Pfeil rechts
12

flow87
Hi Ich melde mich auch mal zurück.

Ich hatte in den letzten 4 Wochen, 2mal einen merkwürdigen Anfall. Kann mir jemand helfen?
Ich war am Arbeiten und plötzlich von einer Sekunde auf die andere fing es an in meinem Körper zu kribbeln, also Beine und Arme, dann fingen meine. Finger an zu Zittern, wurden ganz kalt und nass. Das Herz fing an zu rasen und ich bekam Schwindel. Der Puls stieg auf 120-130 rauf und ich fühlte mich total unwohl, dazu kam noch extrem trockener Mund und Zunge. Der Blutdruck stieg auch hoch. Das ganze dauerte ca. 1Stunde, danach ging es langsam wieder weg. Puls blieb erhöht bei 85-100.
Kennt das jemand? Was könnte das sein?

05.07.2020 09:19 • 06.07.2020 x 2 #1


31 Antworten ↓


Das könnte eine Panikattacke sein.

Interessant wäre es zu schauen, wann genau das aufgetaucht ist. Hattest du vorher Stress oder standest du vor einer schwierigen Situation?

Außerdem könnte man noch gucken, wann es das aller erste Mal angefangen hat und wo der Ursprung liegen könnte.

Du scheinst sehr auf dich Acht zu geben, vor allem auf dein Körper, vielleicht hast du zu viel Sorge um dich?

05.07.2020 10:23 • x 2 #2



Anfall mit Zittern, Schwindel und Herzrasen

x 3


flow87
Zitat von Jochanan:
Das könnte eine Panikattacke sein.Interessant wäre es zu schauen, wann genau das aufgetaucht ist. Hattest du vorher Stress oder standest du vor einer schwierigen Situation?Außerdem könnte man noch gucken, wann es das aller erste Mal angefangen hat und wo der Ursprung liegen könnte.Du scheinst sehr auf dich Acht zu geben, vor allem auf dein Körper, vielleicht hast du zu viel Sorge um dich?


Danke dir, nein es kam aus dem nichts. Ich fühlte mich vorher ganz normal. Ging aus der Küche und fühlte mich wackelig auf den Beinen und sass dann hin und schwups, kam das ganze Program.
Ich hatte das jetzt 2 mal. Ich kenne das nicht an mir.

05.07.2020 10:25 • x 1 #3


Es gibt so etwas was man Krankheitsgewinn nennt. Also welchen positiven Nutzen hat die Krankheit.

In meinem Fall mit dem grübeln ist es z.B. so, dass ich meine mich zu schützen.

Ich frage mich, was es bei dir ist.

Gab es vielleicht in der Vergangenheit ein Todesfall?

05.07.2020 10:29 • x 1 #4


flow87
Zitat von Jochanan:
Es gibt so etwas was man Krankheitsgewinn nennt. Also welchen positiven Nutzen hat die Krankheit.In meinem Fall mit dem grübeln ist es z.B. so, dass ich meine mich zu schützen.Ich frage mich, was es bei dir ist.Gab es vielleicht in der Vergangenheit ein Todesfall?


Nein es hat mich nichts bedrückt. Habe auch an nichts schlimmes gedacht oder so. Ich kenne mich in PA zu wenig aus, da ich weiss wie sich das anfühlt. Es könnte sein ja aber finde es merkwürdig das es von einer auf die andere Sekunde kommt und dann eigentlich längere Zeit da ist und dann wieder weg.

05.07.2020 10:43 • #5


Ich finde es zuerst einmal wichtig die Panikattacke nicht zu überbewerten. Ich fände es auch falsch nach einer Ursache zu suchen da sich in etwas hinein zu steigern, was eigentlich unbedeutend ist.

Ich glaube aber schon, dass dir dein Körper etwas sagen möchte. So wie man z.B. bei Angst ein mulmiges Gefühl im Magen kriegt, so ist es auch mit der Panikattacke.

Ansonsten würde ich sagen, warte ab. Eine Panikattacke ist nichts schlimmes und ein Puls von ca. 130 ist auch okay.

05.07.2020 11:14 • x 1 #6


flow87
Zitat von Jochanan:
Ich finde es zuerst einmal wichtig die Panikattacke nicht zu überbewerten. Ich fände es auch falsch nach einer Ursache zu suchen da sich in etwas hinein zu steigern, was eigentlich unbedeutend ist.Ich glaube aber schon, dass dir dein Körper etwas sagen möchte. So wie man z.B. bei Angst ein mulmiges Gefühl im Magen kriegt, so ist es auch mit der Panikattacke.Ansonsten würde ich sagen, warte ab. Eine Panikattacke ist nichts schlimmes und ein Puls von ca. 130 ist auch okay.


Das mache ich nicht. Nein der Puls war nicht extrem hoch aber war einfach höher. Gut kann auch von der Angst kommen klar. Wobei ich blieb schön ruhig und habe mich nicht reingesteigert.
Kann das tatsächlich einfach aus dem nix kommen mit Schwindel, Herzrasen, Herzstolpern, Frieren, Schwitzen, Zittern und ja flaues Gefühl im Magen.? Ich kenne das einfach nicht bei mir. Von einer auf die andere Sekunde.

05.07.2020 11:20 • x 1 #7


Also ich würde sagen, dass es nicht vom Nichts kommt. Es hat schon sein Grund, aber es ist eben die Psyche und es ist verdeckt. Du sagst ja selbst, dass du es nicht kennst und da die Psyche oftmals indirekt arbeitet erscheint es dir so, als ob es aus dem Nichts und scheinbar grundlos ist. Ich denke aber nicht, dass es so ist. Das ist ja auch der Grund, warum die meistens zuerst an etwas körperliches denken. Weil das der erste Gedanke ist.

Ich finde es gut, dass du ruhig gehandelt hast. Ich denke nicht, dass du auf dein Puls achten muss. Der wird nicht besonders stark ansteigen.

Mein Ratschlag an dich ist es zu meditieren, öfter lange Spaziergänge zu machen und vermehrt darauf zu achten, dass es dir emotional gut geht. Also keine Schohnhaltung, aber einfach nur achtsam mit sich sein und mal schauen, was da in einem los geht.

05.07.2020 11:28 • x 1 #8


flow87
Zitat von Jochanan:
Also ich würde sagen, dass es nicht vom Nichts kommt. Es hat schon sein Grund, aber es ist eben die Psyche und es ist verdeckt. Du sagst ja selbst, dass du es nicht kennst und da die Psyche oftmals indirekt arbeitet erscheint es dir so, als ob es aus dem Nichts und scheinbar grundlos ist. Ich denke aber nicht, dass es so ist. Das ist ja auch der Grund, warum die meistens zuerst an etwas körperliches denken. Weil das der erste Gedanke ist.Ich finde es gut, dass du ruhig gehandelt hast. Ich denke nicht, dass du auf dein Puls achten muss. Der wird nicht besonders stark ansteigen.Mein Ratschlag an dich ist es zu meditieren, öfter lange Spaziergänge zu machen und vermehrt darauf zu achten, dass es dir emotional gut geht. Also keine Schohnhaltung, aber einfach nur achtsam mit sich sein und mal schauen, was da in einem los geht.


Das mache ich nicht. Ich mache viel Sport und bewege mich viel. Ja kann schon sein, das etwas das getriggert hat. Hast oder hattest du auch PA?

05.07.2020 11:30 • x 1 #9


Ich hatte schon oft Panikattacken und bei mir war es so, dass ich zu viel Stress hatte und dazu mein Vater an einem Herzinfakt starbt. Als ich dann eine Panikattacke bekam, dachte ich, es wäre das Herz und hatte mich da rein gesteigert.

Ich habe immer noch oft Panikattacken, aber innerhalb von Sekunden oder höchstens Minuten kann ich diese durch Entspannung und Atemübungen weg kriegen.

Ich frage mich aber schon, wie es im Alter sein wird.

05.07.2020 11:35 • #10


flow87
Zitat von Jochanan:
Ich hatte schon oft Panikattacken und bei mir war es so, dass ich zu viel Stress hatte und dazu mein Vater an einem Herzinfakt starbt. Als ich dann eine Panikattacke bekam, dachte ich, es wäre das Herz und hatte mich da rein gesteigert.Ich habe immer noch oft Panikattacken, aber innerhalb von Sekunden oder höchstens Minuten kann ich diese durch Entspannung und Atemübungen weg kriegen.Ich frage mich aber schon, wie es im Alter sein wird.


Ok ja das heisst du bist schon Profi da drin. Was hast du für Symptome wenn es kommt?

05.07.2020 11:36 • #11


Calima
Zitat von flow87:
ch war am Arbeiten und plötzlich von einer Sekunde auf die andere fing es an in meinem Körper zu kribbeln, also Beine und Arme, dann fingen meine. Finger an zu Zittern, wurden ganz kalt und nass. Das Herz fing an zu rasen und ich bekam Schwindel.


Ich würde ganz banal auf Unterzuckerung tippen. Kommt gerne mal bei Sportlern vor, denen beim oder nach dem Training der Sprit ausgeht. Die Symptome passen absolut.

Eine andere Erklärung, die mir einfällt, wäre eine versteckte Hyperventilation. Auch die verursacht Taubheit und Kribbeln. Ist Atmung ein Thema bei dir?

05.07.2020 11:43 • #12


flow87
Zitat von Calima:
Ich würde ganz banal auf Unterzuckerung tippen. Kommt gerne mal bei Sportlern vor, denen beim oder nach dem Training der Sprit ausgeht. Die Symptome passen absolut. Eine andere Erklärung, die mir einfällt, wäre eine versteckte Hyperventilation. Auch die verursacht Taubheit und Kribbeln. Ist Atmung ein Thema bei dir?


Unterzuckerung war es nicht. Kenne das von Fürher und es fühl sich anders an. Ja ich habe Atemproblem das stimmt. Habe den Drang tief einatmen zu müssen und häufig zu Gähnen. Das seit gut 3 Jahren und es geht nicht weg.

05.07.2020 11:45 • #13


Zitat von flow87:
Das mache ich nicht. Nein der Puls war nicht extrem hoch aber war einfach höher. Gut kann auch von der Angst kommen klar. Wobei ich blieb schön ruhig und habe mich nicht reingesteigert. Kann das tatsächlich einfach aus dem nix kommen mit Schwindel, Herzrasen, Herzstolpern, Frieren, Schwitzen, Zittern und ja flaues Gefühl im Magen.? Ich kenne das einfach nicht bei mir. Von einer auf die andere Sekunde.

Ja das passiert mir leider regelmäßig genau so bei Panikattacken. Im Ganzen dauert es bei mir gerne mal 1.5 Stunden bis ich wieder durchatmen kann und ruhiger werde

05.07.2020 11:46 • #14


flow87
Zitat von rotezora2k:
Ja das passiert mir leider regelmäßig genau so bei Panikattacken. Im Ganzen dauert es bei mir gerne mal 1.5 Stunden bis ich wieder durchatmen kann und ruhiger werde


Ok spannend. Ja bei mir ging es auch etwa so lange. Hast du die gleichen Symptome dann bei PA? Kommt es bei dir auch von einer auf die andere Sekunde?

05.07.2020 11:50 • #15


Calima
Zitat von flow87:
Habe den Drang tief einatmen zu müssen und häufig zu Gähnen.


Dann wäre das mein Hauptverdächtiger. Du könntest probieren, beim nächsten Mal in eine Tüte ein- und auszuatmen. Das Problem bei Hyperventilation - und ständiges bewusst tiefes Einatmen gehört dazu - ist das Absinken des CO2-Gehalts im Blut, das in der Folge eine Erhöhung des ph-Wertes bedingt. Und der wiederum erschwert die Sauerstoffaufnahme. Das macht genau die von dir beschriebenen Symptome. Das kann bis zu Krämpfen und Bewusstlosigkeit führen.

Sie treten oft im Zusammenhang mit Panikattacken auf, weil man bei einer solchen ebenfalls zu einer Fehlatmung neigt. Und während bei den meisten Angsthasen die Panik die Ursache für die Hyperventilation ist, ist es in deinem Fall vermutlich eher umgekehrt.

05.07.2020 11:54 • #16


flow87
Zitat von Calima:
Dann wäre das mein Hauptverdächtiger. Du könntest probieren, beim nächsten Mal in eine Tüte ein- und auszuatmen. Das Problem bei Hyperventilation - und ständiges bewusst tiefes Einatmen gehört dazu - ist das Absinken des CO2-Gehalts im Blut, das in der Folge eine Erhöhung des ph-Wertes bedingt. Und der wiederum erschwert die Sauerstoffaufnahme. Das macht genau die von dir beschriebenen Symptome. Das kann bis zu Krämpfen und Bewusstlosigkeit führen.Sie treten oft im Zusammenhang mit Panikattacken auf, weil man bei einer solchen ebenfalls zu einer Fehlatmung neigt. Und während bei den meisten Angsthasen die Panik die Ursache für die Hyperventilation ist, ist es in deinem Fall vermutlich eher umgekehrt.


Kann sein ja, aber da ich ständig die Atemprobleme habe sollten ja die PA schon seit 3 Jahren vorhanden sein. Sind sie nicht. Das finde ich komisch aber es klingt schon logisch.

05.07.2020 11:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von flow87:
Ok spannend. Ja bei mir ging es auch etwa so lange. Hast du die gleichen Symptome dann bei PA? Kommt es bei dir auch von einer auf die andere Sekunde?

Ja es beginnt meistens damit das ich nasse Hände und Füße bekomme, dann steigt mein Puls schnell und kontinuierlich bis zu 140 bpm, ich versuche dann ruhig zu bleiben aber trotzdem fangen dann Hände an zu kribbeln, oft wird auch der linke Arm taub. Das Herzstolpern, was bei mir ja immer da ist, ist dann auch bei der Pulsfrequenz da und raubt mir dann oft den Atem was mich noch unruhiger werden lässt. Wenn ich mich dann bewege und ablenke krieg ich den Puls auf ca 115-120 runter aber da bleibt er dann für etwa ne halbe Stunde, dann geht's langsam runter auf unter 100 aber das flaue
Gefühl im Magen gerne auch mit würgen, der Schwindel, das Kribbeln und ungute Gefühl zieht sich in sehr unangenehmer Qualität bis gut 1.5 Stunden.
Wenn der Spuk vorbei ist ist mein Puls trotzdem deutlich höher als normal und mein Körper brennt. In den 1.5 Stunden muss ich auch etwa alle 15-20 minuten Wasser lassen

05.07.2020 12:02 • #18


Calima
Zitat von flow87:
Kann sein ja, aber da ich ständig die Atemprobleme habe sollten ja die PA schon seit 3 Jahren vorhanden sein.


Gut möglich, dass du inzwischen eine chronische Form entwickelt hast. Die macht seltener akute Symptome, wie du sie hier beschreibst.

05.07.2020 12:03 • #19


july1986
Zitat von rotezora2k:
Ja es beginnt meistens damit das ich nasse Hände und Füße bekomme, dann steigt mein Puls schnell und kontinuierlich bis zu 140 bpm, ich versuche dann ruhig zu bleiben aber trotzdem fangen dann Hände an zu kribbeln, oft wird auch der linke Arm taub. Das Herzstolpern, was bei mir ja immer da ist, ist dann auch bei der Pulsfrequenz da und raubt mir dann oft den Atem was mich noch unruhiger werden lässt. Wenn ich mich dann bewege und ablenke krieg ich den Puls auf ca 115-120 runter aber da bleibt er dann für etwa ne halbe Stunde, dann geht's langsam runter auf unter 100 aber das flaue Gefühl im Magen gerne auch mit würgen, der Schwindel, das Kribbeln und ungute Gefühl zieht sich in sehr unangenehmer Qualität bis gut 1.5 Stunden. Wenn der Spuk vorbei ist ist mein Puls trotzdem deutlich höher als normal und mein Körper brennt. In den 1.5 Stunden muss ich auch etwa alle 15-20 minuten Wasser lassen


Das mit den nassen Händen und Füßen erzählt mir mein herzkranker Bruder übrigens auch . Ich würde eher fast glauben ,dass deine Beschwerden vom Herzen tatsächlich kommen und diese wiederum logischerweise Panik bei dir auslösen . Aber evtl ist dem auch nicht so .

05.07.2020 12:06 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann