Pfeil rechts

Hallo, ich litt bereits vor ein paar Jahren unter massiven Angstzuständen die sich so zeigten: aus heiterem Himmel wurde mir komisch, Kreislaufprobleme dachte ich immer, Herzrasen, Flimmern vor den Augen, so als würde ich Mosaikteile sehen, Augenlider zitterten, auch Hände. Ich wurde blass, konnte nicht mehr gehen, weiche Beine, Herzryhthmusstörungen.Trockener Mund. Druck auf den Ohren. Schreckliche Todesängste. Das wiederholte sich in Abständen. 3 mal bin ich damals mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gekommen. Nach 2 Stunden schickte man mich immer wieder nach Hause und sagte ich solle mir einen Psychater suchen. Organisch wäre nichts.
2 Jahre hatte ich Ruhe. Letztes Jahr im Sommer ging das Gleiche wieder los- die selben Symptome. Wieder bin ich im Krankenhaus gelandet. Wieder gleiche Antwort.
Ich habe schreckliche Angst vorm Sterben, ich weiß nicht wieso ich diese Gedanken habe.
Bin ich unterwegs, z. B. zur Arbeit, wird mir plötzlich komisch, ich denke ich falle um und werde ohnmächtig. Oder bekomme einen Herzschlag.
Abends habe ich angst einzuschlafen weil ich denke ich wache nicht mehr auf. Es ist nicht immer, aber diese Anfälle überkommen mich manchmal.
Ich traue mich nicht zum Arzt, weil ich vor einer gründlichen Untersuchung ( Diagnose) angst habe. Vielleicht habe ich Krebs? Oder was anderes schlimmes?
Vor 3 Jahren wurde ich gründlich untersucht, war alles ok.
Ich muß sagen, dass ich seit 1 Jahr unter starkem Stress stehe, schwere körperliche Arbeit, mein Tag beginnt 5 mal pro Woche um 5 Uhr früh, dann ein 9 Stunden Tag. Ich mußte letztes Jahr in die Großstadt ziehen, hatte vorher ländlich gelebt. Das hat mich auch belastet, der Umzug in die Großstadt, nur wegen der Arbeit.
Ich bin eine Frau und 37 Jahre alt.
Wer kennt ähnliches?
Würde mich gerne austauschen und mit jemandem darüber reden( schreiben)
Frissy

18.01.2008 17:54 • 18.01.2008 #1


3 Antworten ↓


hallo frissy,

hier sind viele leidensgenossen/innen und du bist hier gut aufgehoben....

ich war auch mehrere male deswegen im krankenhaus, weil gerade abends diese attacken auftreten und bekam auch jedes mal diese gleiche antwort wie du....

wir allen kennen diese probleme und versuchen, dagegen anzukämpfen...ist leider nicht so ganz einfach...

aber, verlier den mut nicht...

sprich mit deinem arzt ganz offen darüber...

lieben gruß

18.01.2008 18:35 • #2



Angstzustände und Herzklopfen

x 3


Hallo Frissy,
ich kann dir nur mut zusprechen, wir alle hier wissen was du durchmachst. Ich hatte die gleichen Symptome wie du und kam auch ins Krankenhaus...alles OK!
Ich dachte das kann nicht sein! und bin zu meiner Hausärztin gegangen, nach ein paar offenen Gesprächen mit ihr stand fest das ich an einer Panikstörung leide. Ich nehme zur Zeit Tabletten und bin in Psychologischer Behandlung. Ich muss dazu sagen das mein Freund auch Panikstörung hat und deshalb habe ich auch zu Hause jemanden zum reden....der mich auch versteht.
Wir haben jetzt beschlossen eine Selbsthilfegruppe zu Gründen weil ich der Meinung bin das wir Btroffenen einfach Menschen brauchen die uns verstehen.
Ich will damit sagen das du auf jeden fall zum Arzt gehen solltest, nimm jemanden mit der weiß was mit dir los ist.
Ich habe mich damals auch nicht alleine getraut weil ich schon Panik bekam wenn ich mir das Wartezimmer nur vorstellte, also rief ich beim Arzt an und erklärte meine Situation, glaub mir die Ärzte kennen diese Krankheit und es werden immer mehr die darunter leiden.
Ich rate dir einfach: geh zum Arzt und lass dir helfen...
Ich hab es auch geschafft
Ganz liebe grüsse und alles gute

18.01.2008 18:49 • #3


Guten Abend Frissy,

die geschilderten Symtome kenne ich allzugut. Ich bin auch vom Büro zum Arzt, weil ich dachte es ist ein Herzinfarkt. Wurde dann gründlich untersucht - rate ich dir zuerst zu tun -.
Bei mir wars nix mit Herzinfarkt. Also organisch alles o.k. Laß das bei dir gründlich abklären, Belastungs-EKG usw. Wenn es klar ist, daß es
nur Angst ist, kann deine Arbeit richtig losgehen. Such dir einen Psychotherapeuten... übrigens: du mutest deinem Körper viel zu, weißt du das? ... Nach übermäßiger Arbeit kommen bei mir auch verstärkt Panikattacken. Ich hatte 2000 eine 46-Stunden-Woche. Ergebnis: totaler Burn-out. Jetzt arbeite ich freitags mittags nicht mehr und mache auch mal was für mich selbst.
Geh die Sache an - du schaffst das auch!

Liebe Grüße
Michael

18.01.2008 19:14 • #4




Dr. Hans Morschitzky