Pfeil rechts
2

Hallo ich bin 20 Jahre alt und leide unter ständigen kontrollzwang der Atmung. Es fing alles damit an das ich starken Vitamin d Mangel hatte und mir ständig schwindelig und komisch im Körper war. Eines Abend war es so schlimm das ich so eine Panik hatte weil ich nicht wusste was mit mir los war ich habe dadurch verstärkt auf meine Atmung geachtet und seit dem Tage an kontrolliere ich meine Atmung weil ich Angst habe (was totaler Quatsch ist) das wenn ich meine Atmung nicht kontrolliere es nicht mehr von alleine geht bin seit 3 Wochen in einer Tagesklinik . Die ersten 2 Wochen war ich in einer anderen Stadt wo mich meine Eltern jeden Tag hinfahren mussten , es wurde immer besser und besser und seit dem ich weiß das ich in meine Stadt zur Tagesklinik gehen soll ging es mir immer schlechter ich war so gut auf dem richtigen Wege und denn am Sonntag 1 Tag bevor ich in der anderen Tagesklinik sollte kam der Rückschlag und nun denke ich vermehrt auf meiner Atmung und denke ich habe mein Rhythmus verloren kann mir jemand bitte bitte helfen danke schon mal

13.07.2016 16:26 • 28.03.2019 #1


14 Antworten ↓


Icefalki
Dir geht es um Sicherheit. Die hast du verloren. Und jetzt versuchst du, das wichtigste, deine Atmung zu kontrollieren. Die vollkommen unabhängig funktioniert.

Und neue Klinik bedeutet Unsicherheit. Darum dein Rückfall. Aber auch dort, wenn dir alles Vertrauter wird, geht's dann auch wieder aufwärts.

Halt einfach durch, die helfen dir dort auch.

13.07.2016 18:30 • x 1 #2



Zwangskontrolle Atmung / Angst

x 3


Denkst du ehrlich nicht das es gefährlich werden kann oder mir irgendwas passiert ? Ich hoffe es geht alles schnell wieder Berg auf weil zur Zeit konzentriere ich mich so sehr auf meine Atmung das jeder Atemzug von mir gesteuert wird ! Was auf dauer nervig und anstrengend ist

22.07.2016 05:08 • #3


Zitat von Babsibuh:
Denkst du ehrlich nicht das es gefährlich werden kann oder mir irgendwas passiert ? Ich hoffe es geht alles schnell wieder Berg auf weil zur Zeit konzentriere ich mich so sehr auf meine Atmung das jeder Atemzug von mir gesteuert wird ! Was auf dauer nervig und anstrengend ist



Du schreibst es doch selber das Du die Atmung versuchst zu steuern, aber das geht nicht. Das ist Deine Angst alles unter Kontrolle zu halten. Das geht vom Gehirn aus. Die Atmung läßt sich nicht steuern, es atmet Dich. Das geht von alleine, nur wenn Du versuchst Dich darauf zu konzentrieren dann hast Du das Gefühl als wenn Du nicht atmen kannst und alles kommt Durcheinander. Sag Dir immer wieder es atmet mich. Konzentriere Dich auf was Schönem auf was Anderem. Und laß Deine Atmung in Ruhe. Du hast schon viele Antworten bekommen. Was soll ich Dir schreiben? Ich kenne das Gefühl mit der Atmung. Was fehlt Dir in Deinem Leben, wovor hast Du Angst? Das ist ein Lebenslanger Prozess und bedeutet viele Jahre arbeiten an Dir selbst. Horch mal in Dich hinein.

Alles Liebe Abendschein

25.07.2016 06:33 • #4


Ich habe eine Angststörung (muss jede Minute ans atmen denken). Hatte das auch schon als Kind aber nicht so stark wie jetzt aber ich hatte es! In meinem ersten Lebensjahr und auch vorher hat mein Erzeuger meine Mama geschlagen, bedroht, getrunken und mich entführt wo meine Mama sich getrennt hat (ich Kenne ihn nicht).. Ich denke das ich es davon habe oder was meint ihr ? ? Kann sowas davon kommen sonst habe ich keine körperlichen Probleme hab auch bluttest , lungenvolumen Test und sonst was für Test gemacht ! (Nix gefunden). Kann man sowas heilen und weg bekommen oder eher nicht? Ich bin in eine Tagesklink aber da helfen die uns nicht besonders also hab ich den Eindruck .. Naja egal ich wollte jetzt selber mal paar Tipps holen oder Ratschläge oder vielleicht sogar eine Hilfe.. ich bedanke mich schon mal bei euch und hoffe irgendwer kann mir helfen.... grüße

25.07.2016 12:18 • #5


Zitat von Babsibuh:
Ich habe eine Angststörung (muss jede Minute ans atmen denken). Hatte das auch schon als Kind aber nicht so stark wie jetzt aber ich hatte es! In meinem ersten Lebensjahr und auch vorher hat mein Erzeuger meine Mama geschlagen, bedroht, getrunken und mich entführt wo meine Mama sich getrennt hat (ich Kenne ihn nicht).. Ich denke das ich es davon habe oder was meint ihr ? ? Kann sowas davon kommen sonst habe ich keine körperlichen Probleme hab auch bluttest , lungenvolumen Test und sonst was für Test gemacht ! (Nix gefunden). Kann man sowas heilen und weg bekommen oder eher nicht? Ich bin in eine Tagesklink aber da helfen die uns nicht besonders also hab ich den Eindruck .. Naja egal ich wollte jetzt selber mal paar Tipps holen oder Ratschläge oder vielleicht sogar eine Hilfe.. ich bedanke mich schon mal bei euch und hoffe irgendwer kann mir helfen.... grüße



Mir scheint Du gehst gar nicht darauf ein was Icefalk und ich geschrieben haben. Was möchtest Du hören? Das es angeboren ist? Bei Dir ist alles ok ,ur Dein Denken ist nicht okay. Und daran mußt Du selber arbeiten, das kann kein anderer übernehmen. Wenn Du Dein Problem in der Tagesklinik ansprichst dann geschieht auch etwas und sie werden Dir helfen.

Liebe Grüße
Abendschein

25.07.2016 12:31 • #6


Huhu , besonders viele Tipps habt ihr ja mir nicht gegeben nur auf was anderes mich zu konzentrieren... Das bringt mir aber nix und nun in meiner neuen Tagesklink bin ich auch schon wieder fast ein Monat und es bringt nix :,( ich denke das alles von damals kommt ich weis echt nicht weiter ... Ich danke euch ja auch das ihr mir Tipps gebt aber Die helfen mir ja nicht

30.07.2016 09:46 • #7


Zitat von Babsibuh:
Huhu , besonders viele Tipps habt ihr ja mir nicht gegeben nur auf was anderes mich zu konzentrieren... Das bringt mir aber nix und nun in meiner neuen Tagesklink bin ich auch schon wieder fast ein Monat und es bringt nix :,( ich denke das alles von damals kommt ich weis echt nicht weiter ... Ich danke euch ja auch das ihr mir Tipps gebt aber Die helfen mir ja nicht



Huhu, es gibt da auch nicht viele Tipps zu, weil das Atmen von Alleine geschieht. Manchmal geschieht es nicht sofort das geholfen wird, das kann dauern. Ich hatte die Angst 30 Jahre und habe fast die Hälfte der Zeit gebraucht das es wieder weg geht. Da hilft nix wenn man sagt, so wie Du es tust, diese Tipps helfen mir nicht, oder die Tagesklinik kann mir auch nicht helfen, es braucht Geduld. Wenn das alles von Damals kommt, z.B. aus Deiner Kindheit dann heißt es noch mehr dran arbeiten, oder denkst Du das geht so einfach weg?
Das hat sich alles in den Synapsen eingefressen, das ganze Nagative.

Ein Beispiel möchte ich Dir erzählen, ich konnte Jahrelang nicht über Brücken gehen oder fahren. Ich konnte auf keinen Turm, Aussichtsturm gehen. Habe mich immer gefragt warum und hatte keine Erklärung dafür. Bis meine Mama mir erzählte, das mich mein Onkel als ich zwei Jahre alt war, über die Rheinbrücke gehalten hat, aus Spaß und ich geschrien habe wie am Spieß.
Du siehst das Unterbewußtsein vergißt nie.

Ich wünsche Dir das Du nicht so Ungeduldig bist. Und Du mußt etas dafür tun, das das wieder weg geht, von alleine geht das meistens nicht weg. Das mit der Atmung ist fies, ich kenne das. Aber es atmet Dich und sobald Du damit mischst geht das nicht mehr.

Alles Liebe der Abendschein

30.07.2016 13:55 • x 1 #8


21.03.2019 00:16 • #9


nadine185
Hallo Marian.
Wie äußert sich das bei dir wenn ich fragen darf?
Ich habe auch Probleme mit dem atmen und kontrolliere ständig meinen Atem.

21.03.2019 08:03 • #10


Hallo Nadine.
Ich komme durch dieses kontrollieren kaum noch an meine Gefühle dran und verkrampfe innerlich. Ich atme gefühlt alles weg, was in meinem Körper vor sich geht. Habe dadurch auch extreme Probleme mit dem Stuhlgang und kann meistens nur morgens aufs Klo, weil ich nicht richtig in mich rein spüren kann. Meistens wenn diese Gedanken wieder so laut werden, bin ich total überfokussiert auf meinen Bauchbereich und nehme das atmen sehr stark war. Meine Aufmerksamkeit ist eigentlich ständig nach innen gerichtet und es fällt schwer mich auf die Sinne zu konzentrieren, da ich diese nur noch sehr Stumpf wahr nehme.

21.03.2019 10:21 • #11


nadine185
Warst du schon beim Psychologen?

Es ist schrecklich wenn man ständig seinen Körper kontrollieren muss. Bei mir ist es auch die Atmung und mein Herz. Wie soll man da wieder raus kommen?!

21.03.2019 11:08 • #12


Ja klar. War bei sämtlichen Therapeuten und habe schon 2 Klinikaufenthalte hinter mir.

21.03.2019 11:09 • #13


28.03.2019 21:57 • #14


Wie meinst du das mit der Angst? Es passiert doch automatisch und das ist doch gut so

28.03.2019 22:00 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag