Pfeil rechts

hallo an alle,

mir geht es im moment gar nicht gut.mir ist schwindlig und hab das gefühl das ich auf einem auge nur verschwommen seh.ausserdem habe ich dazu kopfschmerzen und angst das ich irgentwas schlimmes habe.
ich möchte lernen eine attacke auszuhalten und nicht gleich ein diazepan rein zu schmeissen denn ich ´habe angst das ich dann auch noch bald abhängig werde....
was soll ich nur tun?nehme seit dienstag eine halbe paroxetin die habe ich schon mal 2jahre genommen und habenmir eigentlich gut geholfen.aber jetzt hab ich angst davor das ich eine tödliche oder schwere nebenwirkung davon bekomme oder das das was ich jetzt habe schon eine ist??
was soll ich nur tun bin so verzweifelt und habe angst das ich sterbe!weis klingt total durch geknallt ist aber so.

liebe grüsse kerstin

09.05.2009 09:21 • 10.05.2009 #1


4 Antworten ↓


Liebe Kerstin!
Du weißt tief im inneren das dir nichts passieren wird! Es ist "nur" deine Angst! Sie will die Macht nicht abgeben, sie will dich im Grunde nur schützen! Und durch deine Tabletten ist es wie ein kleiner Kampf. Aber du wirst siegen. Du weißt warum du die Panik gerade hast! Du solltest versuchen dich da nicht mit rein ziehen zu lassen. Ich weiß das dies leichter gesagt ist wie getan! Aber du wirst es schaffen! Glaube an dich und deine Kraft. Gib dich nicht auf. Wir alle waren schon an diesem Wendepunkt in unserem Leben. Und auch ich habe der Angst oft genug nach gegeben, aber irgendwann ihr dann die Stirn gezeigt. Mach du das auch. Du schaffst es denn du bist nicht allein! Trau dich!

09.05.2009 09:40 • #2



Angst vor einer schlimmen attacke

x 3


Hallo kerstin =)

Hast du vielleicht jemanden den du anrufen kannst? Dem du erzählen kannst wies dir gerade geht?
Oder eine freundin/Freund der vorbei schauen kann um dich abzulenken?

Hast du einen Balkon oder garten? Geh raus an die frische Luft. Konzentrier dich auf die Dinge um dich herum und nicht auf deinen Körper.

Du hast Angst. Dein körper reagiert ganz normal und macht sich bereit zur Flucht. Du wirst weder sterben noch umfallen. Das alles geht wieder vorbei.
Sag der Angst das sie sich ruhig austoben soll, das du einfach wartest bis sie wieder verschwindet.

Beweg dich. Auch wenn du vielleicht denkst das du dich nicht bewegen kannst. Das hilft das Adrenalin im körper schneller abzubauen.

Du schaffst das.

Gruß Fera

09.05.2009 09:43 • #3


Hallo Kerstin! Mir geht es in letzter Zeit genau wie dir. Mir ist es auch ziemlich schwindelig und das mit dem verschwommen sehen hatte ich in letzter Zeit auch öfter. Ich hatte mir auch gedanken gemacht. Ich habe aber auch bemerkt, das ich wieder ziemlich verspannt bin und wie mir der Rücken weh tut. Versuche dich doch auch mal in so eine Richtung zu konzentrieren. Nicht immer gleich an das schlimmstmögliche zu denken sondern an die vielen kleinigkeiten die es noch gibt wo uns den Alltag erschweren. Die nicht gefährlich sind sondern nur lästig. Kopfschmerzen haben in letzter Zeit viele. Auch ich wieder obwohl es in letzter mal mal gut war. Liebe Grüße Tina

09.05.2009 09:57 • #4


hallo ihr lieben,

danke für euere aufmunternden und beruhigenden worte.es tut mir immer wie´der gut.gestern hab ich den tag soweit überstanden die nacht war nicht so toll weil ich im moment nicht richtig schlafen kann obwohl mein kleiner so brav ist.
und naja heute vormittag ist wieder alles beim alten zittern schwitzen usw...
meine kinder waren heute so süsss.haben für mich zu muttertag gebastelt und die beiden kleinen haben ein gedicht aufgesagt war echt rührend und schöne rote rosen habe ich bekommen
nur gleich kam der gedanke wieviele muttertage wirst du wohl noch erleben??das macht mich dann immr total kaputt und die angst und attacken kommen.
aber der gedanke ist halt da.meine beiden grossen kinder(aus erster ehe)die haben letztes jahr auch noch ihrem vater zum vatertag und geburtstag gratuliert und dieses jahr müssen sie dafür ans grab von ihm gehen.darum bekomme ich diese gedanken nicht raus...

nochmal vielen dank und allen einen schönen tag und allen muttis einen schönen muttertag

liebe grüsse kerstin

10.05.2009 09:53 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky