Pfeil rechts

Orangia
Ich laß das jetzt einfach mal so stehen

11.12.2019 18:14 • #61


Mir sagte man auch, dass die Tabletten die Probleme nicht lösen. Ja die Symptome sind weg oder erträglicher, aber dennoch besteht ja der Grund der Angst nach wie vor. Man muss schon dran arbeiten nebenher. Und vielen geht es unter dem zeug wieder gut, sodass unter Umständen keine Therapie gemacht wird und dann beim absetzen beginnt alles von vorne.
Ich denke sowas funktioniert nur gut im Zusammenspiel mit einer Therapie, obwohl ich Medikamente aus persönlichen Gründen ablehne...

11.12.2019 18:44 • x 1 #62




Zitat von littlegirl19:
Mir sagte man auch, dass die Tabletten die Probleme nicht lösen. Ja die Symptome sind weg oder erträglicher, aber dennoch besteht ja der Grund der Angst nach wie vor. Man muss schon dran arbeiten nebenher. Und vielen geht es unter dem zeug wieder gut, sodass unter Umständen keine Therapie gemacht wird und dann beim absetzen beginnt alles von vorne. Ich denke sowas funktioniert nur gut im Zusammenspiel mit einer Therapie, obwohl ich Medikamente aus persönlichen Gründen ablehne...





Recht hast du, hat mein Arzt auch gesagt. Ich soll zwat derweil mal was nehmen bis ich einen Therapie Platz habe. Nur zuhause sitzen, dahin grübeln usw bringt auch nicht wirklich was.
Deswegen werd ich mal die 2 Sachen ausprobieren und dann nebenbei natürlich noch Psychotherapie!
Sehe ich genauso das medikamente alleine die Ursache NICHT beheben.

11.12.2019 18:56 • #63


Na seht ihr, sind wir uns ja doch alle einig. Nun mal ne Frage an die die Medikamente nehmen. Was nehmt ihr als Dauerbehandlung ? (Also nicht einmalig Tavor z.B. ) und wirkt es bei Euch? Wie schauts mit den Nebenwirkungen ? Bin heute so down vor Angst und Verzweiflung dass ich darpber nachdenke mir was verschreiben zu lassen . Gibt es etwas was nicht abhängig macht? Aber einen unterstützt wieder Mut zu finden?

11.12.2019 23:51 • #64


Zitat von Funzel82:
Na seht ihr, sind wir uns ja doch alle einig. Nun mal ne Frage an die die Medikamente nehmen. Was nehmt ihr als Dauerbehandlung ? (Also nicht einmalig Tavor z.B. ) und wirkt es bei Euch? Wie schauts mit den Nebenwirkungen ? Bin heute so down vor Angst und Verzweiflung dass ich darpber nachdenke mir was verschreiben zu lassen . Gibt es etwas was nicht abhängig macht? Aber einen unterstützt wieder Mut zu finden?




Hab bis her garnix genommen. Auser gestern und heute tavor in minidosis.
War ja dann heute beim arzt und hab sulpirid bekommen und mirtazapin.

Sulpirid gegen Schwindel und Depression und Ängste.
Mirtazapin zum schlafen.
Lorazepam bei Bedarf.

11.12.2019 23:54 • x 1 #65


Abendschein
Zitat von Funzel82:
Hallo Ihr Lieben. Ich bin ganz neu hier. Habe aber in der Stille schon viel gelesen und hoffe auf Hilfe, oder jemanden der mich versteht. Meine PA sind mittlerweile so ins Hirn codiert, dass ich mich gar nicht mehr raustraue. Zu groß die Angst vor Herzinfarkt, Ohnmacht, Tod. Ihr kennt das ja. Ich fühle mich zur Zeit am Ende all meiner Kräfte und mehr als einsam, trotz dass ich mit Mann, Kindern und 4 Katzen zusammenlebe. Aber alle leben ihr Leben, ich hänge krankgeschrieben und lebensunfähig zuhause. Jaja. Selbstmitleid ist ätzend, ich weiß! Nun habe ich ...


Die Gedanken unbedingt in eine andere Richtung lenken. Es ist schwer, sehr schwer, aber machbar. Vielleicht nicht
so Radikal, aber jeden Tag ein Stückchen mehr. loslassen von diesen Horror Gedanken, alles nicht zu schaffen.
Ich weiß wovon ich rede, hatte die Angst und Panikattacken fast 40 Jahre lang. Mit ganz viel Hilfe von Außen,
durch Therapien und auch durch mich selbst, habe ich es geschafft, ein (fast) normales Leben zu führen.
Wichtig für mich war auch immer, der Angst nie soviel Raum zu geben, das ich manche Dinge nicht gemacht hätte.
Habe mich immer gezwungen, die Angst sollte mein Leben nie so beherrschen, das ich nichts mehr machen kann.
Ich wünsche Dir, das Du das schaffst. Sag Dir immer wieder, das Du es schaffst, immer wieder. Jeden Tag.
Du schaffst das, da bin ich überzeugt von., @Funzel82

12.12.2019 00:11 • x 1 #66


Also diese Medikamente haben schon manche Menschen vor einem Suizid gerettet.
Die Frage ob sie schädlich sind stellt sich dann nicht.Es sind keine Placebos! Liebe Grüße

12.12.2019 00:12 • x 1 #67


@funzel82, probiers einfach aus, mach ich auch so. Wenns dir nicht zusagt gleich wieder absetzen den mist.
Ich denk mir vll hab ich ja Glück und es bringt was.
Finde aber den tavor "zustand" nicht so gut.
Hab es ja heute genommen damit ich zum arzt gehen kann. Halbe 1.0mg tablette, war aber irgendwie so als wäre man vor 3 stunden aus der narkose aufgewacht xD.
Hatte bissl Probleme mitm gehen und Schwindel. Ängste waren aber grosteils weg. Naja gut war auch nicht alleine dort, sondern mit Begleitung. Kann vll auch deswegen gewesen sein.
Hab das lorazepam das erste mal genommen. Lass aber jetzt wieder die Finger von dem Zeug. Nur im "Notfall".

12.12.2019 00:21 • x 1 #68


Hab jetzt mal aus den Ecken gekramt was mir ein Neurologe vor einem Jahr mal in seiner Ratlosigkeit verschrieben hat, als ich weder Ängste noch Depressionen hatte.

Merke wie meine Stimmung immer schlechter wird von Tag zu Tag.
24/7 Angst mit allem körperlichen Begleiterscheinungen und langsam depressive Zustände weil ich nur in der Wohnung bin und im Gegensatz zu meinem sonstigen Wesen total handlungsunfähig.

Gefunden habe ich mirtazapin 15 mg und Citalopram 20mg (beides gegen Depressionen) und Pregabalin (gegen generalisierte Angststörungen.

Was nimmt man wenn man beides hat?! Ohne ärztlichen Rat nichts von alledem. Schon klar. Aber ich schaffs nicht zum Arzt. und ich habe niemanden der mich begleiten würde. Müssen alle arbeiten.

Im Moment ist scheint mir alles hoffnungslos und ich bin gefangen in mir selbst. Ab jetzt kanns nur noch besser werden. Weiter runter gehts kaum noch

12.12.2019 08:01 • x 1 #69


Abendschein
Zitat von Funzel82:
Hab jetzt mal aus den Ecken gekramt was mir ein Neurologe vor einem Jahr mal in seiner Ratlosigkeit verschrieben hat, als ich weder Ängste noch Depressionen hatte. Merke wie meine Stimmung immer schlechter wird von Tag zu Tag. 24/7 Angst mit allem körperlichen Begleiterscheinungen und langsam depressive Zustände weil ich nur in der Wohnung bin und im Gegensatz zu meinem sonstigen Wesen total handlungsunfähig. Gefunden habe ich mirtazapin 15 mg und Citalopram 20mg (beides gegen Depressionen) und Pregabalin (gegen generalisierte Angststörungen. Was nimmt man wenn man beides hat?! Ohne ärztlichen Rat nichts von alledem. Schon klar. Aber ich schaffs nicht zum Arzt. und ich habe niemanden der mich begleiten würde. Müssen alle arbeiten. Im Moment ist scheint mir alles hoffnungslos und ich bin gefangen in mir selbst. Ab jetzt kanns nur noch besser werden. Weiter runter gehts kaum noch

Eine Tablette kann zwar Unterstützend sein, aber sie kann nicht alles beheben, wenn der Patient nicht mithilft,
etwas gegen die Ängste zu tun.

12.12.2019 13:35 • x 1 #70


Sehe ich genauso wie du! War immer total dagegen. Bin aber so gelähmt vor Angst dass ich nichtmal den ersten Schritt zur Mitarbeit gehen kann. hat jemand Erfahrungen mit Neuraxan? Das hab ich auch noch zuhause rumfliegen. Taugt das was ? LG

12.12.2019 13:44 • #71


Abendschein
Zitat von Funzel82:
Sehe ich genauso wie du! War immer total dagegen. Bin aber so gelähmt vor Angst dass ich nichtmal den ersten Schritt zur Mitarbeit gehen kann. hat jemand Erfahrungen mit Neuraxan? Das hab ich auch noch zuhause rumfliegen. Taugt das was ? LG

Du solltest unbedingt einen Arzt aufsuchen und nicht irgendwelche Tabletten nehmen. Ich habe ganz am Anfang auch
Tabletten genommen, um von der Angst runterzukommen, aber nur in Absprache mit dem Arzt.

12.12.2019 13:45 • x 1 #72


Sells1234
Tabletten sind nie die Lösung. Aber wenn man in einer Phase fest steckt helfen sie. Wenn man mit oder ohne Begleitung nicht zum Artz kommt oder Beratungsstelle was dann? Ich spreche aus Erfahrung dann muss man ganz unten sein um sich selber zu helfen. Das geht braucht aber eine Zeit und dann geht es Berg auf. Höhrt sich vielleich blöd an aber ich möchte keinem zu nahe treten oder verletzen. Aber manchmal ist es sehr schwer. Aber es geht ich drücke jedem die Daumen.

12.12.2019 13:46 • x 1 #73


tuffie 01
Hallo,
Entspannung und nochmals Entspannung und gannz wichtig Bewegung.
Hüpfe oder Tänze bei dir mit dir zu Hause ,höre dabei schöne Musik.
Und dehne Deinen Körper.
Kirschen flücken ,dass hilft .
Setze dich gerade auf einem Stuhl oder Bettkante Strecke Dr eine arme soweit es geht ,nicht uberdehnen , langsam in den Himmel.
Und dann bewege deine Hände so als würdest du Kirschen flücken.
Drei vier Mal ,dass reicht .
Und das mehrmals am Tag.
Und wichtig , Computer weniger .
Je mehr du dich auf deine Angst konzentrierst um so stärker wird sie.
In einer Konfrontation ist das sinnvoll.
Loslassen üben .immer wieder loslassen.

12.12.2019 14:21 • x 2 #74


Zitat von Funzel82:
Sehe ich genauso wie du! War immer total dagegen. Bin aber so gelähmt vor Angst dass ich nichtmal den ersten Schritt zur Mitarbeit gehen kann. hat jemand Erfahrungen mit Neuraxan? Das hab ich auch noch zuhause rumfliegen. Taugt das was ? LG



Neurexan hab ich auch, bringt garnix.
Geh zum arzt mit einee Person der du vertraust, weih ihn ein und lass dir helfen!
Wenns garnicht mehr geht, geh mal 14 tage in ne klinik das du vom Alltagsstress drausen bist.
Hab mir gestern auch nen Zettel geschrieben falls ich unterwegs nicht mehr kann. Auf den Stand drauf " atme langsam, tief ein und aus. Du bist nicht alleine, dir passiert nichts".
War zwar echt schwer zum arzt aber ich habs geschafft.
Jetzt muss ich mich nur dazu überwinden die tabletten zunehmen.

Ich wünsch dir auf jedenfalls alles gute, du schaffst das!

12.12.2019 14:21 • x 2 #75


Vielen Dank ihr Lieben! Ich werd jetzt mal CBD Öl ausprobieren. Für irgendwas muss das Weihnachtsgeld ja gut sein. Hab da 3 Std recherchiert und es soll genauso wirken wie Psychopharmaka, aber ohne abhängig zu machen und ohne Nebenwirkungen. Und ohne THC....nen Rausch will ich ja nicht. Bin sehr gespannt ob es mir hilft endlich wenigstens ein paar Stufen von der Angstpalme und Stresspalme runterzukommen. Soll wohl auch gut zum Durchschlafen wirken. Ich frage bewusst nicht nach Erfahrungen. Also und wenn dann bitte nur gutes. Ich hab 60,- für 10ml ausgegeben. Das wirkt jetzt gefälligst. Denn wenn nicht muss ich doch zu Antidepressiva oder Benzos greifen. Aber das will ich nicht, oder erst wenn alles andere nicht funktioniert

12.12.2019 16:31 • #76


28.01.2020 18:36 • #77


Hi RobbyCGN,

also die Angst, wie du es sagst, von zuhause weg zu sein ist durchaus ein Verdacht auf Agoraphobie.
Der Schwankschwindel könnte ebenfalls ein Symptom sein, da es in bestimmten Situationen auftritt, die Agoraphobiker meist vermeiden, eben die großen, freien Orte etc.

Ich würde dir empfehlen mal einen Ersttermin bei einem Psychotherapeuten zu machen, wo du dein Anliegen schildern kannst, und wo dir gesagt wird, ob eine Therapie angezeigt ist.

Wünsche dir viel Glück und Erfolg dabei.

LG
Dominik

29.01.2020 11:15 • #78


Hallo an alle..
Ich habe zur Zeit auch wieder Angst das Haus zu verlassen
Gerade in diesem Moment sitze ich hier und überlege, soll ich zum dm Markt oder nicht, weil bräuchte eigendlich ein paar Sachen von dort..
Ich habe aber starke Angst das mir komisch wird, also schwindelig, Angst, Panik usw...
Was auch meist der Fall ist wenn ich raus gehe irgendwohin..
Ich weiss, das ichs machen sollte, das ich diese negativen Gefühle aushalten sollte, aber ich kann mich zur Zeit nur wenig dazu ermutigen raus zu gehen..
Ich weiss noch von damals, das mir auch mit den schlimmsten negativen Gefühlen draußen nichts passieren wird, aber irgendwie gibts dennoch wieder Zweifel momentan, warum, weiss ich nicht..
Ich verstehe es einfach nicht, ich weiss doch das nichts passieren wird, aver warum habe ich dennoch Zweifel?
Sehr komisch..

04.03.2020 09:19 • #79


@Nelly-S hi, ich denke des könnte daran liegen, dass du dir zu viele gedanken über des aussen machst, was andere von dir denken könnten bzw. was wäre wenn du umkippen würdest und so, von daher würde ich versuchen, die sachen und leute um dich herum auszublenden, fokussier dich gedanklich nur auf dich und "bleib auf deinem weg" egal was um dich herum abgeht

Lg

04.03.2020 10:57 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky