Pfeil rechts
23

E
Guten Tag.

Einige werden jetzt mit Sicherheit Nicht die schon wieder! denken, doch das ist völlig in Ordnung. Meine spezifischen Ängste können logischerweise nur diejenigen nachvollziehen, die ebenfalls unter diesen leiden. Wir psychisch Kranken sind nun mal keine homogene Gruppe. Ich erwarte von niemandem Verständnis, lediglich einen respektvollen Umgang.

Worum geht es nun schon wieder?
Ich habe mich schon als Teenager für optische Illusionen interessiert. Damals existierten noch keine Smartphones, weswegen ich diese hauptsächlich in Büchern, gelegentlich aber auch am Computer bestaunte. Es handelte sich hierbei hauptsächlich um geometrische Formen, die das Gehirn gekonnt verwirrten. Ich fand das wirklich unfassbar spannend. ️

Nun bin ich vor einiger Zeit auf die sogenannte hollow face illusion aufmerksam geworden. Beim Betrachten der Rückseite einer Hohlmaske konstruiert das gesunde Gehirn ein nach außen gewölbtes, sogenanntes konvexes Gesicht. Anders ist dies jedoch bei hirnorganischen Veränderungen, denn die Betroffenen sehen die Maske als das, was sie ist - eine Hohlmaske. Das Gehirn lässt sich aufgrund pathologischer Vorgänge im Gegensatz zu dem Gehirn Gesunder nicht austricksen.

Leider bin ich auf ein Video gestoßen, während dem ich die Maske stellenweise als nach innen gewölbt gesehen habe, obwohl dies bei einem gesunden Gehirn nicht der Fall sein dürfte. Da dies ein Hinweis auf ernst zu nehmende hirnorganische Veränderungen sein soll, die mit einem
Trigger

stark erhöhten Risiko für eine Schizophrenie


einhergehen können, bin ich nun total verängstigt und würde dem Früherkennungszentrum am liebsten die Türen einrennen.

Seltsamerweise betraf dies bisher nur ein Video. Bei allen anderen Videos (ca. fünf), die ich mir hierzu angesehen habe, erschien die Innenseite der Hohlmaske als nach außen gewölbt. Trotzdem hat mich das enorm verängstigt, da dies eigentlich nicht sein dürfte, wenn keine krankhafte Veränderungen im Gehirn vorliegen.

Es handelt sich um dieses Video:

Ab ca 0:40, während das Bild gekippt wird, sehe ich die Hohlmaske als innen hohl, obwohl das nicht sein dürfte, wenn das Gehirn gesund ist. Sobald sie wieder in der Ausgangsposition ist, sehe ich sie wieder als nach außen gewölbt.

Ich habe so eine enorme Angst vor hirnorganischen Veränderungen, die im schlimmsten Fall die von mir so sehr gefürchtete Erkrankung, oder eine andere schreckliche Erkrankung auslösen könnten.

Ich könnte nur noch weinen…

18.07.2022 16:20 • 01.08.2022 #1


18 Antworten ↓


Angor
Zitat von Erdbeermuffin:
Ab ca 0:40, während das Bild gekippt wird, sehe ich die Hohlmaske als innen hohl, obwohl das nicht sein dürfte, wenn das Gehirn gesund ist.

Dann ist mein Gehirn auch nicht in Ordnung, denn da sehe ich die Maske innen auch hohl.

18.07.2022 16:25 • x 3 #2


A


Angst vor beginnenden hirnorganischen Veränderungen

x 3


Schlaflose
Also ich sehe sie die ganze Zeit nach außen gewölbt.
Aber was für hirnorganische Schäden sollen das sein? Die würden sich doch auch im Alltag bemerkbar machen.
Vielleicht hast du durch die viele Testerei dein Gehirn überanstrengt und es klappt nicht mehr. Bei optischen Täuschungen ist es auch oft so, dass es nicht mehr funktioniert, wenn man sie mehrmals hintereinander macht.

18.07.2022 17:11 • x 1 #3


-IchBins-
Zitat von Erdbeermuffin:
während das Bild gekippt wird, sehe ich die Hohlmaske als innen hohl, obwohl das nicht sein dürfte, wenn das Gehirn gesund ist. Sobald sie wieder in der Ausgangsposition ist, sehe ich sie wieder als nach außen gewölbt.

Ist bei mir aber auch so.

18.07.2022 17:16 • x 1 #4


Angor
Also mein ältester Sohn hat es auch nach innen gewölbt gesehen, ist aber nur ein ganz kurzer Moment so wie bei mir.

Diese Art von Illusionen gibt es zu Tausenden, wie kann man an sowas einen eventuellen Hirnschaden festmachen?

18.07.2022 17:19 • x 2 #5


M
Könnte es nicht daran liegen dass die Maske ab etwa dem Zeitpunkt nach hinten gekippt wird ?

18.07.2022 17:23 • x 2 #6


JniL
Lustiges Video, ich bin erstaunt! Ich sehe es richtig an der Stelle wo er von der Seitenansicht wieder rein dreht, kurz vor dem kippen.

18.07.2022 17:28 • x 2 #7


Cathy79
In dem Moment der Drehung sehe ich sie auch für kurze Zeit hohl. Vielleicht 2, 3, Sekunden. Ich denke aber das ist normal. Wenn man sie die ganze Zeit als hohl sehen würde, das wäre sicher etwas anderes.

Aber es tut nicht wirklich was zur Sache, denn das Problem von @Erdbeermuffin ist ja, dass du den 100 prozent Ausschluss vor dieser Krankheit haben willst. Und du immer und immer und immer wieder testet ob es nicht DOCH so sein könnte. Und das muss aufhören. Du warst ja schon mehrfach in Behandlung, ich weiss nicht wie man da noch ansetzen könnte. Ausserdem kann man sich auch Sachen einreden. Ich gebe dir mal ein Beispiel.

Ich musste vor Jahren bei einer neurologischen Untersuchung den Unterberger Test machen, wo man mit geschlossenen Augen auf der Stelle laufen muss. Je nach dem wie viel man sich dabei dreht, soll man auch Hirnschäden haben angeblich. Und mein Ergebnis war katastrophal, aber nur weil ich einen beschissenen Gleichgewichtssinn habe, schon ewig. Hirnschäden habe ich aber sicher nicht!

Deshalb, man kann viele Sachen sich selbst einreden und selber katastrophisieren. Und das ist falsch!
Setze ich dich doch einfach anders herum mit der Sache auseinander. Es gibt viele Leute die deine Horror Krankheit haben. Und die wenigsten davon landen auf ewig in einer Klinik. Die Krankheit ist mit Medikamenten sehr gut behandelbar, und sterben kannst du daran auch nicht. Darauf musst du dich konzentrieren, dein denken muss quasi umgepolt werden. Hast du einen Psychologen an der Hand?

18.07.2022 17:35 • x 3 #8


kritisches_Auge
Zitat von Erdbeermuffin:
Nun bin ich vor einiger Zeit auf die sogenannte hollow face illusion aufmerksam geworden. Beim Betrachten der Rückseite einer Hohlmaske konstruiert das gesunde Gehirn ein nach außen gewölbtes, sogenanntes konvexes Gesicht. Anders ist dies jedoch bei hirnorganischen Veränderungen, denn die Betroffenen sehen die Maske als das, was sie ist - eine Hohlmaske. Das Gehirn lässt sich aufgrund pathologischer Vorgänge im Gegensatz zu dem Gehirn Gesunder nicht austricksen.

ich bin einmal sehr direkt: gerade als Hypochonder würde ich mir solche Videos nie ansehen, das gehört zur einfachen Selbstfürsorge, ich lernte das relativ früh.
Experimente oder Tests deren Ergebnis auf eine Krankheit hindeuten könnte gehören nicht ins Internet, doch diese meine Meinung ändert nichts daran, dass es weiterhin geschehen wird.
Ich kann sie nur meiden und jedem empfehlen sich auf so etwas nicht einzulassen.

18.07.2022 18:21 • x 3 #9


G
Ich frag mich warum du dir das antust?

Welchen Zweck erfüllt es für dich? Sorry, mir erschließt sich das nicht. ‍️

18.07.2022 19:18 • x 1 #10


kritisches_Auge
Entfernt könnte es etwas damit zu tun haben: Optische Täuschungen interessierten mich nicht, aber es begann damit, dass ich mir Bilder ansah wie Menschen mit einer Augenkrankheit die Dinge sehen, dann kam ich auf Bilder mit einer Augenmigräne, mir kam das Buch von Oliver Sacks in die Hände und mit gruseliger Faszination schaute ich mir die Bilder an, wie verzerrt die üblichen Gegenstände des Alltags gesehen oder zu etwas ganz anderem umfunktioniert wurden, mich machte das sehr neugierig.

Erst hörte meine Analytikerin mir geduldig zu, dann wurde es ihr zuviel, sie wollte bei dieser ungesunden Faszination nicht dabei sein.

Das Interesse hörte dann irgendwann auf, wenn mir das Buch heute in die Hände fiele, wäre ich interessiert, aber die Faszination fehlte.

18.07.2022 21:06 • x 1 #11


E
Guten Abend.

@Angor Ehrlich? Das beruhigt und irritiert mich gleichermaßen.

@Schlaflose Laut einer Studie liefert diese Untersuchung Hinweise auf eine gestörte Informationsverarbeitung des Gehirns, die aus einer mangelnden Zusammenarbeit zweier Gehirnregionen resultiert. Dieser Defekt ist laut Untersuchungen typisch für Menschen mit Sch…, weswegen diese die Hohlmaske auch tatsächlich als hohl wahrnehmen. Das gesunde Gehirn akzeptiert keine hohlen Gesichter, da es sich auf seine Erfahrungen stützt und konstruiert daher automatisch ein normales, nach außen gewölbtes Gesicht. Im Vergleich zu anderen optischen Täuschungen liegt der Unterschied darin, dass ein Mensch mit einem gesunden Gehirn auch trotz größter Anstrengung kein hohles Gesicht sehen wird und auch kein Gewöhnungseffekt möglich ist. So hat es jedenfalls der Professor in dem Video erklärt.

@-IchBins- Dann sind wir ja schon zu dritt… Wie bereits geschrieben, beruhigt und irritiert mich das gleichermaßen, wenn man die Inhalte der Theorie hinter dieser Untersuchung bedenkt.

@Melanie1506 Das darf normalerweise keinen Einfluss darauf haben.

@JniL Also auch, sobald das eigentlich hohle Gesicht wieder vollständig frontal zu sehen ist?

@cathy79 Ja, da hast du leider recht. Allerdings gibt es zurzeit kaum eine Angst, die so stark ausgeprägt ist wie die Angst vor dieser scheußlichen Erkrankung und dem damit verbundenen Kontrollverlust. Dass man daran nicht stirbt, stimmt so ja leider auch nicht, da Betroffene im Wahn zu einer enormen Gefahr für sich selbst und auch für andere Menschen werden können. Ich erinnere an die jüngsten Ereignisse unter anderem in Berlin, Hamm, Darmstadt und Kopenhagen.
Ich sagte erst neulich unter Tränen zu meiner Psychologin:
Trigger

So sehr ich auch Angst vor dem Tod habe… Bevor ich zu so einem unberechenbaren Monster werde, möchte ich lieber an einem plötzlichen Herztod sterben.


Ich gebe wirklich mein bestes, doch ich kriege diese sch… Angst leider nicht in den Griff.

@kritisches_auge, @Grace_99 Ich habe mir die Videos aus reiner Neugier angesehen und beim besten Willen nicht damit gerechnet, dass das passiert. Bisher hat jede optische Täuschung funktioniert und nun scheitere ich ausgerechnet an einer, die Aufschluss über pathologische Prozesse im Gehirn geben soll.

Das Beispiel mit der Augenmigräne hat mich gerade an meinen ersten Anfall dieser Art erinnert. Ich dachte So, jetzt ist es soweit.…

21.07.2022 22:30 • #12


JniL
Zitat von Erdbeermuffin:
Also auch, sobald das eigentlich hohle Gesicht wieder vollständig frontal zu sehen ist?

Nein, nur während der Drehung bis zur Kippbewegung. Das Gehirn scheint ein bisschen zu brauchen um umzuschalten.

21.07.2022 22:38 • x 1 #13


E
Zitat von JniL:
Nein, nur während der Drehung bis zur Kippbewegung. Das Gehirn scheint ein bisschen zu brauchen um umzuschalten.

Es ist normal, dass man die hohle Seite während der Drehung, wenn sie seitlich zu sehen ist, als hohl wahrnimmt. Wie ist es während des Kippens, wenn ich fragen darf?

21.07.2022 22:47 • #14


JniL
Zitat von Erdbeermuffin:
Es ist normal, dass man die hohle Seite während der Drehung, wenn sie seitlich zu sehen ist, als hohl wahrnimmt. Wie ist es während des Kippens, ...

Es ist nach der Seitenansicht, da kommt eine Stelle wo das linke Auge komisch aussieht und da schaltet mein Hirn auf hohl um. Wenn die Kippbewegung beginnt wieder auf die Wahrnehmung der Täuschung.

21.07.2022 22:51 • x 1 #15


E
Zitat von JniL:
Es ist nach der Seitenansicht, da kommt eine Stelle wo das linke Auge komisch aussieht und da schaltet mein Hirn auf hohl um. Wenn die Kippbewegung ...

Ich weiß immer noch nicht, ob ich richtig verstanden habe, wann genau das passiert.
Es beschäftigt mich derzeit wirklich enorm, warum ich das hohle Gesicht während der Kippbewegung teilweise wirklich hohl sehe. Wie gesagt… Das sollte eigentlich nicht passieren. Allerdings habe ich ja schon einzelne Rückmeldungen von Mitgliedern erhalten, denen es genauso geht…

21.07.2022 23:13 • x 1 #16


JniL
Ich zitiere dich mal:
Zitat von Erdbeermuffin:
In the end, it doesn‘t even matter.

Wie gesagt, bei mir passiert es vor dem Kippen, in der Kippbewegung bleibt es bei mir ein Gesicht. Aber es würde mich ehrlich gesagt total wundern wenn es bei allen Menschen gleich wäre. Unser Gehirn ist ja nur zu einem kleinen Teil bei der Geburt programmiert. Das Meiste erlernen wir durch Erfahrung. Und da die Erfahrung bei jedem Menschen individuell ist denkt auch jeder von uns anders. Da gibt es also Milliarden Nuancen wie sich die Gehirne unterscheiden. Es fällt bei einer Entweder-oder-Frage nur nicht so auf weil man die Nuancen damit nicht messen kann.

22.07.2022 06:55 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Cathy79
@Erdbeermuffin du suchst wirklich die Nadel im Heuhaufen wo drauf steht ich bin sch... Nimmst du eigentlich Medikamente, falls nicht würde ich es dir dringend raten.

Ich sage dir jetzt mal was. Wenn du wirklich sch. Wirst, ist es dir sch.gal. Weil die Leute die es haben, merken nicht dass sie es haben. Das ist Fakt. Die sehen das als normal an. Ich habe vorletztes Jahr aufgrund der Erkrankung meiner Mutter und nein, sie ist nicht sch. Sondern bipolar, viele Stunden auf einer geschlossenen Station verbracht und da rannte niemand rum oh Gott ich bin sch. Für diejenigen war es normal. Das ist wie wenn du dement wirst. Das merkst du irgendwann auch nicht mehr.

22.07.2022 09:00 • x 1 #18


Johnny83
Hey @Erdbeermuffin! Die meisten haben eh schon ausführlich geschrieben, ich wollte nur ganz kurz anmerken, dass man diese Videos sowieso unter Vorbehalt genießen sollte. Da spielt so viel mit rein: Auflösung, über welches Endgerät schaust du, wie ist der Winkel vom Bildschirm, und alles mögliche. Das ist doch kein seriöses Diagnostik-Tool! Und wenn, müsste diese Untersuchung live durchgeführt werden und nicht über ein komisches Video.

Anderes Beispiel: Es gibt Leute, die können bei diesen 3 D Kippbildern (weißt du, welche ich meine? Da gabs Bücher, aber ohne 3 D Brille, man musst nur auf das Muster schauen) sofort den Effekt sehen, und es gibt Leute, die starren ewig drauf und sehen nichts. Das ist einfach individuell verschieden.

01.08.2022 10:02 • #19


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel