Pfeil rechts

Hallo! Ich nochmal....ich hoffe ich nerve nicht. Ich habe halt nur so viele Fragen bezüglich dem Thema. Also kann es eigentlich auch sein, dass man sich körperlich mal nicht so gut fühlen kann, ohne dass es direkt in eine Panikattacke ausartet??

LG Jenny

26.07.2010 20:58 • #81


jadi
wir fühlen uns alle net so sicher auch wenn wir zig mal beim arzt waren das ist ja das tückische...leider....aber wir müssen lernen es zu aktzeptieren das wir körperlich gesund sind....und nur die angst uns eins auswischen will............ja jenny das ist so......ich fühle mich an manchen tagen so angespannt oder einfach nur schwach...oder habe andere symptome ohne das ich eine PA bekomme...das ist die angst vor der angst und das ewige grübbeln...erwartungsangst.....

26.07.2010 21:01 • #82



Angst vor der Angst - Erfahrungen und Medikamente die helfen

x 3


Ich wünschte ich könnte dir sagen, wie man die Gedanken so ändern kann.
Machst du eigentlich sonst was wegen der Panikattacken? Therapeutisch oder so?

Mir hilft das sehr viel. Ich lerne langsam das nicht alles schlecht sein muss - und ich war eine ausgesprochene Pessimistin und habe _nur_ das schlimmste in allem gesehen.. Man muss nur einen guten Ansatz daran finden, dass wird es schon wesentlich einfacher.

26.07.2010 21:17 • #83


Hi, da kann ich Jadi nur zustimmen. Manchmal fühle ich mich auch nicht soo besonders.. Und es muss nicht immer in eine Panikattacke ausarten.. Gibt soviele Gründe.. Bei mir zb ist es oft die Wetterfühligkeit.. wenn es plötzlich kalt wird oder so..

Ich war auch 6 Monate komplett ohne PA, bevor eine zugeschlagen hat.. Trotzdem sage ich mir immer: "Ich habe es solange ohne ausgehalten - es wird auch weiterhin ohne gehen". Wenn ich die ganze Zeit Angst hätte, dass die nächste kommt, dann bekäme ich wahrscheinlich nichts anderes mehr auf die Reihe, weil es mir noch schlechter ginge.. Ich versuche einfach positiv zu denken..

26.07.2010 21:25 • #84


jadi
genau das müssen wir auch...um so mehr wir uns reinsteigern um so schlechter gehts uns....bei mir ist es so...ich wache morgens auf und sofort geht mein körperscanner an und sucht und sucht nach irgentwas was net stimmt und schwupps bin ich in der angstspirale....aber mittelerweile sage ich mir jeden morgen na und dann haste das halt jetze musste durch....wird halt heute nen schei. aber den überleb ich auch...und dann gehts komischer weise.....ich glaube wenn man immer so ran geht ..dann wird man gelassener und irgentwann bleibt der scanner dann auch mal aus.......

26.07.2010 21:28 • #85


Das ist Hilft mir schon wieder ein Schirtt weiter. Lese gerade den "Expertenrat" durch. Ist echt sehr interessant was da so steht. Vorallem das mit den Gefühlen und das mit den positiven und negativen Gedanken bringt mich wieder ein Stück weiter.

Danke nochmal!

26.07.2010 21:54 • #86


jadi
gerne doch...........freu mich wenn ich dir helfen konnte......

26.07.2010 22:05 • #87


Hallo,
ich hab bis zum Ende des Jahres 2008 eine Gruppentherapie gemacht, und war bis vor einem Monat auch Panikfrei, und seit dem einem Tag habe ich ständig die Attacken wieder.
Eine weitere Therapie kann ich erst im Januar 2011 beginnen, weil ich laut Arzt eine Wartezeit von 2 Jahre habe. Jetzt war ich deswegen 2 mal beim Arzt und habe im August wieder einen Termin.
Doch wie gehe ich weiter vor, die Zeit bis dahin kann verdammt lang sein.

LG, Passi

27.07.2010 16:31 • #88


Hallo! Ich mal wieder! War heute mal bei meinem Hausarzt, um mich nochmals vergewissern, ob alles in Ordnung mit mir ist. Außerdem habe ich mir eine Überweisung für zu einem Psychologen geben lassen. Habe mich nun doch dazu entschlossen eine Therapie zu machen.

Gruß Jenny

ps. Was haltet ihr eigentlich von Johanniskraut??Ist davon abzuraten?

28.07.2010 19:55 • #89


Also meine Mama ist Krankenschwester und die meint dass es erstens ewig dauert dass es anschlägt und zweitens muß man da in der Sonne aufpassen wegen Pigmentflecken (die sind jetzt nicht schlimm, aber ich habe welche bekommen und mich nerven die) Alsi ich würde Dir eher Bachblüten, diese Notfalltropfen oder Schüssler Salze empfehlen, die helfen mir ziemlich gut. Hatte ich nach der Schwangerschaft genommen wegen der Hormone und die haben mich ziemlich bald wieder ins Gleichgewicht gebracht, aber das Johanniskraut ist jetzt nicht schädlich, mir hat es jetzt eher nichts gebracht. Was ich jetzt grad nehme ist Gingium. Das ist gegen Tinnitus und in der Packungsbeilage steht noch was das es unterstützend gegen Erschöpfungszustände und Kopfschmerzen hilft, und ich habe das Gefühl dass die bei mir gut anschlagen. Du kannst mal zu einem Arzt für Naturheilverfahren gehen, da war ich jetzt der kann Dir da auch was pflanzliches zusammenstellen wenn Du willst. Ich war eben auch beim Psychologen und der meinte ich brauche keine Therapie da ich mein Leben eigentlich noch sehr gut im Griff habe, also ich geh trotz Angst einkaufen, ins Kino usw. Puh das war jetzt viel Info, oder?

28.07.2010 20:15 • #90


Estmal vielen Dank! Das mit den Bachblüten hört sich sehr gut an.Werde mal schauen, wo ich die bei uns in Essen her bekomme. Vielleicht im Reformhaus?! Ich habe am 10.9 ersteinmal ein Gespräch. Mal schauen was daraus wird. Lass mich aber auch davon nicht unterkriegen. Ich lebe mein Leben auch weiter so wie vorher

LG Jenny

28.07.2010 20:31 • #91


Die bekommst Du in der Apotheke. Kosten ein bißchen was glaub um die 15 Euro oder so und ist ein kleines Fläschchen wo Du Dir wenn Du jetzt z.B merkst dass Die Angst hoch kommt 5 Tropfen unter die Zunge gibst. Das ist super dass Du Dein Leben auch weiter lebst, ist ja so die Angst kann uns ja nix

28.07.2010 20:40 • #92


Werde ich mir auf jeden Fall besorgen! Ich denke auch,dass es das Beste ist sich nicht unterkriegen zu lassen

28.07.2010 20:51 • #93


Hallo! Ich mal wieder!

Habe mal wieder eine Frage an euch und zwar, wie gut lassen sich eigentlich Panikattacken heilen??
Besteht eigentlich die Chance sie nach einigen Jahren wieder zu bekommen?

Gruß Jenny

01.08.2010 13:54 • #94


Guten Morgen,

und wieder bin ich im Büro, und kann die Situation fast nicht aushalten.
Wenn ich es realistisch sehe gibt es hier nichts schlimmes. Ich habe Angst vor der Angst, was ist wenn die Angst wiederkommt, bzw. was passiert wenn der nächste Kopierauftrag kommt.
Immer wieder drehen sich meine Gedanken darum, das ich gerne einen anderen Arbeitsplatz in der Nähe von meinem Freund hätte, doch es ist einfach nichts zu finden. Am Samstag war der Briefkasten wieder voll mit Absagen. Es ist auch nicht so das ich keine Qualifikation hätte, aber es lässt sich einfach nichts finden. Diese Ausweglosigkeit macht mich wahnsinnig, ich schreibe und schreibe Bewerbungen, führe Anrufe, doch ich komme hier nicht weg.
Heute liegt mir die Woche wie Blei im Bauch, habe nicht wirklich was zu tun und die Gedanken überrennen mich. Wenn ich dann Arbeit habe muss ich für irgendjemand sinnlose Tätigkeiten führen. Meine Kollegen haben sich wohl mit der Situation abgefunden, und Quatschen von Morgens bis Abends, doch das kann ich nicht, ich brauche eine sinnvolle Beschäftigung.
Immer und immer wieder dreht sich das Thema bei mir im Kreis, und ich komme da einfach nicht raus. Was kann ich noch tun, damit es aufhört?

LG, Passi

02.08.2010 08:56 • #95

Sponsor-Mitgliedschaft

jadi
-- Die Angst in dir ist selbst gemacht.

-- Es ist die Angst VOR einer Angst - nämlich vor den Panikattacken (Befürchtung, Erwartungsangst).

-- Ohne die Angst vor ihnen können sie nicht existieren.

-- Um die Angst zu verlieren, musst Du vollständig bereit sein, sie in ihrer schlimmsten Form zu erleben, wie lange sie auch dauert. (nicht ABWARTEN....sondern BEREIT und WILLENS sein, die Gefühle bedingungslos zu erleben). Mit anderen Worten, KEIN VERSTECKEN.

-- Du musst geradewegs auf sie zugehen und WILLENS sein, die schrecklichste Erfahrung deines Lebens zu machen! Du SAGST dir das nicht einfach nur, du musst es GLAUBEN „100%ig" und es muss dir egal sein was mit dir geschieht!

02.08.2010 08:58 • #96


Guten Morgen,

und wieder bin ich im Büro und kämpfe. Ich frage mich wie lange halte ich das noch so aus.
Das hat doch keine Lebensqualität mehr, wenn ich Abends heimkomme bin ich einfach leer und sehr traurig.
Im Grunde sollte ich die Zeit in der ich keine Arbeit im Büro habe, sinnvoller nutzen als zu grübeln und mir Gedanken über die Angst zu machen.
Denke das ich das alles positiver sehn sollte, im Grunde ist es ja geschenkte und bezahlte Zeit die ich im Büro bekomme.
Dann wäre da der Abend, bin am überlegen ob ich mich im Fitnessstudio anmelde, war gestern schon mal dort und habe mich informiert. Das wäre dann etwas, wo ich Abends hingehen könnte wenn mir die Decke auf den Kopf fällt.

LG, Passi

03.08.2010 08:51 • #97


jadi
das hört sich doch super an...mach das auf jedenfall...als ausgleich

03.08.2010 09:07 • #98


Ach,
ich war heute relativ motiviert und jetzt habe ich gerade tierische Angst.
Hoffe das ich es schaffe auszuhalten.
Warum hört das nicht auf?

LG, Passi

03.08.2010 10:06 • #99


jadi
nicht aushalten zulassen lass es über dich ergehen wie eine welle...denk immer dran du hast es schon 100mal durchgestanden............dir passiert nix.......atme ruhig durch die nase in den bauch

03.08.2010 10:59 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky