Pfeil rechts

Hallo.

Ich bin neu hier und versuche mein Problem zu schildern.

Ich hatte eine vom Arzt diagnostizierte generalisierte angststörung mit Panik Attacken vor ca 10 Jahren bis vor ca 5 Jahren. Dann kam ich sogar ohne Medikamente aus.

Ich trennte mich von meinem Freund, beendete mein Studium und zog fürn die neue liebe ins Ausland. Dieser Bruch War schon nicht leicht.

Im neuen Zuhause mit neuem freund War dann plötzlich alles nicht mehr so rosig. Ich kam einigen lügen auf die schliche, die mit anderen Frauen zu tun hatten. Da begann die Eifersucht.

Weiters kam bei uns ein Thema auf. P.*. Ich komme damit nicht klar. Sb ist kein Problem aber andere Frauen in por. schon.

Auf jedem Fall gab es da einige weitere Vorfälle. Er trennte sich. Wir kamen wieder zusammen. Heute sind wir Eltern. Er versprach es sein zu lassen mit den P. Leider ist meine Angst so groß zurück gekommen dass egal ob er P schaut oder nicht, die angst davor Panik Attacken auslöst

Ich denke jeden tag daran dass es passieren könnte und misstraut ihm. Allerdings ist es mehrfach passiert obwohl er die größten versprechen gegeben hatte. Ich denke also ich muss an meiner Einstellung arbeiten.

Sobald ich aber nur an P denk Krieg ich so Panik dass nix mehr geht. Und wenn mein freund komisch schaut oder ich schlecht träume, misstraue ich ihm so sehr dass ich tausend mal frage ob er was abgesehen hat. Aber keine Antwort befriedigt mich.

Ich achte penibel auf alle 'Anzeichen' und achte drauf genug S mit ihm zu haben. Das macht auf Dauer ganz schön müde. Und mit kleinem Baby wird das so anstrengend dass ich einfach zu fertig bin und Hilfe brauche.

Beispiel : er nimmt mir in der früh den kleinen ab und ich kann noch 2h schlafen. Ich kann nur schlafen wenn ich weiß dass sein Handy bei mir ist weil ich Angst hätte dass er sich sonst was ansehen könnte.

Beispiel: ich hab angst davor dass meine Eltern Zeit endet weil er dann etwas Zuhause sein wird und ich arbeiten wäre und ihn nicht 'unter Kontrolle ' hätte.

Durch mein Mama sein hat sich die angst auch ausgeweitet. Ich hab auch Ängste um die Gesundheit meines Kinds (da er anfangs sehr krank war) und davor dass man mir mein Kind wegnehmen könnte. Und angst davor selbst krank zu sein und zu sterben (weil ich einen Knoten in der brust hab. Untersuchung ergab bisher nur Vermutungen dass es kein Krebs wäre da ich zu jung sei. Sicherheit gibt's nicht ).

Erfährt das Jugendamt wenn ich in psychiatrischer Behandlung bin?
Danke fürs lesen

19.03.2018 21:05 • 24.03.2018 #1


6 Antworten ↓


Hallo,
oh man hast ja schon ne verzwickte Problematik!
Das Jugendamt sollte eigtl. nicht erfahren ob du in psychatrischer Behandlung bist, weil in Deutschland ärztliche Schweigepflicht herrscht.
Kann dich nur ermutigen eine Therapie zu machen. Meist kriegt man damit eine Angststörung gut in den Griff. Aber auf der anderen SEite ist es sogar verständlich, dass du Angst hast betrogen zu werden, weil es ja passiert ist und das schmerzt soetwas tut weh. Und das möchte man nicht nochmal erleben! Wenn du aber die Beziehung retten willst solltest du an deiner Eifersucht arbeiten.
Schon mal an Medikation gedacht? Zu beginn vll sogar pflanzlich Baldrian, Lassea wirken gut beruhigend, angstlindernd.
Ängste kann man am besten los werden wenn man Sie versteht und bewusst erlebt, dadurch reduzieren sie sich oder vershwinden ganz.

Viele Grüße =)

23.03.2018 14:26 • #2



Wieder zurück gekehrte angst Störung Eifersucht/Panik

x 3


Vielen Dank für deine Antwort.

Ja pflanzliches hab ich schon probiert und hilft nix. Damals hatte ich opipramol u venlafaxin. I'm akutfall tavor. Letzteres will ich mit Baby nicht nehmen. Aber venlafaxin schon.

Ich hab Nen termin beim Psychiater gemacht und werde nachfragen wie das genau mit der Schweigepflicht ist.

Mann es ist halt so schwer wenn man belogen wurde. Du sagst es. Und es War so oft. Er kann/konnte einfach nicht auf p verzichten. Deswegen sag ich ja, evtl muss ich meine Einstellung ändern. Aber ich will keine Medis nehmen um seinen p Konsum zu ertragen. Klar wäre es am besten er schafft es ohne.

Leider hat sich vorgestern heraus gestellt dass mein Baby schlechte Blut Werte bzgl immunabwehr hat. Jetzt hat die angst noch ne größere Basis. Das hat mich eben auch dazu gebracht jezzt Hilfe anzunehmen.

23.03.2018 17:32 • #3


Ist denn das P. gucken deines Mannes wie ein betrügen für dich?
Vielleicht ist es wirklich besser wenn du da an deiner Einstellung arbeitest.
Weil weißt du weil so als Mann kann ich dir sagen, dass auch SB zum
Sexleben dazu gehört!
Oh Gott ich hoffe es wird alles gute laufen mit deinem Baby.

23.03.2018 17:50 • #4


Ich hab gar kein Problem mit Sb. Nur mit p. Ich glaube ich könnte es eher verkraften wenn er ca einmal im Monat diese ansieht. Aber er hat mich zurückgewiesen und dann p geschaut.

Und trotz s alle 2 Tage hat er sogar p geschaut aufm weg zum Auto. Er hat das anfangs teils mehrfach täglich gesehen. Und so geht das für mich ganz sicher gar nicht. Zudem War mir der sex zu wenig als er das noch angeschaut hat.

Ja ich habe unglaublich angst um mein Baby. Er ist 2 mal knapp davon gekommen und das nur in den ersten 3 Wochen seines Lebens. Jetzt ist er 5 minate und wir verlassen kaum das Haus. Das gibt mir noch mehr Zeit zum grübeln und googlen.

23.03.2018 19:24 • #5


Oh man... verzwickte Situation!
Aber wenn er für sich selbst macht und du da nix mitbekommst stört es dich trotzdem?

23.03.2018 22:04 • #6


Ich Krieg es ja mit weil er dann auf mich keinen Bock mehr hat oder es nicht klappt. Und das ist dann schei. für mich. Tut auch einfach weh wenn er es anders auslebt und mit mir dann nicht mehr.

Ich War vor ihm 9 Jahre lang in ner Beziehung und dieser hat sich sehr oft Sb. Ohne p soweit ich weiß. Es stand aber nie zwischen uns und eifersüchtig War ich auch nicht und kontrolliert habe ich auch nicht.

Beim jetzigen spielt es einfach eine tolle weil er es so exzessiv betrieben hat.

24.03.2018 09:07 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer