Pfeil rechts

Huhu,

ich nehme seit fünf Tagen Citalopram und habe ganz schön mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Benommenheit, Übelkeit, Müdigkeit,
übermässiges gähnen und frösteln. Ich fühle mich einfach tagsüber nicht so wohl.

Mein Arzt meinte, dass ich die Einnahme dann abends nehmen sollte.
Ich möchte heute versuchen und habe heute morgen keine Citalopram genommen.

Ich muss sagen, mir geht es heute prima und habe auch noch keine grossartigen Angstgefühle. Jetzt habe ich Angst Citalopram heute abend zu nehmen und mir geht es wieder schlecht.

Ich denke schon, vielleicht brauche ich die Medis garnicht und alles ist wieder ok. Aber ich glaube ja nicht, dass Wirkung so schnell aus dem Körper ist oder? Oder habe ich jetzt die Nebenwirkungen überwunden?

Hat jemand das auch gehabt; bitte um Antworten!

LG
Annette

16.01.2010 15:00 • 17.01.2010 #1


12 Antworten ↓


ich weis das ist alles eine harte geduldsprobe und man macht sich in jeder hinsicht gedanken, vorallem was ist besser was nicht, mehr oder weniger usw.... so geht es mir an manchen tagen heute noch!

Ich hoffe es beruhigt dich das es bei fast allen menschen so ist das die ersten wochen einfach richtig mies sind und man oft denkt man hat das falsche getan, aber du musst denken, wieso du überhaubt zu tabletten gegriffen hast, weil du deinen zustand nicht mehr ausgehalten hast!!

Du hast dich wirklich richtig entschieden nun bist du eben auf eine geduldsprobe gestellt.... bei wirklich jedem menschen ist das anders!!

Versuche es eben mal abends, wenn du dann schlafen kannst ist das doch prima. Umstellen kannste sie allemahl wieder, ich könnte auf ssri nicht schlafen am anfang, das muss jeder selbst herausfinden. Aber wenn du schlafen kannst ist doch klasse, dann verschläfst du nämlich sämtliche nebenwikungen

Bei ad´s heisst es einfach ausbrobieren ausbrobieren und nochmals ausbrobieren... leider... aber kommt man meist nicht drum rum!!

Ich drück dir die daumen!! Und p.s. NICHT RUMGOOGELN WIE NE VERRÜCKTE! DAS MACHT NÄMLICH NOCH VERRÜCKTER!! Ich weis wovon ich rede hehe

16.01.2010 15:22 • #2



Citalopram einnahme abends

x 3


Christina
Zitat von Vampire318:
Mein Arzt meinte, dass ich die Einnahme dann abends nehmen sollte.
Ich möchte heute versuchen und habe heute morgen keine Citalopram genommen.
Gute Idee. Mich hat Citalopram auch müde gemacht, so dass ich es abends genommen habe. Sonst hatte ich aber keine besonderen Nebenwirkungen.

Zitat von Vampire318:
Ich muss sagen, mir geht es heute prima und habe auch noch keine grossartigen Angstgefühle. Jetzt habe ich Angst Citalopram heute abend zu nehmen und mir geht es wieder schlecht.
Das kann natürlich sein. Aber du weißt ja, dass es harmlos ist und wieder besser wird. Und alles, was du beschreibst, ist nachts im Bett liegend besser auszuhalten als tagsüber.

Zitat von Vampire318:
Aber ich glaube ja nicht, dass Wirkung so schnell aus dem Körper ist oder?
Naja, es konnte sich noch kein Spiegel aufbauen und du nimmst noch nicht die volle Dosis. Von daher kann es schon sein, dass nicht mehr genug da ist, um heute Nebenwirkungen zu verursachen.

Zitat von Vampire318:
Oder habe ich jetzt die Nebenwirkungen überwunden?
Das wirst du wohl ausprobieren müssen. Wenn es in den nächsten Tagen nicht deutlich besser wird, solltest du mit dem Arzt besprechen, ob ein anderes Medikament nicht sinnvoller wäre. An erster Stelle stünde das (teure) Cipralex - das ist dasselbe wie Citalopram, nur mit weniger Nebenwirkungen.

Liebe Grüße
Christina

16.01.2010 15:25 • #3


Naja da misch ich mich mal ein, mit dem tollem cirpalex das so toll und schnell wirkt und weniger nebenwikungen hat ^^

Ich finde das ist keine generelle aussage, weil ich PERSÖNLICH hatte den schlimmsten horrortrip als ich das genommen habe!!

Und ich meine man sollte nicht gleich aufgeben wegen den nebenwirkungen!! meiner meinnung is man sollte jedes medikamnt mindestens 3 monate nehmen um wirklich beurteilen zu können ob es was taugt oder nicht, ausser man hält es gar nicht aus wegen nichtverträglichkeit!! Kenne leute bei denen kam die gewünschte wirkung erst nach 5 monaten!

Also immer cool bleiben und versuchen sich viel abzulenken und gar nicht dauernd an die medikamente denken, dann wirken sie viel schneller komischerweise, als wenn man sich dauend zwanghaft eine wirkung erwünscht.

Lg kata

16.01.2010 15:31 • #4


Vielen Dank für eure Antworten.

Ich bin schon echt am zweifeln, ob ich die Medis eigentlich brauche,
vielleicht habe ich ja eine Blitzheilung und ich komme gänzlich ohne aus

16.01.2010 17:06 • #5


Christina
Zitat von Marsupilami:
Naja da misch ich mich mal ein, mit dem tollem cirpalex das so toll und schnell wirkt und weniger nebenwikungen hat ^^

Ich finde das ist keine generelle aussage, weil ich PERSÖNLICH hatte den schlimmsten horrortrip als ich das genommen habe!!
Klar, wenn man's nicht verträgt, ist natürlich sch.... Aber normalerweise ist es so, dass jemand, der unter Citalopram ein bisschen mehr Nebenwirkungen hat, als er tolerieren kann, mit Cipralex (= quasi "gereinigtes" Citalopram) dann besser klar kommt. Wobei ich schon ein oder zwei Mal gehört habe, dass Cipralex nicht vertragen wurde, Citalopram seltsamerweise aber doch.

Zitat von Vampire318:
Ich bin schon echt am zweifeln, ob ich die Medis eigentlich brauche,
vielleicht habe ich ja eine Blitzheilung und ich komme gänzlich ohne aus
Tja, ohne wäre immer noch am besten bzw. würde sich am besten anfühlen. Überlebensnotwendig sind sie ja bei Angststörungen nicht, du musst für dich abwägen, ob der Nutzen der Medikamente ihre Nachteile wert ist.

Liebe Grüße
Christina

16.01.2010 19:01 • #6


Ich denke ich werde sie ersteinmal weiter nehmen.
Absetzen kann ich sie ja immer noch. Ich werden dies dann auch vorher mit meinem Arzt besprechen. Ist glaube ich am sinnvollsten.

Werde ja nachher sehen, ob es noch zu Nebenwirkungen kommt und
wenn, dann weiss ich dass es nicht schlimm ist.

16.01.2010 20:02 • #7


Es gibt Menschen, die hoffen 30 Jahre lang auf Blitzheilung. Tu's nicht, glaub mir. Das sitzt man nicht aus.

16.01.2010 20:03 • #8


das war doch denke nur eine redewendung ^^ sind nicht bei bruno gröning muhahahha

16.01.2010 20:12 • #9


Jetzt habe ich es vor ca. 2 Stunden genommen und prompt bekam ich eine zusätzliche Nebenwirkung und zwar Zungenbrennen und an den Lippen und im Halsbereich, fühlt sich so an als wenn man etwas zu heisses gegessen hat und sich die Zunge verbrannt hat.

Ist das jetzt von dem Medi oder bilde ich es mir ein oder letztendlich eine schlimme Krankheit

16.01.2010 22:47 • #10


Wuuuhaa annette!! STOP!!

Bitte komm runter!! Atme ein paarmal tief ein und tief aus okay...

Ich weis wie es dir geht, ich hab das alles hinter mir, jedes zucken in meinem körper dachte ich omg ich hab ne neue krankheit was ist das!

ich weis nicht ob dir das was hilft.... aber sage dir immer selbst... ALLES IST GUT ICH BIN NICHT SCHWER KRANK das sind alles illusionen meiner angst oder der medikamente und alles wird gut, immerhin kann ich noch texte schreiben!!

ich denk an dich und bin im geiste bei dir und ich weis du schaffst das!

Du bist stark und wirst das durchstehen!! ganz sicher!!

Fühl dich gedrückt

Kata

16.01.2010 22:54 • #11


Danke Kata

Ich beherzige deine Worte und mir geht es schon besser.
Es ist wirklich schlimm, wenn man sich über jede Kleinigkeit Gedanken macht. Ich bin auch ein oller Angsthase.

Das brennen wird wohl wieder vergehen, ist wohl eine Nebenwirkung.

16.01.2010 23:08 • #12


So nun habe ich Cito gestern abend eingenommen und einen grossen
Nutzen habe ich nicht festgestellt.

Im Gegenteil, war ich doch gestern so super drauf, bin ich heute so lurig, schwach und fühle mich einfach krank. Geschlafen habe ich heute nacht auch nicht gerade so berauschend. Liege eigentlich heute nur faul auf der Couch herum und signiere nach Krankheitsbildern.

Liegt es nun an Cito oder ist es mal wieder meine Angst oder das tolle Wetter. So kann ich leider morgen immer noch nicht arbeiten gehen.

LG
Annette

17.01.2010 18:27 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf