148

Ewald
Das ist auch furchtbar ich hab zur Zeit wieder mal Blut im Stuhl was mich noch zum Wahnsinn treibt, ich war auch schon beim Arzt und hatte vor einem halben Jahr eine Magen- und Darmspiegelung. Jetzt gehts wieder los mit dem Blut. Bin nur noch in Panik. Das mit dem Herz wie du hatte vorher war auch Wahnsinn das Herzrasen. Dadurch ständig Panikattacken

25.12.2019 05:53 • #401


Burgenland
Wenn du vor kurzem Spiegelung hattest wird es jetzt auch nix besonderes sein. So schnell ändert sich da nichts. Aber ich verstehe dass du aus Angst auch nicht schlafen kannst jetzt sind wir schon dankbar f eine ruhige Nacht. Vielleicht kannst doch noch ein wenig schlafen

25.12.2019 06:01 • #402



Hallo Rene,

Akute Panikattacke - Hilfe und Tipps von Mitgliedern

x 3#3


Ewald
Die Spiegelung ist ein halbes Jahr und die Ärztin meinte wie du sagst so schnell ändert sich da nichts . Ich werde bald aufstehen weil ich wegfahren muss. Ich hoffe du wirst noch schlafen können

25.12.2019 06:11 • #403


Burgenland
Glaub ich nicht. Mehr. Alles gute f dich

25.12.2019 06:17 • #404


Ewald
Dankeschön das wünsche dir auch

25.12.2019 06:20 • #405


30.12.2019 13:53 • #406


flow87
Zitat von LadyHope:
Hallo zusammen,mich hats wieder übel erwischt. Wollte mir das von der Seele schreiben und fragen , ob ihr das auch so kennt.Ich bin schon seit Wochen immer wieder angespannt, wegen Angst vor Herzstolpern. Vorgestern hatte ich dann eine heftige Panikattacke. Habe gezittert, wie Espenlaub und das Gefühl gleich sterben zu müssen. Nachdem sie abgeklungen ist, haben sich meine Gedanken aber nicht beruhigt und es kam direkt die nächste.Jetzt hatte ich gestern die Angst, dass das nochmal passiert und leider ist dies heute wieder eingetreten.Jetzt lieg ich im Bett, habe Angst vor der Angst und das ich Hopps gehe.Meine Frage an euch da ich so lange keine Panikattacke mehr hatte. ist das normal?Ich hatte richtige Todesangst, ständig das Gefühl gleich passiert mit mir etwas ganz schlimmes. Ich konnte mich absolut nicht beruhigen. Meine Gedanken kamen mir wie ein Zwang vor.Danke für eure Aufmerksamkeit.


Hast du Herzstolpern? Wenn ja wie oft? Bist du Untersucht worden? Was sind deine Symptome sonst noch?

30.12.2019 13:55 • #407


Hey flow,
ja, leider merke ich im Moment wieder täglich mindestens einen Stolperer.

Bin in 11 Jahren mehrmals untersucht worden. Es wurde nie was gefunden. Ausser das ich schnell tachykard werde. Nehme dagegen Betablocker.


Aber der Gedanke ist schon wieder da, ob ich nicht nochmal zum Arzt soll, um mich durch zu checken.


Achso Symptome sind Herzrasen, Engegefühl unter der Brust und im Hals.

Bei einer Panikattacke dieselben Symptome aber mit extremen Zittern, Todesangst und Schweißausbrüche.

30.12.2019 14:01 • #408


flow87
Zitat von LadyHope:
Hey flow, ja, leider merke ich im Moment wieder täglich mindestens einen Stolperer. Bin in 11 Jahren mehrmals untersucht worden. Es wurde nie was gefunden. Ausser das ich schnell tachykard werde. Nehme dagegen Betablocker.Aber der Gedanke ist schon wieder da, ob ich nicht nochmal zum Arzt soll, um mich durch zu checken.Achso Symptome sind Herzrasen, Engegefühl unter der Brust und im Hals. Bei einer Panikattacke dieselben Symptome aber mit extremen Zittern, Todesangst und Schweißausbrüche.


1 Herzstolperer am Tag ist echt nicht viel. Du steigerst dich warscheinlich dann so tief rein, dass da draus eine PA ansteht. Warst du mal Psychologen? Vielleicht kann der dir deine Todesangst etwas nehmen.

30.12.2019 14:15 • #409


Ich war schon in Therapien, Tageskliniken und in einer REHA.

Den Glaube an Heilung hab ich langsam verloren.

Mich hat nur die Panikattacke an sich wieder schockiert, weil ich es so heftig schon lang nicht mehr hatte.

Werde aber im Neujahr direkt zum.Psychiater gehen.

30.12.2019 14:28 • #410


Ewald
Jetzt hab ich momentan kein Blut im Stuhl aber trotzdem arbeitet die Angst massiv in mir das ich den Putz von der Wand kratzen könnte weil ich immer meine das ich ernsthaft Krank bin wegen dem Blut im Stuhl. Nichts kann mich zur Zeit ablenken alles was ich versuche klappt nicht. Ich hab schon vor jedem Toiletten Gang Angst das nicht wieder Blut dabei ist.
Einfach Wahnsinn ich bin am Ende meine Gedanken drehen sich nur noch um Krankheiten.

01.01.2020 19:42 • x 1 #411


Akinom
@ Ewald,wenn es helles Blut ist dann brauchst du dir eh keine Sorgen machen und wenn deine Darmspiegelung OK war dann erst recht nicht. Liebe Grüße

01.01.2020 19:47 • #412


Ewald
Herzlichen Dank, echt nicht ? Woher weißt du das wenn ich fragen darf? Ich kann nämlich sch keinen normalen Gedanken mehr fassen vor Angst.

01.01.2020 19:56 • #413


Akinom
Das ist einfach so,habe aber auch Mal in der Pflege gearbeitet,wenn es helles Blut ist kommt es meistens von Hämorrhoiden oder Fissuren.Liebe Grüße

01.01.2020 20:00 • #414


Ewald
Herzlichen Dank dann bin ich schon wieder etwas beruhigt

01.01.2020 20:16 • x 1 #415


Katha0886
Hallo ihr lieben,

Ich hoffe, ich in hier richtig.
Ich habe in der letzten Zeit wieder sehr mit meiner Angst zu kämpfen. Nun ist es oft so, das ich tagsüber innerlich sehr unruhig bin, mit Schwindel und Herzstolpern und Grübeleien.
Meine größte Angst ist dann immer, dass mein Herz so aus dem Takt gerät, das ich umfalle. Das macht es natürlich nicht besser. Kann sowas passieren?

Vielen Dank

02.01.2020 08:19 • x 1 #416


-Leeloo-
Hallo @Katha0886

ja, leider, so ist es - ich meine die Gedanken usw., nicht dass du umfällst.... Ich habe mich in den letzten Wochen sehr intensiv mit der Angst/Panik und mir selbst beschäftigt und viel gelernt. Seither hatte ich keine derartige schlimme Panikattacke mehr. Ich konnte viel über mich selbst lernen, warum, wieso, weshalb sie wieder gekommen ist. Das zu verstehen, macht es für mich leichter, besser zu lernen, damit umzugehen. Die Unruhe kenne ich nur zu gut und die ist auch immer noch da, aber nicht mehr so stark wie zu Beginn.

Du kannst deine Gedanken trainieren, besser gesagt, deinen Geist. Dazu gibt es gute und viele Tipps, die mir in der Zeit wirklich geholfen haben. Man muss täglich und kontinuierlich an sich arbeiten, damit es besser wird. Auch Rückfälle in Form von Unruhe und negativen Gedanken sind normal, das mache ich gerade wieder durch, auch das gehört dazu, aber man darf dem keine allzu große Bewertung beimessen. Man lernt, die Dinge anzunehmen, wobei das auch lange dauern kann. Aber wenn man will, dass es besser wird, bedeutet das Arbeit an sich selbst.

02.01.2020 09:16 • #417


Ewald
Jetzt habe ich seit ein paar Tagen immer mal wieder Bauchschmerzen und Blähungen im Unterbauch was mir schon wieder panische Angst einjagt . Kann das auch von dem Ziprasidon kommen was ich in Form von 140mg einnehme? Ich nehme schon Globolie gegen Verdauungsbeschwerden was aber nicht anschlägt. Nur die Angst wird immer stärker das sie bereits meinen Tagesablauf steuert.

04.01.2020 17:44 • #418


Ewald
Ich bin soweit das ich wieder Tavor brauche einfach Wahnsinn. Seit Wochen dreht sich mein Leben nur noch um Angst vor Krankheiten sie Steuert mich regelrecht durch den Alltag. Kaum mein ich ein körperliches Symptom verschwindet kommt schon das nächste wie jetzt das mit den Bauchkrämpfen im Unterbauch. Ich nehme 40 mg Citalopram und 140 mg Ziprasidon (Zeldox), nimmt jemand sowas ähnliches? Ich selber bin am Ende und gespannt wie lange ich das noch Durchhalte.Beim Nervenarzt hab ich erst wieder am 15.01. einen Termin. Obwohl ich hier schon so viel Hilfe bekommen komm ich einfach nicht zurecht.

04.01.2020 19:23 • #419


Akinom
Hallo Ewald,wenn du trotz dieser Medikamente solche Ängste hast dann musst du entweder ein anderes Medikament bekommen oder die Dosis erhöhen.
Du steigerst dich da so hinein,dass es nicht ausbleibt das du Bauchkrämpfe bekommst.
Der Darm reagiert immer auf Stress. Liebe Grüße

04.01.2020 19:50 • #420




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler