Pfeil rechts
2

Ich hab mich mal getraut hier meine Ängste zu schildern. Ich habe Angst zu sterben oder jeden Moment in Ohnmacht zu fallen. Wenn ich in einen Supermarkt gehe ist es besonders schlimm ich bekomme fürchterliche Angst umzukippen. Ich habe Angst verrückt zu werden. Ich habe Angst irgendwann nicht mehr zu wissen wo ich grade bin. Ich habe Angst vor meinen Gedanken ich verlese mich oft verhöre mich. Auch wenn das jetzt richtig dumm kommen muss ich habe gestern Abend Gurken gegessen sah sie an und dachte mir das sind Tomaten obwohl ich im Kopf mir dachte bist du dumm das sind Gurken. IN ICH SCHON VERRÜCKT ? Ich suche im Internet jedes kleine Symptom und bekomme Angst und fange an zu weinen. Ich leide unter Kopfschmerzen als ob jemand meine Haut langzieht. Ich habe Angst mein nächsten Geburtstag nicht zu erleben. ICH MAG NICHT MEHR SO LEBEN ! Kann man mir noch helfen ?

29.07.2013 10:54 • 28.08.2013 #1


10 Antworten ↓


Hallo,

Hast du dies mal deinem Hausarzt geschildert?.. oder bist du gar in Therapie?
Das klingt für mich stark nach einer Angststörung.. zumal mir vieles davon bekannt vorkommt..

29.07.2013 11:15 • #2



Angst in Ohnmacht zu fallen oder umzukippen Symptome

x 3


Hallo Charlotte,

mir kommt das alles auch sehr bekannt vor.
Und die Situation mit dem Supermarkt ebenso.

Es ist aber nicht real...seit ich Cipramil nehme ist das schlechte Gefühl weniger. Eine Verhaltenstherapie hat mir nur bedingt geholfen.

LG Verti Go

29.07.2013 11:24 • #3


Ich habe auch eine Phobie vor Ohnmacht. Schon seit 10 Jahren und manchmal ganz schlimm. Außerdem bin ich schon seit zehn Jahren, kurz nach einer Borreliose, völlig mit den Nerven runter. Ich kann echt nix vertragen. Keinen Lärm, kein Geschrei und keinen Streß. Medikamente nehme ich nur pflanzliche. Mache eine Psychotherapie. Ansonsten soll körperlich alles ok sein.
Ich muss mich irgendwie damit arrangieren. Ich habe mal eine Spritze bekommen fürs Nervensystem. Die war super, leider löste sie Schwindel als Nebenwirkung in den ersten Minuten aus und da bekam ich natürlich erst recht Panik. Umgefallen bin ich aber noch nie.
Seit mein Mann mir auf den Trichter geht wie sonstwas, stapfe ich aber wutentbrannt wieder allein zum Einkaufen und zu anderen Erledigungen.

29.07.2013 11:34 • #4


Kann mir jemand die Angst nehmen ? Ich bin heute sehr verwirrt habe wirre Gedanken ist das normal für eine Angststörung oder was stimmt nicht mit mir. Kennt das jemand ?

29.07.2013 16:24 • #5


Solche Ängste hatte ich auch schon extrem, aber im Moment ist es besser. Und zwar war ich mal in der Schule umgekippt bei einer Schutzimpfung. Dann später in der Pubertät öfters hintereinander im Zug. Dazu muss ich sagen, es war da sehr heiß und viele Leute. Später war ich mal fast ohnmächtig geworden, nach einer Gallenkolik, vor Schmerzen, da war meine Tochter gerade mal drei Monate alt und ich sie nach dem Wickeln in ihr Körbchen gelegt hatte. Da hatte ich auch panische Angst um sie und um mich. Später war ich mal zu Hause ohnmächtig geworden, mein Sohn war so fünf Jahre alt und als ich aufwachte, ich lag im Flur, stand mein Kleiner neben mir und sagte: "Mutti stirbst du jetzt?" Da stand ich auf und nahm mein Kind erstmal in den Arm und sagte: "Nee, so schnell stirbts sich nicht" und legte mich ein bisschen auf die Couch.
Und da Letztemal war ich ohnmächtig geworden vor ein paar Wochen, als ich erneut heftige Schmerzen hatte, aber inzwischen war das nicht wieder aufgetreten. Ich will das aber trotzdem nochmal meiner Hausärztin sagen, weil die Schmerzen manchmal so heftig sind.

LG Finja

22.08.2013 17:07 • #6


Hi Charlotte,

hast du mal daran gedacht eine Therapie in Angriff zu nhemen bei deinen Ängsten?

Liebe Grüße

22.08.2013 17:44 • #7


Charlotte, was ist so schlimm am Supermarkt? Sage Dir bitte, dass viele Menschen um Dich sind. Das ist nicht schlimm, sondern gut. Wenn irgendwas mit Dir sein sollte - was nicht passieren wird - wird irgendjemand von denen den Notarzt rufen. Dir passiert nichts! Du wirst Deinen nächsten Geburtstag erleben, den übernächsten auch, den überübernächsten usw. auch! Kämpfe gegen Deine Angst, an manchen Tagen wird es gelingen, an anderen wieder nicht. Kämpfe! Deine wirren Gedanken sind normal, hab ich auch. Nimm es an, dann kannst Du dem entgegenwirken. Es gibt so viele Menschen, denen es genauso geht. Kämpfe! Mir hilft es oft, wenn ich mir sage: ich bin bis heute nicht gestorben, also wer ich es jetzt und heute auch nicht Hab schon so viele Attacken hinter mir und noch vor mir lass Dich nicht unterkriegen, KÄMPFE!

27.08.2013 00:35 • x 1 #8


JA DIE GRUNDANGST IST BEI MIR DIE OHNMACHTich stand einmal auf dem zeprastreifen in der mitte
und kam nicht mehr rüber,da brüllte ich hilfe,weil ich dachte ich falle in ohnmacht,aber ein alter mann
hat mir dann rüber geholfen und alles war gut.
als kind bin ich wirklich öfters in ohnmacht gefallen mit 6 jahren,aber die mutter hat nichts dagegen unternommen,
nur mein geliebter vater.somit sind wir in der therapie an diesem punkt angelangt,dass die urangst aus meiner kindheit
kommt und nun durch ein schockartiges erlebnis vor zwei jahren sich gemeldet hat.mit der strasse ünerqueren geht es
jetzt schon besser,der supermarkt macht mir nichts aus,ich fahre auch kleine strecken mit dem auto,grössere kann
ich nicht laufen.das auto muss immer in der nähe sein.
in der baumallee paar schritte von unserem haupteingang entfernt kann ich mit meinem mops hin und her laufen
bis nach vorne und zurück,dies ist schon ein fortschritt für mich.
hoffe auf besserung.
annemarie

27.08.2013 06:54 • #9


Ich kenne das auch nur zu gut!

Sicher kann man dir noch helfen. Du musst dir bewusst sein das es ein langer und holpriger weg ist.
Eine Psychotherapie ist bei dir wohl auf jedenfall angezeigt so wie sich das anhört. Und ich bin zwar, obwohl aus der Branche, nicht immer für Medikamente, aber wozu sich unnötig quälen?
Würd es mal einem Arzt schildern und mir was verordnen lassen. Zusammen mit einer Therapie denk ich kannst du das wieder in den Griff bekommen. Man hat immer wieder Rückschläge, aber man lernt dazu und es wirkt irgendwann alles nicht mehr so aussichtslos.

Alles Gute wünsch ich dir.

Lg

27.08.2013 22:44 • x 1 #10


ja trazub du hast unheimnlich recht,so läuft die angelegenheit,wenn ich heute
morgen nicht eine angsttablette genommen hätte dann hätte die ambulanz kommen müssen,
also manchmal ist es notwendig,ich hatte gestern eine grosse aufregung mit handwerkern
sie kamen unverhofft und ich hatte dievorhergehendeganze nacht nicht geschlafen,deswegen heute morgen der grosse
angstanfall.da klopften die als ich endlich um 7 uhr eingeschlafen bin an meine eingangstüre wie blöd ohne term.
ich hatte die glocke abgestellt um schlafen zu können,wegen der vorhergehenden nacht,ich war da die ganze nacht wach.
ich war so erschrocken nach dem kurzen einschlafen morgens um sieben und daher kam heute der anfall.
es geht mal rauf und runter in der therapie und es dauert seine zeit,aber es lohnt sich.

28.08.2013 08:29 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler