Pfeil rechts
3

LordRey
Hallo vielleicht kennen mich einige aus dem Angst vor Krankheiten Forum wegen Hypochondrie.

Heute melde ich mich mal hier. Ich muss einfach etwas loswerden und hoffe dass es jemanden gleich geht wie mir.

Das ist aber auch mein einzigstes Problem was in dieses Forum passt.

Und zwar geht es um einen Zwang den ich schon seit ich ein Kind bin nicht ablegen kann und mich seelisch fertig macht. Ich habe den Zwang immer wenn ich in den Tag lebe mir alles Vorzustellen und wenn ich es mir nicht vorstellen kann passiert es entweder nicht oder macht mir Angst. Klingt aufs erste mal komisch aber hier ein paar Beispiele:

ZB wenn ich auf den Bus warte, stelle ich mir vor wie ich einsteige, wie ich mir einen Platz suche und nach Hause fahre. Klingt harmlos aber das komische is dass wenn ich mir es aus irgendeinem Grund nicht vorstellen kann Panik bekomme warum ich es mir nicht vorstellen kann oder was passiert das heute was anderst verläuft wie geplant. Und Leute das creepy und verängstigende daran dass in 90% der Fälle wo ich mir was nicht vorstellen kann auch wirklich was dazwischen kommt. In diesem Beispiel würde zB kurz darauf hin meine Eltern anrufen sie holen mich ab. Klingt erstmal gut so eine Intuition zu haben bzw Vision oder wie man es nennen mag. Aber das Problem ist jetz folgendes:

Jetz kommt einmal im Leben etwas was man sich nicht Vorstellen kann. Man verreist irgendwo hin wo man nie war oder man fährt zu Leute die man nicht kennt. Dadurch kann man sich nicht vorstellen wie es ca wird da man ja die/denjenigen oder den Ort nicht kennt. Und wie oben eben gesagt wenn ich mir was nicht vorstellen kann bekomme ich Panik da ich weis das in 90% wirklich was unberechenbares passiert. Und da ich mir die Orte nicht vorstellen kann zB denke ich "wo bleiben meine 'Visionen'? Werde ich sterben oder passiert mir etwas? Weil es in meinem Kopf nicht mehr weitergeht? Bzw die Angst vor dem unwissenden. Was wird anderst sein wie ich mir es Vorgestellt habe?"

Und das ist mei Problem oder mein Zwang und der ist ein Segen und ein Fluch zugleich. Als ob ich mir meine Zukunft immer Vorraussagen würde. Aber dadurch mit meinem Kopf nurmehr in der Zukunft lebe und nichtmehr im jetzt und dann Panik bekomme wenn was unberechenbares kommt.

Ich weis echt nicht wo ich mich melden solle.Würde ich es jemanden persönlich erzählen würden die mich nicht ernstnehmen und ich komme mir verrückt vor.

Danke fürs lesen und geht es jemanden ähnlich? Hat jemand Tipps? Bitte

26.03.2017 18:43 • 27.03.2017 #1


9 Antworten ↓


Hallo LordRey,

ich schätze mal,was Du tust,tun wir mehr oder weniger fast alle:
Wir stellen uns vor,was die Zukunft wohl so bringt.
Ob nahe Zukunft (was passiert gleich im Bus) oder ferne Zukunft (was ist,wenn ich mal älter bin ) etc. ist dabei fast unwesentlich.
Wenn wir uns alles nur negativ vorstellen,kommen unweigerlich die Ängste denn unser Gehirn unterscheidet nicht ziwschen real erlebtem und Vorstellung.
Unsere Vorstellungskraft ist nicht zu unterschätzen!

Der Zwang besteht darin,sich prophylaktisch schonmal alles negativ vorzustellen,um dann im "Ernstfall gewappnet zu sein".
Du beschreibst das ja schon sehr schön selbst.

Mein Mittel dagegen ist: ich sage mir,dass ich die Situation jederzeit bzw. zeitnah verlassen kann,wenn es wirklich unerträglich werden sollte.
Das meiste passiert nur in unserem Kopf aber selbst wenn sich unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigen,sind wir immernoch handlungsfähig und können gehen oder die Situation beeinflussen.

Und noch ein Buchtip:
Die Kraft der Gegenwart von Eckhart Tolle.
Denke,das ist genau das Richtige für Dich,ich nehme es seit Jahren immer wieder zur Hand.

27.03.2017 07:50 • x 1 #2



Extreme Angst vor Veränderungen und Zwänge

x 3


Dieses Buch habe ich auch schon gelesen und es hat mir schon in einigen schwierigen Zeiten Mut gemacht.

27.03.2017 08:01 • #3


LordRey
Zitat von andocie:
Dieses Buch habe ich auch schon gelesen und es hat mir schon in einigen schwierigen Zeiten Mut gemacht.


Funktioniert der Link? Komme nur auf die Startseite?

27.03.2017 08:10 • #4


Das soll kein Link sein. Aus manchen Wörtern macht das Forum automatisch einen Link

27.03.2017 08:13 • #5


LordRey
Ach sah so aus als wolltest du mir ein Buck verlinken

27.03.2017 08:15 • #6


kopfloseshuhn
Hi!
Also ich hätte da noch so eine Idee....
Solche Zwänge abzulegen ist natürlich irre schwer.
Wie wäre es, wenn du in den Momenten, wo deine Vorstellung nicht ausreicht (weil Ziel unbekannt) deine Phantasie benutzt?
Aber(!) stell es dir positiv vor! So positiv du kannst. Wie schön es wird, wie du dich vielleicht auf einer Party mit Fremden total amüsierst, gute Gespräche führst und so weiter und so fort.
Nutz alles aus, was du kannst denn wenn das Gehirn nicht zwischen Vorstellung und Realität unterscheidet, kann es sehr positiv wirken.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass dieses vorstellen können sicher keine Vision ist. Deine Intuition mag gut sein aber man kann sie ebennicht forcieren. Man kann nicht alles im vorhinein wissen und du könntest parrallel versuchen das nicht so ernst zu nehmen. Das also nicht als schlechtes Zeichen zu deuten sondern dir schlicht zu sagen "okay heute keine tiefere Intuition. Was solls"
Also schlicht zusehen dir nicht immer selbst Angst einzujagen.

Ich weiß wie schwer das ist. Ich habe auch Zwänge und gucke oft genug, wie ich es mal umgehen kann. Aber das betrifft eigetnlich ganz andere bereiche.

Mit der Vorstellung bin ich eigentlich nur so, dass ich nur Strecken mit dem Auto fahre, die ich im Kopf komplett abfahren kann. Kann ich es nicht, habe ich angst nicht anzukommen. Also mich zu verfahren.
Das wäre für mich ätzend. Ich hab null Orientierung und selbst mit Navi unsicher weil rechts/links Schwäche. *gnah

So viel mal dazu.
Liebe Grüße

27.03.2017 08:16 • x 1 #7


LordRey
Zitat von kopfloseshuhn:
Hi!

Nutz alles aus, was du kannst denn wenn das Gehirn nicht zwischen Vorstellung und Realität unterscheidet, kann es sehr positiv wirken.

Liebe Grüße


Danke Leute mit das bewusst zu werden hat mir sehr geholfen!

Eigentlich wenn man sich die schlimmsten Dinge vorstellt und man weis dass es eine Vorstellung ist macht es das Gehirn trotzdem durch? Somit setzt man sich theorethisch schon der Situation aus die man nicht haben möchte. Das ist irgendwie so dumm wenn man darüber nachdenkt. Und dass alles nur weilman meint dass man dann irgendwie "vorbereitet" ist.

Zitat von kopfloseshuhn:
Mit der Vorstellung bin ich eigentlich nur so, dass ich nur Strecken mit dem Auto fahre, die ich im Kopf komplett abfahren kann. Kann ich es nicht, habe ich angst nicht anzukommen. Also mich zu verfahren.


Genau so ist es bei mir nur in jeder Situationslage

27.03.2017 08:24 • #8


kopfloseshuhn
https://www.palverlag.de/selbsterkenntnis-1.html

27.03.2017 08:33 • x 1 #9


LordRey
Zitat von kopfloseshuhn:
https://www.palverlag.de/selbsterkenntnis-1.html


"Du fühlst seelisch und körperlich, was du dir denkst und einbildest"

Das hat mich umgehauen. Der Artikel ist Goöd wert. Tausend Dank!

27.03.2017 08:39 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag