Pfeil rechts
1

Hallo.


Seit es nun wieder seit einiger Zeit durch verschiedene private Sachen unruhiger bei mir ist kommt sie schrittweise nun wieder mit einen knall zurück. Diese Angst, schlimmer diese Panikattacken daraus.

Ist es bei euch abend auch meist am schlimmsten!? Ich finde es so schwer sich dann zu beruhigen, hab immer diesen Druck auf der Brust, mir wird heiß und ich habe vorallm das Gefühl der Atemnot.
Man hat richtig Angst sich ins Bett zu legen, aus Angst man wacht gar nicht mehr auf.

15.05.2020 20:44 • 16.02.2021 #1


16 Antworten ↓


HaZelGreY
Hey, das ist ja interessant, bei mir ist das genau umgekehrt.
Morgens ist es bei mir so schlimm.
Ich hoffe du kannst heute in Ruhe einschlafen mit schönen angenehmen Gedanken.
Ich drück dir die Daumen.

15.05.2020 20:55 • #2



Abends kommt die Panik

x 3


Zitat von HaZelGreY:
Hey, das ist ja interessant, bei mir ist das genau umgekehrt.Morgens ist es bei mir so schlimm. Ich hoffe du kannst heute in Ruhe einschlafen mit schönen angenehmen Gedanken. Ich drück dir die Daumen.



Danke, ich befürchte das wird wohl nicht klappen...

Ja zum Abend schleicht sich bei mir immer dieses ganz mulmig Gefühl ein. Es wird dann meist immer schlimmer. Teilweise wache ich nachts auf und denke das wars jetzt.

Das ist so schrecklich

Was machst du dann immer morgens das es "verschwindet"

15.05.2020 20:58 • #3


HaZelGreY
Das glaube ich dir.
Das sind aber nur unsere Gedanken.
Da ich momentan in einer echt üblen Phase bin, gelingt es mir nicht gut, morgens fängt es direkt an, wenn ich das erste Mal aufwache und wenn es um 4 ist. Dann beginnen die Symptome und ich kann gar nicht wirklich in den Tag starten.
Das zieht sich dann ganz schön lange hin.
Abends ist es dann meist besser und ich hoffe dass es am nächsten Morgen nicht wieder so anfängt.
Ich will jetzt aber auch aktiv was dagegen tun.

Wann fängt es denn Abends bei dir an und weißt du mit welchen Gedanken?

15.05.2020 21:01 • #4


Ich kann das gar nicht direkt eingrenzen durch was, es fängt aber meist damit an, das ich so ein starkes beklemmendes gefühl habe auf der Brust. Als ob ich gleich ersticke..und daraus kommt dann meist geballt die Panik weil ich dann angst habe vor diesen Symptomen.

Klingt jetzt blöd, aber es hilft mir oft wenn ich dann mit mir rede, also mit der angst, so Stopp, oder du dämliche angst kannst mich mal

Morgens mache ich meistens sport. Versuche das mal, das treibt dich gleich gut an und vertreibt vielleicht die blöden Gedanken. Und wenn es schon nachts los geht bei dir, dann denke an was schönes, träume vor dich hin, Urlaube usw

Mit dem guten das schlechte übertrumpfen.

15.05.2020 21:16 • x 1 #5


HaZelGreY
Ja, da hast du recht
Mir fehlt dann morgens oft nur der Mut, Sport zu machen.
Aber das mit dem mit sich selbst reden mache ich auch.
Das ist auch ganz gut.

Du hast so tolle Ideen, dann versuche sie bei dir anzuwenden.
Wenn es mir nicht gut geht mache ich auch gerne mal eine Meditation, das kannst du abends doch gut machen.
Ich war vorhin um acht auch noch eine Runde laufen und habe danach auch noch Rücken Training gemacht.
Würde dir das abends nicht auch helfen, wenn der Sport dir morgens so gut hilft.
Ich denke man sollte die Dinge von denen man weiß, dass sie helfen, immer anwenden und wenn man es mehrfach täglich macht....

15.05.2020 21:26 • #6


Ja komischerweise kann man seine eigenen Tipps nicht immer gut anwenden. Verrückt

Auf jeden Fall hilft am meisten wirklich frische Luft, Bewegung was auch immer und einfach weitermachen.
Ich zwinge mich auch oft weiter zu machen und mich in keiner Weise von der Angst einschränken zu lassen. Ich habe die letzten Jahre gemerkt das das genau das schlechteste ist.
Also sich den Dingen stellen. Zug fahren usw, Kino alles was mir ein mulmiges Gefühl macht.

Aber man fällt doch immer wieder mal rückwärts leider,

Haben auch I'm August ein Flug nach Mallorca gebucht. Wollte mich dem stellen.. Weil ich so angst vorm Fliegen habe, obwohl ich schon geflogen bin. Eben vor den Panikattacken im Flugzeug.

Und nun wer weiß ob das nun alles überhaupt los geht,

16.05.2020 12:23 • #7


16.01.2021 20:22 • #8


Sonnnenschein
Hallo guten Abend jay2008,das die panik abends schlimmer ist als am Tage ist so weil mann am Tag keine Zeit hat über dies und das nach zu denken kommt erst Ruhe in den Körper dann denkt mann Zuviel und danach kommt erst die Angst und panik.du kannst baltrian nehmen oder einen ingerwehr Tee tringen danke

16.01.2021 20:47 • x 1 #9


Julia_ne
Hallo, das Problem habe ich auch oft. Mit Baldrian habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, allerdings nur um etwas ruhiger zu werden. Besser schlafen konnte ich leider nicht.
Außerdem habe ich angefangen kurz vor dem Schlafen eine Meditation zu machen. Da kann ich gut runter kommen und mir weniger Gedanken machen. Teilweise schlafe ich dann schon währenddessen ein.

16.01.2021 22:04 • #10


Zitat von Julia_ne:
Hallo, das Problem habe ich auch oft. Mit Baldrian habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, allerdings nur um etwas ruhiger zu werden. Besser schlafen konnte ich leider nicht.Außerdem habe ich angefangen kurz vor dem Schlafen eine Meditation zu machen. Da kann ich gut runter kommen und mir weniger Gedanken machen. Teilweise schlafe ich dann schon währenddessen ein.


Danke, Meditieren dann mit Anleitung vom Internet oder einfach für dich selber in Gedanken?
Heute ist es wieder ganz schlimm. Die Tage sind normal wie bei jedem anderen vermutlich auch, und Abend bis in die Nacht schleicht sich immer heftiger die Panik eines ist ai frustrierend und lähmt einen richtig.

16.01.2021 22:20 • #11


Hast du denn eine Idee, was deinen Zustand verursacht? Die Panik runter zu schrauben, heißt lediglich, das Symptom zu bekämpfen. Du musst aber an die Ursache ran. Das ist sonst, als würdest du die ganze Zeit einen zu engen Helm tragen und verschiedene Methoden gegen Kopfschmerzen ausprobieren: Wenn du den Helm nicht lockerst, hilft nichts davon nachhaltig.

17.01.2021 06:47 • x 1 #12


Julia_ne
Zitat von jay2008:
Danke, Meditieren dann mit Anleitung vom Internet oder einfach für dich selber in Gedanken?

Ich suche mir Anleitungen vom Internet, auf YouTube gibt es dazu ganz gute Videos die auch direkt das Thema Angst behandeln.
Zitat von Pauline333:
Du musst aber an die Ursache ran

Das ist richtig, wenn du nicht die Ursache behandelst wirst du immer wieder damit zu tun haben. Wenn du selber keine Idee hast, was die Ursache sein könnte, kann dir vielleicht eine Therapie helfen.

17.01.2021 07:48 • #13


09.02.2021 18:57 • x 2 #14


Liisa
Hey, versuche mal rauszugehen mit deiner Tochter und ein bisschen spazieren zu gehen. : )

09.02.2021 19:41 • #15


Zitat von jay2008:
Hallo. Hatte jetzt seit Wochen wieder öfter mit meiner Panik und Angst zutun,. Gerade merke ich jedoch wieder extrem, wie allein der Gedanke an Panik, Herzinfarkt etc soviel auslösen kann. Ich sitze gerade im Schaukelstuhl mit meiner kleinen Tochter und wiege sie in den Schlaf. Auf einem ü...


Hatte damals auch oft Probleme mit Gedankenkreisen und Grübeleien.
Ebenso hatte ich Panikattacken.

Durch positive Lebenswandlungen hatte ich weniger Stress und somit besiegte ich die Panikattacken & auch das Grübeln wurde verschwindend gering.

Nun bin ich auch wieder mit dabei. Hatte heute eine Panikattacke und die Ängste, Sorgen türmen sich. Das zieht runter , ich verstehe dich.

Ich glaube es hilft am Meisten Stress zu reduzieren. Aus Erfahrungswerten halt .. Und Ablenkung, ganz viel Ablenkung. Und wenn einen der Gedanke "Panik oder Herzinfarkt etc" packt, sofort vom Thema weglenken.

09.02.2021 22:46 • #16


squashplayer
Geht mir auch so, wenn ich denke: "Oh, ich gehe spazieren und habe gar keine Panik..." kaum habe ich den Satz zuende gedacht, kriege ich schon Hitzewallungen

Es ist Autosuggestion.

16.02.2021 19:08 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann