Pfeil rechts

Hallo habe mich hier neu angemeldet und suche jemandem, dem es ähnlich geht. Ich leide an Angst und Panickattacken, mit Schwindel, Angst zu sterben, Herzinfarkt etc... War schon beim Arzt und der sagt organisch ist alles gut, das habe ich auch begriffen aber diese Angst habe ich immer noch. Hinzu kommt, dass ich immer mal wieder so Herzrythmusstörungen habe (die wären aber harmlos, hat man mir gesagt und haben viele Menschen), aber wenn ich so eine habe, dann kommt danach auch gleich die Panickattacke. Therapie habe ich schon gemacht und Medikamente wenn es ganz schlimm ist. Ich habe viel viel Stress im Beruf und bin schon dabei den abzubauen, aber ganz geht eben nicht. Wem geht es ähnlich oder kann mir Tipps geben?

30.07.2014 20:35 • 01.08.2014 #1


7 Antworten ↓


carpediem90
Hey ging mir am Anfang auch so. Nur das bei mir nicht alles durchsucht wurde. Seit dem sind 4 Monate vergangen. Habe heut zum ersten mal Opipramol genommen. Mal sehen wie das wirkt. Fange auch mit Yoga an habe mir bei der AOK einen Gutschein geholt. Die bezahlen komplett den Kurs. Bin quasi grad an dem Punkt wo ich dagegen angehe. Bis jetzt hat mir Musik Atemübungen und immer wieder das zu einem selber sagen es ist alles gut - du bist Gesund geholfen und wenn es mal schlimm ist dann hab ich mich vor den Spiegel gestellt und mir gesagt dir geht es gut da ist nichts . Hab mir auch schon mal ins Gesicht geklatscht. Um einfach mir klar zu machen das dich dein Kopf nicht verrückt macht das du der Herr über deinen Körper bist und du entscheidest wann was mit dir passiert. Hört sich doof an aber jeder geht anders damit um. Ich bin auch zu Kollegen und Familie von Anfang an ganz offen umgegangen. Ich weiß das es ein langer Weg wird aber ich weiß auch das es irgendwann weg geht und ich alles dafür tun werde.

30.07.2014 20:59 • #2



Angstzustände und Panickattacken

x 3


nickm
mir gehts genauso wie dir (leider)
aber mir hilft noch selbsthilfe, ich schaffe es mir weg zu reden wenn so eine panik attacke kommt jedoch soll das ja kein dauerzustand sein deswegen such ich mir grade einen psycho therapie platz
promethazin tropfen hab ich auch die ich aber so gut wie nie nehme...aber yoga hört sich auch gut an, das werde ich auch noch versuchen

30.07.2014 21:18 • #3


Panikattacken haben etwas mit der Vergangenheit zu tun. Die Symptome brechen meistens aus, wenn Situationen, Gerüche, verbale Äußerungen an ein Trauma oder an extreme Situationen erinnern. Oft liegen dahinter Gefühle, die damals nicht ausgedrückt werden konnten. Oft liegt hinter Panikattacken ein Existenztrauma. Ein Trauma, bei dem es ums Leben bzw. Überleben ging.
Ich bin Hypno- und Traumatherapeut und arbeite so, dass der Betroffene an die Ursache kommt, diese in die Biographie eingearbeitet wird und so die Ängste und Panikattacken aufgelöst werden. www.ortho-coaching.de

01.08.2014 12:19 • #4


weirdo
ortho-coaching, irgendwie merkwürdig, in einem Forum Werbung dafür zu machen, finde ich. Schreibst du diesen Post nun unter jeden Beitrag?

01.08.2014 12:23 • #5


nur um aufzuklären, weil die meisten nicht wissen woher diese ängste kommen

01.08.2014 12:25 • #6


weirdo
Eröffne doch ein Thema dazu. Das ist ja schon fast Spam, innerhalb kürzester Zeit so oft dasselbe zu schreiben und überhaupt nicht individuell auf die Themen und Personen einzugehen, und das wirkt nicht wirklich vertrauenserweckend. Sieht nicht nach Aufklärung, sondern nach Werbung aus.

01.08.2014 12:32 • #7


mach ich

01.08.2014 12:33 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler