Pfeil rechts

Hallo zusammen,
ich schreibe euch, weil ich hoffen, jemand von euch weiß an wen ich wir uns wenden können.

Wir, das sind meine Tochter ( 23 Jahre ) und ich die Mama:-)
Meine Tochter leidet unter einer Angststörung und ist seit längerem in Therapie. Die hilft ihr auch echt gut. Mittlerweile kann sie alleine einkaufen gehn ( im Dorf ), und kann z.B. längere Strecken mit dem Auto mitfahren ( eigenen Führerschein hat sie nicht ). Jetzt ist sie an dem Punkt, an dem sie ihre Angst vorm Bus- und Bahnfahren angehen will. Das Problem ist nur ganz einfach das Geld. Sie hat kein Einkommen. Ausbildung oder Arbeit sind noch in weiter Ferne. Ich bin seit 2 Wochen arbeitslos ( gesundheitlich bedingt ) und hab auch zuvornicht soooo viel verdient, dass ich sie noch in der Beziehung finanziell unterstützen könnte. Wir haben jetzt bei der Krankenkasse beantragt, dass diese die Fahrtkosten übernehmen soll,aber die haben abgelehnt. Das einzige, was sie bezahlen würden, wär der Bus zur Therapeutin. Ok, das wäre ein Anfang, aber das sind grade mal 10 Minuten Fahrt und Zug ist da auch nicht dabei. Die Ideallösung wäre für uns: Meine Tochter bekommt ne Monatskarte zur größeren Stadt ( 200 Euro ) und ich bin am Anfang die Begleitperson ( hab ja jetzt Zeit ). Das Ganze würde so um die 300 - 400 Euro kosten für 1 Monat, je nachdem wie lang es dauert bis sie alleine fahren kann, aber genau das kann ich mir eben nicht leisten.
Die Krankenkasse sagt klipp und klar, es gibt da keinen Weg von uns das Geld zu bekommen.
Hat vielleicht irgendwer von euch ne Idee, an wen man sich da noch wenden könnte?
Wenns hilft, wir wohnen im Saarland und ich bekomme ALG 1 und 2 zusätzlich.
Krankenkasse ist die IKK Südwest .
Wär echt klasse, wenn jemand ne Idee hätte.
Danke euch

05.08.2016 13:26 • 06.08.2016 #1


6 Antworten ↓


Hi,
Das ist jetzt vermutlich nicht die optimale Lösung, aber vielleicht ne Überlegung wert.
Ich hab auch immer riesige Probleme mit Bus und Bahn gehabt und war mehrfach stationär in Behandlung. Beim letzten Mal hat dann meine behandelnde Psychologin in die Wege geleitet, dass ich mit dem Zug und mit dem BUs quer durchs Bundesland fahren musste und wenn ich mich nicht ganz vertue, hat das die KK immer erstattet, da es "offizielle" therapeutische Gründe waren. Selbst ne Fahrt mit dem ICE nach Göttingen haben die bezahlt gehabt. War allerdings die Techniker KK.
Oder vom Therapeuten eventuell sowas wie nen Bericht schreiben lassen, ob der das unterstützen würde oder so. Ich weiß leider nicht, wie viel Spielraum da tatsächlich vorhanden wäre.

Alles Gute euch beiden

05.08.2016 14:21 • #2



Angst vorm Bahnfahren - Kostenübernahme

x 3


Wenn sowohl deine Tochter als auch du Sozialleistungen beziehen steht euch doch auch ein sozialticket zu.
Ich kann verstehen dass die Kasse die Übernahme der Kosten für 2 Monatskarten ablehnt. Die könnten ja theoretisch für alle möglichen Fahrten und nicht nur für " Therapiezwecke" genutzt werden.
Mit einer ärztlichen Bescheinigung habt ihr evtl. Glück und ihr könnt tatsächlich gemachte Fahrten erstattet bekommen aber auf keinen Fall werdet ihr die Kosten im Voraus erstattet bekommen. Eine Alternative wäre, dass der Therapeut deiner Tochter im Rahmen der Konfrontationstherapie die Fahrten mit ihr unternimmt.

05.08.2016 14:33 • #3


Danke ihr Zwei erstmal.

Im Saarland gibt es kein Sozialticket,das schonmal vorneweg.
Die Therapeutin selbst hat bei der Krankenkasse die Übernahme der Kosten beantragt.
Ich weiß jetzt nicht genau,was die denen erzählt hat, aber ich geh davon aus, dass sie schon gesagt hat, dass die Fahrten zur Therapie gehören. Uns wärs auch egal, wermit meiner Tochter da mitfährt, solang es kein völlig Fremder ist. Aber das geht wohl auch nicht.
Am Donnerstag ist die nächste Sitzung,da kann man sie mal fragen,was sie genau gesagt hat. Hab es so verstanden, dass die KK unter keinen Umständen sowas bezahlen will.
Danke euch für eure Hilfe

06.08.2016 06:33 • #4


Schlaflose
Vielleicht kennt ihr jemanden, der ein Jobticket der SaarVV hat. Der kann am Wochenende und an Feiertagen bis zu 4 Personen kostenlos mitnehmen. Allerdings nur auf der eingetragenen Strecke, aber besser als gar nichts.

06.08.2016 07:52 • #5


06.08.2016 11:01 • #6


Oh super,hab ich gar nicht gewusst ,dass es das gibt.
Aber wenn ich das richtig verstehe nur im Regionalverband Saarbrücken.
Genau dahin wollten wir mit dem Zug ja fahren, nach Saarbrücken.
Leider gibt es auf dem Land bei und keine vergleichbaren Angebote. Soweit mir bekannt ist mal. Aber du bringst mich jetzt auf die Idee mal auf der Gemeinde/Stadtverwaltung nachzufragen. Mehr als nein sagen, könne die ja auch nicht.
Danke euch ( auch für den Tipp am Wochenende mit jemandem mitzufahren )
Bin für jeden Vorschlag dankbar

06.08.2016 12:21 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann