Pfeil rechts

Ein Hallo an Alle in diesem Forum! Ich habe mich heute angemeldet und möchte Euch mit folgendem Problem -besser gesagt - mehren Problemen, die leider habe, konfrontieren.

Es passierte - was ich niemals zuvor hatte - vor ca. 6 Jahren - in der Gegenwart meiner Eltern, wie folgt: Ich bekam nach unserem gemeinsamen Abendessen, aus dem Nichts heraus, ein Herzrasen, was ich bis heute nicht vergessen habe. Seit diesem Tag, hat sich mein Leben komplett verändert.............

Die darauffolgenden 3 Jahre waren geprägt, durch unzählige:
Arztbesuche - Kardiologen, Notaufnahmen, Rettungsdienst....
Kerngesund: Psychische Probleme.

Ich habe Menschenansammlungen und Fahrten mit dem Auto vermieden...
War immer mehr isoliert, ging kaum aus dem Haus raus.......
Bekam - Aufgrund Krankschreibungen - Probleme mit der Arbeit.......
Haben ein Psychiater aufgesucht; Tabletten: Paroxetin, die ich immer noch nehme.

Irgendwann kam noch die Angst hinzu, was alles noch schlimmer machte!
..............

im 4 und 5 Jahr war - wie aus dem Nichts - alles weg! mir gings wieder gut - ich hatte keine Beschwerden, keine Ängste.... etc.....

Seit 4 -5 Monaten, hat alles wieder von vorne angefangen.. und noch schlimmer!
Ich traue micht nicht mehr in Supermärkten.... Herzrasen....
Ich kann zu hause nicht alleine bleiben............ Herzrasen
Auto fahren, nur nicht so weit von zu hause..... umso weiter ich fahre, desto mehr bekomme ich Angst, dass das Herzrasen anfangen könnte!
Autobahn? Garnicht mehr!! Gedanken" wer könnte micht denn auf der Autobahn vor Herzrasen oder gar Herzinfarkt retten?""""

Jetzt bin ich seit 3 Wochen bei einer Verhaltenstherapeutin / Tiefenpsychologin, die versucht, mir zu helfen. Sie hat zunächst einmal, alles aus meinem Leben erfragt. Meist die negativen Ereignisse:
wie z.B.
- Ich = Tinnituserkrankung-2004 - nicht geheilt.. habe es immer noch
- Mein Vater fast tödlich verunglückt. Arbeitsunfall - 1990 - 8 Monate KH
- Meine Mutter erkrankt 1991 - 1998 Schwere Depressionen
- Schwester erkrankt, Depressionen 1997 - bis zum heutigen tag immer noch
- Vater anschl. mit 65 gestorben ohne Vorankündigung - 2006
- Todgeburt bei meiner Frau unseres Babys im 8 Monat - 2008
- Mein Onkel 2009 als Fussgänger, von einem Motorradfahrer angefahren worden - war auf der Stelle Tot
- Mutter (60)an Krebs erkrankt, 2006 - bis heute...
(sie wird Ärzten zufolge, dieses Jahr sterben.... unheilbar)

usw.....

jetzt bin ich bereits 6 Wochen krankgeschrieben und weiss wirklich nicht mehr weiter.... bin am Boden zerstört......ich versuche jedoch, am alltäglich Leben teilzunehmen, so lautete die ORDER meiner Therapeutin.
Es ist sehr, sehr, schwer...........

13.12.2009 02:12 • 13.12.2009 #1


4 Antworten ↓


Hallo, wie du beschreibst, hast du in den vergangenen Jahren viel erlebt. Sowas muss jeder Mensch verarbeiten. Du reagierst auf Stress sehr über deinen Körper. Das ist bei mir ähnlich, nur dass ich mittlerweile nicht mehr diese Angst habe die mich daran hindert alles weiter zu machen. Es war jedoch auch bei mir lange der Fall. Also laufe nicht weg, denn die Angst, die du empfindest ist NICHTS ANDERES als deine Angst vor den Symptomen. Und die kommen nur wenn du Angst hast. Das ist ja der blöde Kreislauf, den wir durchbrechen müssen. Danaach ist alles besser. Das Herzrasen hattest du in der schlimmsten Form schon soooo oft und nie ist etwas passiert, oder?
Und das wird es auch nicht. Wovor hast du am meisten Angst? Dieser musst du dich stellen sie suchen und wenn du sie findest und dein Herz anfängt zu rasen, dann beobachte einfach was passiert und du wirst feststellen, dass die Angst sich immer bis zu einem Höhepunkt aufbaut und dann wieder sinkt. Wenn dein Gehirn wieder lernt, dass dieses Herzrasen nur eine unrealistische Angst auslöst und nichts passiert, wird es besser 100%.

lg

13.12.2009 14:01 • #2



ANGST + HERZRASEN

x 3


hallo. danke für dein nette antwort.... ja, ich hatte und habe oftmals sehr schnelles herzrasen, in den verschiedensten Situation im alltag... aber auch schonmal mitten in der nacht; da wurde ich wach und merkte, wie sich mein herzschlag nach oben beschleunigte... und immer mehr...

So, du bist alleine zuhause...es ist 3 uhr nachts und denkst dir, was machst du jetzt? notarzt anrufen....bis er da ist, ist mein puls wieder gesunken! so war es schon oftmals.....

so, fortan habe ich auch Probleme, alleine zu hause zu bleiben....
es hat sich ein bisschen verbessert jedoch .....

13.12.2009 14:09 • #3


ja das ist das was ich meine Angst baut sich auf und fällt wieder. Menschen sind nicht im Stande in einem Zustand über eine soo lange Zeit zu verweilen. Egal ob Angst oder Gllück. Wir können nieee ein Gefühl gleichstark für lange zeit empfinden.

Du wirst nachts wach, erschrickst dich vielleicht, weil du etwas geträumt hast oder deine Verhaltensmuster checken deinen Körper und bringen ihn so wieder in Aufregung.
Schon wenn du wach wirst steigt dein Blutdruck, wenn du dich checkst und nur den geringsten Zweifen an der Richtigkeit deines Herzes hast, erzeugt das Angst. Angst wiederrum erzeugt Adrenalin und Adrenalin verurascht Herzrasen, gesundes Herzrasen.
Wenn du über die Strasse gehst und fast überfahren wirst und dein Herz rast, machst du dir auch keine Gedanken darüber, ob das Reasen angebracht ist. Wir müssen verstehen dass eine Angsterkrankung nichts anderes ist als die Angst vor den Symptomen der Angst. Angst vor Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel......Aber die Symptome sind natürlich und UNGEFÄHRLICH!

Wenn du wieder anfängst daran zu glauben, an die Wahrheit und deine Katastrophenfilme beendest wirst du keine Angst mehr empfinden bzw. selbst erzeugen.

LG

13.12.2009 14:19 • #4


schaue dir mal panikend.com an sehr hilfreich

13.12.2009 14:21 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky