieb?! und andere Körperliche Symtome rbeherrschten meinen Gemütszustand...und wieder geht alles von vorne los.... Panik, Atemnot etc...
Ich habe mich dann für eine Therapie entschieden und realisiere wie schwierig das alles ist...

Hauptproblem ist bei mir zurzeit die geringe Belastungsfähigkeit im Zusammenspiel mit Atemproblemen und einem Gefühl das mir etwas im Hals steckt(Globusgefühl)... zudem Drückt die Brust fürchterlich... ich habe einfach sone Angst das ich etwas schlimmes im Lungenbereich haben könnte...

Ich wollte einfach mal hören wer von euch genau diese Probleme mit den Extrasystolen und der Atmung hat ?


Grüße und sorry für die Rechtschreibung

11.03.2014 20:59 • 26.03.2014 #1


26 Antworten ↓


hi!

klingt schon alles sehr nach angst/panik. insbesondere, da bei dir ja körperlich nichts festgestellt wurde, außer erhöhter blutdruck. der kann durchaus auch durch angst hochgehen. man steigert sich halt gerne rein und hört zu sehr auf seinen körper. extrasystolen und atemprobleme kenn ich auch. dazu gesellen sich noch viele andere symptome, inzwischen kann ich 2 din a4-seiten damit füllen. wenn ein symptom temporär verschwindet, dann ist ein anderes wieder öfter dabei.

speziell zu den atemproblemen: wenn du nicht darüber nachdenkst, dann hast du die auch nicht, oder?

lg

11.03.2014 21:16 • x 1 #2



Atemprobleme durch die Panik ?

x 3


rosebud42
Hallo,
Geht mir momentan ganz genauso. Ich habe im Job schrecklich belastenden zwischenmenschlichen Mist (sprich Mobbing ) zu ertragen und habe dauernd ein brennendes Gefühl im Brustkorb , kann nicht richtig durchatmen, habe dauernd trockenen husten und ich habe den Eindruck mein Herz stolpert so vor sich hin. Das ist extrem belastend, weil ich logischerweise aufgrund der deutlich wahrnehmbaren Symptome überzeugt bin tatsächlich körperlich krank zu sein. Ich wurde vor einigen Wochen zwar erst eingehend untersucht und quasi als gesund entlassen, dennoch dreht die angstspirale sich konstant weiter. Ich werde deshalb morgen früh zum Lungenarzt gehen, sonst finde ich keine ruhe... Furchtbar.

11.03.2014 21:19 • x 1 #3


VIELEN DANK für die schnellen antworten .... ihr wisst nicht wie gut mir das tut!


@ abra : also ich würde sagen die atemprobleme sind nicht so stark wenn ich mal nicht dran denke... es ist aber schwer zu sagen weil ich oft erst dran denke wenn ich sie verspüre... so kommt es mir vor.... aber sport mache ich auch und da merke ich es sage ich mal zu 70% nicht.... aber die angst bleibt.. vorallem dieses komische gefühl im zwergfell... schwer zu beschreiben ...dazu kommen natürlich auch rückenprobleme.. aber das mit den beschwerden und dem DIN A 4 Blatt glaube ich aufs wort denn ich merke das es irgendwie aufs gleiche hinausläuft.... alles verspannt.... hätte man das mit der lunge nicht bemerkt als ich untersucht worden bin ?

@ rosebud : Das mit deinem Mobbing tut mir total leid... ich kann nicht verstehen wie menschen sich gegenseitig sowas antun und dann noch glücklich nach hause fahren... eigentlich gönne ich ja niemanden diese attacken aber vllt sollten diese menschen mal nachempfinden wie du dich fühlst...

Danke nochmal !

11.03.2014 21:34 • #4


brauchst du nicht weiter beschreiben, kenn ich allein die tatsache, dass du es nicht immer hast, spricht schon gegen was körperliches. sobald man sich drauf konzentriert kommt auch diese blöde erwartungshaltung (das wird gleich bestimmt schlimmer!). das funktioniert ganz gut, man steigert sich da rein. ich merk das morgens total, wenn ich wach werde. ist bei mir soweit manifestiert, dass ich dann sofort den beschwerdefreien moment genießen möchte. funktioniert dann auch ganz kurz. dann kommt die erwartungshaltung und schwups! wenn ich dann aufstehe und mich zurechtmache für den tag, dann lässt das wieder nach, bis zum nächsten moment der konzentration auf den eigenen körper. für mich persönlich ist ablenkung das mittel der wahl und bloß nichts vermeiden.

11.03.2014 22:22 • #5


Pucki_2
Hi Qakii,

ich weiß, man sollte mir verbieten in solchen Threads zu posten Ich mache einfach zu viel Angst..

Also, du hast Druck auf der Brust, auch wenn du dich belastest... oder gerade wenn du dich belastest? Oder nur wenn du gestresst bist und Angst hast? So ein leichtes Kribbeln in der Brust hast du aber nicht beim einatmen? Ich schätze auch mal, das Treppen steigen auch keine Probleme verursacht? Oder? Also nicht, das du nach 2 Stockwerken meinst, du wärst ein Halbmarathon gelaufen, oder die Brust drückt erst recht und du bekommst richtig schwer Luft.

Wenn nicht, sag ich nix weiter.

Wird schon nix da sein, also keine Sorgen machen...

Grüße

Pucki

11.03.2014 22:48 • #6


Das ist eine typische NW von Betablockern, Belastungsdyspnoe. Habe ich auch, nehme Metoprolol.

11.03.2014 22:51 • #7


Pucki_2
Belastungsdyspnoe von BetaBlockern? Also ich nehm seit 3 Wochen Bisoprolol 1,5mg, und seit dem hat sich meine Belastungsfähigkeit bevor ich Panik bekomme und meine Brust drückt und eng wird, mal eben so verdoppelt. Zumindest empfinde ich es so, und aufm Crosstrainer schaff ich 20 statt 10 Minuten, und könnte wahrscheinlich noch länger, will mich aber erstmal daran gewöhnen.

11.03.2014 22:56 • #8


ich kann das als nebenwirkung auch nicht bestätigen, nehme ebenfalls metoprololsuccinat. meine atembeschwerden sind ausschließlich psychischer natur.

11.03.2014 22:59 • #9


Bei Meteprololsuccinat steht es unter häufige NW.

11.03.2014 23:03 • #10


sowas les ich nicht, bin ja schließlich auch noch hypochonder

11.03.2014 23:28 • #11


Also die Beschwerden wirken sich nicht so aus, dass ich denke ich könnte den Sport nicht mehr machen oder Treppen nicht steigen.
Es ist eher ein Druckgefühl aus dem Zwergfell....mit einem gleichzeitigen Kloß im Hals.....
Kein Rasseln oder kribbeln beim Atmen.... Ich fühle mich auch nicht "unbedingt"sportlich eingeschränkt... es ist eher ein Druck, oder man könnte es so beschreiben das ich zeitweise das gefühl habe komisch luft zu bekommen....

Und wenn dieses Kloßgefühl mich übernimmt bekomm ich halt ne Panikattacke mit luftnot....
ich nehme metoprolol ....


wie gesagt 3x EKG, 1x Belastungs EKG, 1x 24 h EKG, 2x Echos, 1x 24h blutruckmessung... mit 80 messungen....

ich bin echt ratlos... meine therapeuten hilft zwar... ( niemand hat mir gesagt ich würde an angst leiden ) das war nur mein entschluss daraus.... aber ich zweifle halt doch noch auch wegen der Lunge die wurde ja nicht untersucht....
die steht doch aber im engen zusammenhang mit dem herzen.... oder ?

übrigens 1,80 und BMI bei 22 also übergewicht ist auch nicht da....

ich habe aber eine schilddrüsen erkrankung seit 5 jahren .... werte top keine knoten perfekt eingestellt (2 untersuchungen)

11.03.2014 23:33 • #12


Pucki_2
Gut, das du nicht denkst, keine Treppen mehr steigen zu können, dann schließe ich eine Lungenembolie, so wie ich sie hatte schon mal aus! Da hatte man 18 Monate lang auch nichts gefunden, und ich wurde öfters Untersucht wie du.

Könnte der Klos im Hals mit der Schilddrüse zusammenhängen? *grübel*

11.03.2014 23:41 • #13


Oh mein Gott....
ja das hört sich nicht gut an.... und wie haben die das dann rausgefunden ?

nee langsam wird peinlich mit meinen schilddrüsen untersuchungen. keine knoten werte gut....
die denken ich hab sie nicht mehr alle.... dachte ich aber auch schon oft dass es damit zusammenhängt ...laut den ärzten aber nicht. es zieht aber auch durch den ganzen rücken .... ich lese in den ganzen infobroschüren immer nur angst und der teufelskreis aber wenn ich ehrlich bin wirken wie die meisten es hier auch sagen die körperlichen beschwerden echt sehr real.....

11.03.2014 23:47 • #14


Zitat von abra77:
sowas les ich nicht, bin ja schließlich auch noch hypochonder


ich auch ! ich hab auch nichtmal dran gedacht!

11.03.2014 23:52 • #15


hey, mal locker bleiben! das globusgefühl ist eines der klassischen symptome. körperliche beschwerden sind immer real! das heißt nicht, dass eine organische ursache dahintersteckt. wenn es dich beruhigt, dann lass deine lunge ausführlich untersuchen. aber wenn nichts gefunden wird: bist du dann wirklich beruhigt? die therapie ist sicherlich ein guter ansatz. frag da doch mal gezielt nach, ob eine angststörung dahintersteckt bzw. könnte. hier wirst du ohnehin keine ernstzunehmende ferndiagnose erhalten können, lediglich erfahrungsberichte anderer geplagter. und davon findest du hier seeeeeehr viele.

11.03.2014 23:56 • #16


Zitat von abra77:
hey, mal locker bleiben! das globusgefühl ist eines der klassischen symptome. körperliche beschwerden sind immer real! das heißt nicht, dass eine organische ursache dahintersteckt. wenn es dich beruhigt, dann lass deine lunge ausführlich untersuchen. aber wenn nichts gefunden wird: bist du dann wirklich beruhigt? die therapie ist sicherlich ein guter ansatz. frag da doch mal gezielt nach, ob eine angststörung dahintersteckt bzw. könnte. hier wirst du ohnehin keine ernstzunehmende ferndiagnose erhalten können, lediglich erfahrungsberichte anderer geplagter. und davon findest du hier seeeeeehr viele.


ja da hast du recht....
Ja ist mir auch bewusst dass die körperlichen beschwerden auch Real sind war vllt. falsch ausgedrückt.

12.03.2014 00:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Qakiii,also wenn ich mir das so durchlese finde ich mich gleich selbst wieder,
Hab auch am meisten von meinen symptomen mit der atemnot zu leiden, ich hab mich zwar schon durchchecken lassen(3xekg, 2x echo,belastungstest,lungenfunktionstest,3x blutabnahme,schildrüsen ultraschall...)alles in ordnung... Trotzdem hab ich manchmal diesen klos im hals... mal öfter mal weniger...mal stärker mal schwächer...
Und da ich viel sport betreibe und hauptsächlich fussball spiele schränkt mich das schon ein.
Es ist dieser klos der manchmal da ist dann kommt wieder die angst dann manchmal ein drücken in der brust...sport ist so nicht mehr fein
hab auch nach dem letzten spiel eine kleine panikattacke(glaube ich)ich ging in die kabine dann ein bisschen schwindelig und dieses komisches gefühl war wieder da...muss auch dazu sagen das ich den ganzen tag schon nervös war wegen dem spiel....
Wie ist das bei dir mit den sport?

18.03.2014 20:04 • #18


Hi Christiano,

also bei mir ist es wie bei dir... ich kann ja auch sport machen... aber wirklich spaß macht es nicht mehr.
Die letztens Wochen gings ein wenig besser mit der Atmung, dfür kaspert dann das Herz herum. Halt ein hin und her.
Ich war auch letztens bei einer Chiropraktikerin, die mir Blockaden aus der Wirbelsäule entfernen sollte. Hilft bedingt, aber mir wird immer mehr bewusst wie sehr die Problematik mit der Psyche zusammenhängt.

Ich nehme zurzeit Vitamin D3 .... irgendwie glaube ich an die Wirkkung... (musste mal googlen).
Aber ich kann dir nur sagen schonen solltest du dich nicht, wenn dein Herz ärztlich für gesund attestiert wurde.
Aber ich weiß, leichter gesagt als getan kenne ich ja alles..... nimmst du schon ein Beta Blocker ? irgendwie verschreiben das die ärzte bei fast allen Angstpatienten... wie lange haste das denn schon ?

Gruß

24.03.2014 21:40 • #19


Hey,
Gut zi hören das es nicht nur mir so geht!
Toll das es dir besser geht,mir geht es auch ein wenig besser...
Nun beschränkt sich die Angst hauptsächlich beim sport!
Beim fitness hält es sich in grenzen aber wenn ich anfange zu laufen dann kommt dieses komische gefühl und angst und das ist sehr schlimm für mich!

Medikamente nehm ich keine,will ich auch nicht...

Wie machst du das mit dem sport?

25.03.2014 11:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler