Pfeil rechts

Hallo,
also ich hab ungefähr vor 1/2 Jahren damit angefangen was gegen meine schüchternheit zu tun. Und jetzt bin ich an dem Punkt angekommen wo ich sagen kann, das ich meine Schüchternheit komplett überwunden hab (Ich kann Vorträge halten vor vielen Leuten ohne großartig nervous zu sein usw...)
Aber dabei kam immer wieder dieser negativer Gedanke und der ist momentan extrem stark. Dieser Angst dass das alles für die katz war. Das ich jetzt irgendwie aufeinmal WIEDER schüchtern zu bin. Angst wieder ganz am Anfang zu stehen. Sobald ich mich mit Menschen unterhalte und diesen Gedanken habe, kommt es mir wirklich so vor als wäre ich wieder schüchtern, weil ich diese Angst zu versagen habe. Aber unbewusst ist es mir immer noch schei. egal was diese Leute von mir denken, das weiß ich. Meine Frage ist jetzt: wenn ich mich mit Menschen unterhalte, wie kann ich mich dann genauso mit denen Unterhalten WIE ES AUF MICH WIRKLICH WIRKT ohne diese ANgst zu versagen?
Danke für eure Antworten...

15.05.2014 12:20 • 17.05.2014 #1


4 Antworten ↓


Eine sehr effektive Methode bei Angst vor Versagen wenn man die Schüchternheit schon überwunden hatte ist dieses Versagen
ganz bewusst zu inszenieren und zu gucken was passiert. In den meisten Fällen wird man nicht ausgelacht, im Gegenteil,
man bekommt Sympathie und Anteilnahme für das Versagen und die Zuhörer empfinden es oft sogar als angenehmer als so einen
perfekt und reibungslos runtergeratterten Vortrag wie es die Angsfrei-Schule gelehrt hat.
Das wäre der nächste Schritt, nicht nur einen Vortrag präsentieren sondern die Angst mit einbauen in den Vortrag und an die
Zuhörer vermitteln ohne den Faden zu verlieren, es sind alles Menschen die ähnlich empfinden.
Habe eine umfassende NLP Ausbildung, da lernt und übt man sowas alles.

15.05.2014 12:50 • #2



Angst WIEDER schüchtern zu sein

x 3


Darf ich dich fragen wie du es geschafft hast das hinzubekommen? LG

16.05.2014 19:50 • #3


Ungerne, würde erst den Themenstarter zu Wort kommen lassen denn er hat für
sich die Problematik angesprochen und möchte eine Lösung.
Sollte er sich nicht mehr melden kann ich darauf eingehen.
Es ist kein Geheimnis, schau Dich um, die guten Vortragenden, besonders im künstlerischen Bereich,
bauen in ihr Programm ihre persönlichen Schwächen mit ein und so bleibt das gute Gefühl erhalten.
Wie gesagt, später mehr dazu...

16.05.2014 20:41 • #4


Ich meinte eigentlich auch wie der themenstarter es geschafft hat nicht mehr schüchtern zu sein .LG

17.05.2014 08:19 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler