Pfeil rechts

Hallo alle zusammen,
ich habe ja schon mal über meine Angst alleine zuhause und das komische Gefühl in meiner Wohnung geschrieben. Das seltsame Gefühl das mir meine Wohnung so riesig vorkommt hat sich gebessert. Aber ich bin heute morgen wieder mit Angst aufgewacht. Ich sitze hier in meiner Wohnung und bin mega angespannt, ich kann gar nicht locker lassen und schon gar nicht ruhig sitzen. Ich habe so ein Dauer Angstgefühl als ob mir was passieren würde obwohl mir kopfmäßig völlig klar ist das das quatsch ist. Ich habe eben eine halbe Stunde auf der Couch gesessen und war wie "festgefroren" und konnte mich fast nicht rühren. Wenn ich daran denke das der ganze Tag noch vor mir liegt bekomme ich echt richtig Angst und ich weiß gar nicht wovor. Früher konnte ich richtig gut entspannen zuhause und mein Heim war mein ein und alles, mein Rückzugspunkt. Ich glaube ich brauche nur mal jemanden der mir ein paar Tips gibt oder mir erklären könnte was hier mit mir passiert weil es euch vielleicht ähnlich ergangen ist. Es tut echt gut nochmal darüber zu schreiben. Ich hab soche Angst das das nicht mehr weggeht. Dabei habe ich ja schon die Erfahrung gemacht das mir hier nichts passiert, aber ich kann dieses Gefühl echt nicht mehr ertragen. Ich weiß das das meine Angst vor dem alleinesein ist aber das hilft mir nicht weiter.

07.02.2015 10:53 • 10.02.2015 #1


6 Antworten ↓


RicoBee
Okay, das ist jetzt vielleicht etwas banal, aber: ein Haustier? Zum Beispiel eine Katze, die dir Gesellschaft leistet?

07.02.2015 11:35 • #2



Angstzustände Dauerangst- und Angespanntheit zuhause

x 3


shg-admos
Mir tut in solchen Fällen Sport gut, oder Antidepressiva. Bewusstes Ablenlenken hilft mir auch, aber das ist definitiv eine harte Trainingssache.....

07.02.2015 11:49 • #3


Jenamel
Hey, PMR oder wirklich leichte Antideppressiva. Mir hat die Kombi geholfen. Lg

08.02.2015 14:57 • #4


Jixx
Meerschweinchen Meerschweinchen sind einfach sooo tolle Tiere, ich würde dir auch vorschlagen, du legst dir ein Haustier zu! Das kannst du streicheln, wenn du nervös bist, du musst dich darum kümmern und hast so etwas anderes als die Angst im Kopf!

08.02.2015 20:17 • #5


mathilda03
Oder sich ablenken pmr oder meditieren versuchen oder male was schreibe tagebuch oder geh spazieren kenne ich auch zu gut macht ein fertig aber nicht viel drüber nachdenken ist leichter gesagt als getan ich weiss...aber versuch es mal....

10.02.2015 12:55 • #6


shegoes
Hey!
Mir gehts exakt genau so wie Dir! Bin auch schon am Verzweifeln und hoffe seit Ewigkeiten, dass ich mal jemanden treffe, dem es genau so geht, damit ich mich nicht völlig alleine damit fühle! Solche Gefühle wie Du sie beschreibst, dass Dir die Wohnung so groß vorkommt etc kenne ich auch. Bei mir ist es oft auch, dass sie mir so ein kleines bisschen unwirklich vorkommt bzw eher dass ich das geborgene Gefühl dazu in diesen Momenten verloren habe und sie mir deshalb irgendwie fremd vorkommt. Die Couchsessions mit total innerer Unruhe kenne ich auch.. Ich weiß dann gar nicht was ich tun soll und harre einfach nur aus, auf Fernsehen kann ich mich meist auch gar nicht richtig konzentrieren. Mir hilft es sehr mehrmals die Woche joggen zu gehen, einfach Bewegung. Das reduziert diese Unruhe schon ein gutes Stück!

10.02.2015 15:30 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler