Pfeil rechts
32

Hallo meine Frage bezieht sich auf die Scham bei ärztlichen Untersuchungen. Als Mann hat man oft damit zu kämpfen, dass sich bitte bloß nichts regt, wenn man *beep* untersucht wird. Ich hatte schon urologische und proktologische Untersuchungen und bin immer cool geblieben, auch wenn eine Schwester dabei war. Nichtsdestotrotz habe ich bei jeder Untersuchung immer wieder Angst, dass sich doch etwas regen könnte, gerade wenn eine hübsche Helferin dabei zusieht (was es für mich schlimmer macht, denn die Situation wird so noch beschämender). Meine Frage ist nun, wie ich mich verhalten soll, falls sich doch mal bei einem Hautscan oder Hodencheck etwas regt, denn das besondere bei mir ist eine Verkrümmung. Mir geht es also garnicht darum, dass es peinlich wäre, beim Arzt eine erek. zu haben. Denn da fallen mir auch Gedanken ein wie, das kommt häufiger für die Ärzte vor, es ist normal, man kann es eh nicht steuern, also darum geht es mir garnicht. Es geht vielmehr um die Tatsache, dass eine fremde Person dann weiß (+ eventuell die junge Helferin), dass er krumm ist und da weiß ich nicht wie ich reagieren soll. Also nicht die Tatsache, dass sich was bewegt, sondern wie er nunmal aussieht. Ich habe Angst, dass die Form dann ausgelacht wird, oder man mich im Gedächtnis behält. Sollte ich dann dazu etwas sagen wie jaja die Banane, aber sie fühlt sich für die Frau im Inneren gut an oder sonst irgendeinen Witz? Lieber schweigen? Entschuldigen? Fragen, ob sowas häufig vorkommt? Was haben Sie für Tipps für mich? Begradigen lassen, aber dafür Länge einbüßen, nur damit man(n) nicht ausgelacht wird? Vor dem Arzt alleine wäre es mir auch nicht peinlich, aber das Dasein der Helferin macht mich nervös, gerade bei einem kommenden Hautcheck. Schließlich wird ein Geheimnis damit aufgedeckt, was sonst nur Sexualpartnerinnen kennen. Ich hoffe, Sie verstehen, wie unangenehm mir solche intimen Untersuchungen als Mann sind und da ich unter Panikattacken leide und sowieso viel zu schnell ängstlich bin, ist so eine Vorstellung natürlich echt furchteinflößend für mich. Danke.

18.08.2022 20:51 • 27.09.2022 #1


32 Antworten ↓


Orangia
Wieviele Bananen hast du denn schon von anderen Männern gesehen?
Meinst du, die sehen so viel anders aus ? Geschlechtsteile sehen aus wie außerirdisches Gemüse, ob Männlein oder Weiblein.
Ich bin zwar eine Frau, aber ich habe schon die unterschiedlichsten Schniedel gesehen (in der Altenpflege)
Mache dir da bitte keinen unnötigen Stress. Und wenn sich wirklich mal was regt, kannst du froh sein, das alles so gut
funktioniert
Ich gehe allerdings auch nicht gerne zum Frauenarzt, aber Augen zu und durch.

18.08.2022 21:06 • x 5 #2



Angst und Scham vor intimen Untersuchungen beim Arzt

x 3


JniL
Zitat von Orangia:
funktioniert

Hihi, ja, den Menschen (Männern) kann man es nicht recht machen. Die einen rennen zum Arzt weil sich nichts mehr regt, die anderen haben Sorgen weil sich was regt

18.08.2022 21:33 • x 3 #3


Gaulin
@unknownuser2x Da bist du doch keineswegs der einzige. Ärzte sind das gewöhnt. Für die ist das Routine und völlig normal. Ich persönlich will gar nicht wissen, was Ärzte alles so durchmachen müssen. Da ist dein kleines/großes Problem bestimmt Pillepalle...

18.08.2022 21:43 • x 1 #4


Phaedra
Zitat von unknownuser2x:
Sollte ich dann dazu etwas sagen wie jaja die Banane, aber sie fühlt sich für die Frau im Inneren gut an

Um Gottes Willen, bloß nicht. Damit verwandelst Du eine für eine Arztpraxis ganz normale Situation in eine erstklassige Peinlichkeit. Drüberstehen. Mehr kannst du nicht machen.

18.08.2022 21:47 • x 4 #5


Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Den Ärzten und Angestellten ist es völlig egal was Mann hat oder nicht hat. Sie erledigen ihren Job und das war's. Ihr Ziel ist es zu helfen, keinesfalls zu urteilen oder sonstiges.
Auf Sprüche würde ich aber auch verzichten. Ein freundliches Hallo zu Beginn reicht da vollkommen aus, nicht dass irgendeine lustig gemeinte Aussage zu peinlicher Stille führt.

18.08.2022 21:56 • x 2 #6


JniL
Zum Glück.... Aber natürlich fühlt man sich unwohl.... Große Scham habe ich nicht aber im Frühjahr im Krankenhaus waren noch 2 Mitpatienten im Zimmer und bei der Visite... Oberärztin und Tross an Azubis... Ärztin griffelt mir an den Hoden rum (sie sah wirklich sehr gut aus)... und anschließend dürfen die Azubis auch Mal ran und sollen dann erzählen was sie so ertasten können....

18.08.2022 22:02 • x 1 #7


Abendschein
Zitat von Orangia:
Geschlechtsteile sehen aus wie außerirdisches Gemüse, ob Männlein oder Weiblein.

Bei mir nicht. Auf Näheres möchte ich aber nicht eingehen, mein Knödelchen

18.08.2022 22:13 • #8


kritisches_Auge
Zitat von JniL:
und anschließend dürfen die Azubis auch Mal ran und sollen dann erzählen was sie so ertasten können....

Ich meine, da hättest du dich weigern können.

18.08.2022 22:27 • x 1 #9


kritisches_Auge
@JniL der korrekte Umgang von Arzt und Patient ist mir sehr wichtig, wenn ein Verkäufer unfreundlich ist, kann man darüber hinwegsehen, ist es aber ein Arzt, kann das existentielle Ängste auslösen.

Ich nehme an, die Ärztin kam herein und hat euch doch wenigstens begrüßt und gesagt, dass sie sich etwas Bestimmtes ansehen wollte. Das wäre die mindeste Höflichkeit.

Und dann rief sie die Azubis ohne zu dir etwas zu sagen, wie etwa, Ihnen ist es recht wenn die Azubis auch einmal darauf schauen um Erfahrungen zu sammeln?

Als ich neulich wegen meiner Lungenentzündung beim Hausarzt war, fragte mich die Ärztin die meinen eigentlichen Hausarzt vertrat, ob ich etwas dagegen hätte wenn die Tochter des Hausarztes im gleichen Raum wäre, sie saß auf ihrem Stuhl hinten.
Natürlich hatte ich nichts dagegen, aber ich finde es gut, gefragt worden zu sein.

19.08.2022 09:27 • x 2 #10


Orangia
Zitat von JniL:
Zum Glück.... Aber natürlich fühlt man sich unwohl.... Große Scham habe ich nicht aber im Frühjahr im Krankenhaus waren noch 2 Mitpatienten im Zimmer und bei der Visite... Oberärztin und Tross an Azubis... Ärztin griffelt mir an den Hoden rum (sie sah wirklich sehr gut aus)... und anschließend ...

Deswegen gehe ich nicht gern in Uni-Kliniken. Dürfen alle mal fummel und was dazu sagen.

19.08.2022 11:01 • x 2 #11


JniL
Zitat von kritisches_Auge:
Ich meine, da hättest du dich weigern können.
ja, können sicherlich, aber in der Situation war ich eher baff. Und im Nachhinein dachte ich mir dann wie sollen es die angehenden Ärzte denn sonst lernen

19.08.2022 11:41 • #12


JniL
Zitat von kritisches_Auge:
Das wäre die mindeste Höflichkeit.

Sie war total höflich und hat vorher erklärt was sie macht und warum. Gefragt hat sie aber nicht sondern nur erklärt dass die anderen noch etwas lernen sollen.

19.08.2022 13:33 • x 1 #13


kritisches_Auge
Aber wenigstens das, so ist es ok .

19.08.2022 14:14 • #14


JniL
Zitat von kritisches_Auge:
Aber wenigstens das, so ist es ok .

Auf jeden Fall, schade nur dass ich die Situation nicht genießen konnte

19.08.2022 14:17 • x 1 #15


Erstmal danke für die lieben Antworten, das beruhigt mich schon sehr. Vielleicht können wir nochmal zu meinem Thema zurück kommen......

Wie gesagt es geht mir nicht um die Tatsache, dass sich da etwas bewegen könnte, solange er gerade oder normal wäre. Für mich ist die Situation so unangenehm, weil er eben nicht gerade ist und ich Angst habe, dass diese besondere Form dann irgendwie eher im Gedächtnis bleibt oder besonders ist. Sie werden ja nicht gleich soweit denken und hey die Form ist doch sogar besser, weil er bestimmte Punkte findet oder sich breiter anfühlt, ich habe eher Angst, dass er eben nicht der Norm entspricht und man mich auslachen könnte.

Ist nur theoretisch, denn bisher ist mir das noch nie passiert. Und ich habe schon viele verschiedene Situation hinter mich bringen müssen. Ich musste schon mehrfach proktologisch untersucht werden, in Seitenlage, dann wie beim Gyno, von Mann, von Frau, mit Helferin, mit helfer. Auch urologisch schon einiges durch, von Vorbereitung durch die helferin über Prostataprobe durch einen Mann, mehrere weibliche urologinnen Hodenchecks. Aber immer und immer wieder habe ich die Befürchtung, ich werde da bewertet oder ich wäre ein notgeiler falls er sich recken sollte. Bisher war es eher das Gegenteil, so klein und runzelig wie nie zuvor, auch nicht gerade sehr stattlich, hahaha.

Aber hmm ich weiß auch nicht es steht der komplette Hautcheck an, und da wird ja alles untersucht, ohne sich irgendwie wegdrehen zu können oder jeweils nur hintenb und vorne freimachen zu müssen, im Stehen, mit sehr genauen Blicken, minutenlang, + helferin dabei (?) oder auch nicht, wäre noch schlimmer.

19.08.2022 22:13 • #16


JniL
Zitat von unknownuser2x:
ich Angst habe

Das ist genau das Problem.
Für die Ärzte und Helfer ist das überhaupt kein Thema, die haben schon kurze,lange,gerade,nach oben gebogene,nach unten gebogene,nach links hängende,nach rechts hängende,etc. gesehen. Wo soll denn da bitte ne Norm sein? Jeder Mensch ist doch anders.

19.08.2022 23:44 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

GoodFriend
Solche Untersuchungen sind doch super selten und dass da eine junge Arzthelferin dabei zusieht ist noch seltener. Ich habe sowas noch nie erlebt und wenn es ein Problem für mich darstellen würde, würde ich höflich darum bitten, dass die Arzthelferin aus dem Raum geht.

20.08.2022 00:08 • #18


life74
Zitat von unknownuser2x:
Sollte ich dann dazu etwas sagen wie jaja die Banane, aber sie fühlt sich für die Frau im Inneren gut an oder sonst irgendeinen Witz?


Um Gottes Willen bloß nicht.


Zitat von unknownuser2x:
und da ich unter Panikattacken leide und sowieso viel zu schnell ängstlich bin,


Ist es denn überhaupt möglich bei Angst und Panikattacken bei so etwas mit einer erek. o.ä. zu reagieren?

Zitat von tueffel92:
Den Ärzten und Angestellten ist es völlig egal was Mann hat oder nicht hat.


Da bin ich mir nicht sicher...es sind auch nur Menschen .... natürlich wenn man das ständig macht...dann vielleicht nicht mehr.

20.08.2022 00:35 • #19


life74
Am besten du bewertest die Situation nicht so streng.

Sollte es passieren, dann ist es halt so.

20.08.2022 00:45 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann