Pfeil rechts
1

Hallo Zusammen,

ich habe mich vor einiges Zeit hier angemeldet:
agoraphobie-panikattacken-f4/dauerangst-im-fitnessstudio-t64624.html#p768811

Nun ist einige Zeit vergangen.
Ich hatte die Angst sehr gut im Griff.
Die wirklich belastenden Angst-Attacken beim Autofahren z.B. sind zum Glück weg.
Meinen Kontrollzwang was meinen Puls angeht (ständiger Finger am Hals) habe ich relativ gut im Griff.
Vor Allem habe ich nur sehr lasch trainiert (Fitnessstudio). Das führte leider auch zu einer ordentlichen Gewichtszunahme.

Nun habe ich mir vor genommen, wieder in Form zu kommen (aktuell 11Kg).
Also habe ich mich wieder in einem "edeleren" und vor allem entspannteren Studio angemeldet, wo ich ohne Kirmesmusik und unter Aufsicht von Profis auftrainieren kann.
Das fing auch ganz gut an, doch je intensiver ich trainiere (bei mir passiert erst was, ab einer gewissen Belastung), je empfindlicher werde ich wieder.
Hatte schon mehre Male ein starkes anfluten von Panik im Fitnessstudio. Der Trigger ist immer, wenn ich mein Herz klopfen spüre.
Eine Pulsspitze von 180 ist ja bei schweren Kniebeugen recht normal.
Aber danach wird mir schummrig, ich merke wie sich die Realität "entfernt" und ich werde extrem unruhig. Verfalle in so einer Art Tunnelblick wo ich nur noch nervös rummache. Wenn ich aus dem Studio bin und im Auto sitze, wird es langsam wieder.

Zusätzlich habe ich mit dem Laufen begonnen (1min laufen, 1min gehen, usw.). Das erste Mal klappe, was die Angst anging, sehr gut. Der Puls war natürlich sehr hoch, klar, bin unfit wie sonst was.
Nun habe ich heute den zweiten Lauf hinter mich gebracht. Beim "Aus-Gehen" Richtung Wohnung ging der Puls auch wie gewünscht recht schnell runter (gefühlt).
Ich muss dazu sagen, dass ich während dem Sport eine Pulsuhr trage (ist eine Smartwatch, motiviert mich unglaublich, hat einen 24x7 Aktivitätstracker), die ist aber immer auf eine "Ansicht" ohne Puls gestellt, sonst würde ich verrückt werden.
Nun wollte ich die Trainingseinheit gerade beenden und musste die Uhr dazu kurz auf "Pulsansicht" stellen. Da sah ich "147-155-160-170...". Der Puls schoss hoch und mir wurde k*tzübel. Habe die Uhr dann ausgemacht aber in der Brust gemerkt, wie das Herz abging.
Bin dann schnell rein und habe 1L Wasser getrunken (habe schon beim Lauf extremen Durst verspürt). Es beruhigte sich dann recht schnell

Nun habe ich Angst, dass ich mit meinem Sport meine latente Herzneurose wieder raus krame.

Was sagt Ihr dazu?

Thema Pulsuhr:
Ich weiß, eigentlich unvernünftig.
Allerdings motiviert mich der Fitnesstracker unglaublich. Mit dem Ding hab ich schon 5Kg abgenommen. Bin ein Spielhannes.
Zusätzlich bin ich leider sowieso so auf mein Herz fixiert, dass ich meinen Puls bei "negativer Wachsamkeit" ohne Berührung zählen kann.
D.h. ich muss mir nicht mal an die Ader langen.

Viele Grüße,
Yan

29.04.2016 19:13 • 29.04.2016 #1


4 Antworten ↓


Gin
Ich denke es wäre gut wenn du dir vorher bevor du anfängst einen Psychologen suchst dem du das alles erzählst und der dir Tips mit dem auf den Weg gibt, selbst wenn es nur 2-3 Sitzungen sind. Warum? Weil du dort einige Techniken lernst vor allem im Umgang mit deinem Puls. Und ganz ehrlich; keine Pulsuhr. Lass das lieber. Man soll sich ja eigentlich mit der Angst konfrontieren, aber mach das erst, wenn du dich etwas sicherer fühlst beim Sport. So lange würde ich generell mit allem noch warten. Am besten suchst du dir einen privaten Psychologen, da kommst du schneller ran. Wenn du einen aus der Kasse suchst kann es durchaus einige Monate dauern... Und schau auf dessen Website ob er auch Erfahrung von Angst usw. hat und schau dir seinen Werdegang an. Bevor ich anfing mit Sport und mehr aktiv sein war ich damals auch in Behandlung und ich glaube ohne die Behandlung wäre es eventuell daneben gegangen. Ich hab auch viel zu oft auf meinen Puls geachtet, ugh. Irgendwann verlor ich dann das Interesse daran dank der neuen Aktivitäten usw.

Ich hoffe das war hilfreich?

29.04.2016 19:22 • #2



Kommt die Angst zurück? Herzneurose?

x 3


Hallo gin,

Danke für deine Antwort!

Ich suche gerade nach einem geeigneten Therapeuten in der Region.
Aber bis dahin würde ich gerne aktiv bleiben.

Viele Grüße,
Yan

29.04.2016 20:19 • #3


Gin
Klar, aktiv sein ist schön! Nur nicht übertreiben wenn du Angst vorm schnellen Puls hast

29.04.2016 20:41 • #4


Vergissmeinicht
Hey Yan,

denke, Du solltest dranbleiben am Sport. Die Uhr würde ich als Angstpatient allerdings erstmal weglegen. Wenn Du dauerhaft trainierst wird der Puls höher gehen und umso niedriger dann werden und irgendwann wieder im Normalbereich liegen. Mach Dir nicht so einen Kopf; Dein Herz schafft es. Allerdings, nicht übertreiben und Raubbau mit dem Körper treiben.

29.04.2016 20:47 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel