Pfeil rechts
3

sydney
Hallo Ihr lieben,

seit ich weiß (Anfang Juli 2013 seither krank geschrieben!) das ich an einer generalisierten Angststörung leide frage ich mich immer "Warum ich" ..."Hört es jemals wieder auf" und "Wann wird es wieder aufhören" usw.
Ich kann mir gut vorstellen das einige von Euch ähnliche Gedanke haben oder hatten.....seit einiger Zeit lässt dieses Denken auch nach und ich versuche mich nicht mehr zu fragen, sondern versuche an mir zu arbeiten und mich zu verstehen.
Nun lese ich ja schon hier so eine Weile mit und stelle immer wieder fest das viele von uns scheinbar die Eigenschaften in sich tragen, die ich von mir auch kenne und frage mich "Haben wir alle die gleiche "Störung" weil wir ähnlich gestrickt sind?"

Ich würde ich freuen wenn hier ein kleiner Austausch dazu stattfinden würde, welche Erfahrungen ihr vllt. schon dies bezüglich gemacht habt?! Wer möchte kann/darf auch gern eine kleine Beschreibung von sich abgeben!

Ich bin:
- anfangs schüchtern, aber wenn ich merke das das Augenmerk nicht auf meine Person gerichtet ist geht es recht fix und ich fühle mich in neuer Umgebung mit neuen/ fremden Leuten wohl
- war schon immer ein Mensch der sich für schwächere einsetzt und einen hohen Beschützer Instinkt besitzt
- ein lustiger Mensch der gerne mit anderen lacht auch mal gern über sich selber
- schnell verletzbar
- wenig vergebend getreu dem Motto: "Vergeben und Vergessen ? Ich bin weder Jesus noch habe ich Alzheimer"

Ist gar nicht so einfach sich zu beschreiben. Mir fällt bestimmt noch mehr dazu ein...mal schauen was Ihr so schreibt...Ich freu mich...

23.08.2013 22:40 • 06.10.2013 #1


15 Antworten ↓


ich frage mich oft warum,besonders weil mein bruder ganz normal ist
und ich denke mir,wir haben die gleichen gene,aber ich bin ein totalschaden

23.08.2013 22:58 • #2



Was haben wir gemeinsam?

x 3


imkindofsick
also die meisten punkte die du ansprichst könnt ich so unterschreiben.
kommt noch hinzu das es nichts gibt was mich wütender macht als
von ungerechtigkeiten zu erfahren selbst wenn sie nicht gegen mich gerichtet sind.

23.08.2013 23:00 • #3


Ich bin:

- unsicher, trete aber mehr als forsch und selbstbewusst auf
- couragiert
- stark, wenn ich muss
- humorvoll
- charmant, wenns mir gut geht
- extrem tierlieb
- extrem kinderlieb
- viel zu einfühlsam und sensibel

23.08.2013 23:01 • x 1 #4


sydney
@ imkindofsick

ja genau...ungerechtigkeiten....da platzt einem fast der Kragen..das kenne ich zu gut!

Ich kann auch Menschen nicht verstehen, die wenn sie darauf hingewiesen werden das sie grad ein wenig über die Stränge geschlagen haben, nicht mal Charakter zeigen und sich entschuldigen können! Da bricht man sich ja wohl keinen Zacken aus der Krone


@911 is a joke

sag nicht das Du ein Totalschaden bist. Das Du das für Dich grad so empfindest kann ich sehr gut nach voll ziehen, aber so ziehst Du Dich nur runter und machst Dich kleiner als Du bist. Weiß denn Dein Bruder das es Dir so geht? Oder auch woher willst Du wissen das es Deinem Bruder evt. nicht ähnlich ergeht?
Seit ihr Euch denn so ähnlich (nicht äusserlich, sondern als Typen?)? Oder seit ihr völlig unterschiedliche Typen?

23.08.2013 23:09 • #5


sydney
@ Holgerson:

Zitat:
- unsicher, trete aber mehr als forsch und selbstbewusst auf
- couragiert
- stark, wenn ich muss
- humorvoll
- charmant, wenns mir gut geht
- extrem tierlieb
- extrem kinderlieb
- viel zu einfühlsam und sensibel



Ja kenn ich auch alles von mir...nach aussen hin stark bzw. forsch und nach innen frag ich mich immer wie dieses Auftreten wohl bei dem gegenüber angekommen ist....wobei es schon öfter gut war um seine Rechte bei Amtsangelegenheiten durch zu boxen

Sensibel....j auf jeden Fall!

23.08.2013 23:14 • #6


sydney
Achja mir fällt noch ein...zum Thema sensibel:

Also Traurige Filme oder sagen wir mal schon geringfügig Emotionale Filme gehen gar nicht...is mehr als peinlich ständig den Rotz wieder hoch zu ziehen ...als ob es keiner merkt...tztztztz..aber ich kann mich da echt nicht beherrschen. Mein Mann grinst dann schon immer weil er es soooo süß findet....

23.08.2013 23:18 • #7


Wie ich auf andere wirke juckt mich nicht mehr. So genau guckt auch niemand hin, ausser Dir selber....

Das wirste noch merken:-)

23.08.2013 23:27 • x 1 #8


mister-jack
das kommt mir alles so bekannt vor !

24.08.2013 00:32 • #9


sydney
Einen wunderschönen Samstag Euch....

Na ich habe am Dienstag 27.08.2013 einen von 6 Terminen in kleiner Runde mit meiner Psychologin zu dem Krankheitsbild "Angst und Panikstörungen" (ob es hier auch um generalisierte Angst geht weis ich noch garnicht) aber ich werde Euch berichten, denn die Frage "Was haben wir gemeinsam" müsste sie mir ja beantworten können!


Ich hatte noch vergessen zu erwähnen das sich diese Störung ungefähr seit meinem 12 Lj. anfing zu "etablieren" und somit mich nun auch schon 26 Jahre begleitet. Ich wusste immer das irgendetwas nicht stimmt, doch auf "Angst und Panik" wäre ich nie gekommen. Weil ich nie darüber nachgedacht habe was ist eigentlich Angst. Aber komisch angefühlt hatte sich es schon immer....

Genießt den Tag.....

24.08.2013 11:17 • #10


Ich bin:
Kinder- und Tierlieb (immer)
schüchtern (manchmal)
ganz stark (manchmal)
einsam ( manchmal)
würde gerne alle schwachen Menschen beschützen (immer)
lustig ( manchmal)
Wenn es mir gut geht, bin ich ein ganz netter , umgänglicher, humorvoller, Typ ( sagten andere von mir)
Geht es mir schlecht, komme ich mir vor wie ein kleiner 5 jähriger Junge, der von keiner Seite Hilfe bekommt.
Ich meine, wir alle haben mehrere Personen in uns. Immer ist mal eine Andere auf " der Bühne". Nur weil ich manchmal der kleine 5 jährige Junge bin, bin ich nicht jeden Tag, 24 h so.
Ich bin auch mal der mutige, starke, humorvolle Mann (Leider viel zu selten), dem man so gut wie nie abnimmt, dass der (manchmal) voll von Komplexen, Ängsten und Selbstzweifeln ist.

26.08.2013 10:30 • #11


Hallo castro ,

Ja da sprichst du mir aus der Seele

Bin erfolgreich gebildet...nur zur Zeit ohne Arbeit
Liebe tanzen und ausgehen.... kann es aber im Moment nicht

BIn gerne für andere da... da gehst mir auch meistens besser
Bin auch Kinder und tierlieb... nur vorbissigen Grossen Hunden hab ich Angst
Feierte gerne mit Freunden.... bin nur zur Zeit so selbtunsicher
?...........Bin Mutig.... leider nur manchmal

BIn lustig, frech und gesellig... wenn nicht gerade in einer Angst stecke
Gehe gerne shoppen ... wenn da nicht immer das grellen Licht wäre das mich verunsihert und das warten
ScHlangen ....

Und vieles mehr

LG Bleeny

26.08.2013 10:41 • x 1 #12


Mhh, also über meine genauen Charaktereigenschaften müsste ich erstmal nachdenken (werde ich evtl. später noch nachliefern), mich würde aber etwas anderes interessieren.

Bedenkt ihr auch bei den meisten Dingen, was für mittelbaren und unmittelbaren Auswirkungen sie haben könnten? Also in Ursache-Wirkungsketten? Kausalitätsmustern?
Insbesondere Auswirkungen, die euch selbst kurz- oder langfristig negativ betreffen könnten?

An und für sich ist das ja nur vorausschauendes Denken. Also ein Versuch in die Zukunft zu blicken.
So wie wenn Wolken am Himmel aufziehen sieht und man dann daraus ableitet es könnte Regen geben. Das dann aber steigert zu es könnte ein Gewitter geben.
Und sich dann erstmal Gedanken macht, inwiefern das einen jetzt einschränken könnte und dann schon Strategien sucht, die dem ganzen entgegenwirken.
Anstatt dann aber in normalen Bahnen zu bleiben wie einfach eine Jacke mitzunehmen, werden dann bestimmte Risiken als unwahrscheinlich hoch angenommen. Wie etwa vom Blitz getroffen zu werden, was dann schon zu wesentlich stärkeren Verhaltensänderungen führt. Usw...

Ist das bei euch auch so ähnlich, oder geht das nur mir manchmal so. (Das Beispiel ist evtl. nicht das beste, aber mir fiel grad nichts anderes ein )
Mich interessiert also mehr, wie ihr im Alltag denkt, was natürlich auch mit dem Charakter zusammenhängt, aber ich glaube, es kommt dabei mehr auf die Denkmuster an.

05.09.2013 23:02 • #13


sydney
@noplan
Zitat:
Bedenkt ihr auch bei den meisten Dingen, was für mittelbaren und unmittelbaren Auswirkungen sie haben könnten? Also in Ursache-Wirkungsketten? Kausalitätsmustern?
Insbesondere Auswirkungen, die euch selbst kurz- oder langfristig negativ betreffen könnten?


Ja immer eigentlich....wäre ja dämlich klitschnass zu werden, wenn ich ohne Schirm das Haus verlasse, aber das mit dem Blitz wird schon registriert aber meist für unwahrscheinlich weiter behandelt (um das Beispiel mal auf zu greifen) ...ich glaube weiß schon was Du meinst....

Ich handle sehr selten spontan, ohne vorher ab zu checken welche Konsequenzen das jetzt haben könnte.... was nicht heißt das ich nicht spontan sein kann es merkt ja keiner so schnell wie man denkt

06.10.2013 22:28 • #14


Hey zusammen,

ich denke wir haben mehr gemeinsam, als wir denken....

Wir sind alle für uns verschieden, aber in uns gibt es viele Gemeinsamkeiten !


Ich kann da Holgerson nur zustimmen,

bin selbst ähnlich veranlagt und doch besteht manchmal ein klein Bisschen Neid auf die Charakterzüge Anderer.

Ich werde aber nicht von Neid zerfressen, aber dieses Bisschen Neid kennt jeder von uns....


VLG

06.10.2013 22:37 • #15


@ sydney,

ach sydney, mach dir doch keinen Kopp!

LG

06.10.2013 22:50 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer