Pfeil rechts
1

Hallo liebe Leidensgenossen/innen,

bin 46 Jahre alt , weiblich ...und leide an Angststörung , Panikattacken un was weiß der Geier , was da noch so in mir vorgeht ...
Im August diesen Jahres , wurde mir die Galle entfernt . Als ich im Aufwachraum lag , rief mich die Schwester immer wieder und ich wurde wach , sah sie an ...sie sagte ... Frau C. , bitte atmen ...weiter atmen ...
Das passierte 3 mal . Beim 4. Mal sagte sie zu einem Weißkittel ( ob Arzt oder Pfleger , weiß ich net )

DIE HÖRT IMMER AUF ZU ATMEN ...

und dies war der Auslöser für den ständigen Kampf in mir drin ...alleine sein ging garnicht , hoher Blutdruck ...Herzrasen ...Panikattacken ...heiß-kalt u.s.w

Ärzte sowie Therapeutin sagen OP - TRAUMA ...

...und nu hoffe ich auf Hilfe , denn so macht das Leben keinen Spaß ...

Wie ich hierher fand ?
Hab gegoogelt und hier kurz gelesen . Da war eine Dame mit den gleichen Problemen und mir gefiel die Seite halt

Viele liebe Grüße
Luna

16.10.2013 08:15 • 16.10.2013 #1


4 Antworten ↓


Hallo Luna,

ja dann mal Willkommen im Club!

So ein OP-Trauma lässt sich ja vielleicht auch gut mit einer Therapie in den Griff kriegen.
Hast du auch Angst vor dem Schlafen? Dann könntest du ja vielleicht mal in so ein Schlaflabor und deinen Schlaf überwachen lassen.
Die OP ist ja auch noch nicht so lange her. Vielleicht musst du erst mal wieder richtig aufgepäppelt werden und dich erholen.

Hast du früher schon mal mit ungewöhnlichen Ängsten zu tun gehabt?

16.10.2013 09:01 • #2



Galle entfernt - Atemprobleme & Auslöser der Panik

x 3


Danke Gina ,

ich mache schon eine Therapie ..., hab mich ganz schnell gekümmert und Glück gehabt , dass ich schon nach 3 Wochen beginnen konnte . Das aber nur , weil meine Therapeutin aufstocken konnte . War immer ein ganz starkes Mädchen ...eine Frau , wie ein Baum . Sicher hatte ich früher schon Ängste ...Verlustängste , Angst vor Krankheiten und Tod ..., aber niemals in diesem Maße .

Jetzt bin ich kein Baum mehr , sondern eher die Mimose , die sich immer verkriechen möchte .

Vor dem Schlafen habe ich keine Angst . Im Gegenteil , bete immer , dass ich einschlafe . Mir macht die Dunkelheit Probleme , aber auch erst seit der OP . Ich liebte den Herbst , den Winter ...diese dunkle Jahreszeiten . Doch nun ist das erstmal vorbei .

War fast 3 Monate krankgeschrieben und seit 14.10 . - geh ich wieder arbeiten . War mein Wille . Meine Therapeutin weiß es noch net . Meinte , ich solle noch zuhause bleiben . Mein Arbeitgeber war so lieb und stellte meinen Lebensgefährten ein , damit er mich begleiten kann . Ich net alleine in der riesigen Halle bin morgens um 4 Uhr ... ( ich bin Teamleiterin in einem großen Dienstleistungsunternehmen )

Dennoch macht es mir Angst . Er fährt die Halle ab und ich kümmere mich um andere Arbeiten ...

Ich muss arbeiten . Lief in der Zeit , in der ich nicht da war nicht sonderlich gut . Ich muss mich meiner Angst stellen und werde weiter arbeiten , obwohl ich heute morgen schon an einen weiteren Krankenschein dachte , weil ich echt seit 4 Tagen wieder ganz schlimm dran bin . Denke " ICH " zumindest

Hatte jetzt schon 2mal ca 14 gute Tage ...dann wieder so einen Rückschlag . Hinzu kommt , dass man vor 4 Wochen eine Schrumpfschilddrüse diagnostizierte ...bis ich eingestellt bin dauert un so weiß ich nie , woher diese Unruhezustände , Ängste ...Herzrasen ect. herkommen.

So schlepp ich mich von dem einen Tag zum Anderen ...

16.10.2013 09:20 • #3


Schrumpfschilddrüse auch noch? Du Arme, lass dich drücken!
Dann lass doch auch noch deinen Hormonhaushalt mal abschecken, nicht dass da noch ein Defizit besteht und du unterversorgt bist. Hast du denn abgenommen oder zugenommen?

16.10.2013 19:25 • x 1 #4


War dabei meine Ernährung umzustellen . Letztes Jahr hat das wunderbar geklappt und hab jeden Tag weniger auf der Waage gehabt . Dann kam Weihnachten und ich hab leckere "gesunde" Haferkekse gebacken . Die waren lecker , dachte mir aber , dass sie mit Marzipan wesentlich besser schmecken könnten .

Das war es dann . Dieses Jahr hab ich das auch versucht , aber ihm nahm nicht ab . Jetzt weiß ich warum . Hab im KH 10 kg abgenommen nach der OP , davon wieder 6 drauf . Bin wieder dabei und denke , wenn ich meine childdrüsentabletten dazu nehme , wird es wieder leichter .

Zum Gyn muss ich auch , ja . Montag will ich hin und den Hormonhaushalt bestimmen lassen . Meine Hauärztin meinte , dass diese Stimmungsschwankungen auch durch die Wechseljahre kommen könnten . Bekam im März diesen Jahres eine neue Hormonspirale gesetzt . Ließ mir gerade den Test machen , weil ich auch Haare verlor . Da war noch alles ok . Durch die Spirale bekomme ich meine Regel nicht mehr , was normal und ok ist .

Deshalb kann ich da persönlich nix zu sagen

Danke für´s Drücken

16.10.2013 19:35 • #5





Dr. Reinhard Pichler