Pfeil rechts
6

goliath1976
Hey Leidgenossen

Hab da mal ne frage ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen

Bin gerade aufgestanden und mir gehts grad gar nicht so gut habe ängste und ein tierisches Morgentief mit antriebslosigkeit angst von der langeweile das ich nicht weiß was der tag so bringt und was ich anstellen soll mich sinnvoll zu beschäftigen weil der kopf so leer ist was soll ich tun die ängste zulassen? oder mich irgendwie ablenken? warum ist es am morgen so schlimm mit den Ängsten und depressiven phasen könnt ihr mir tipps geben gegen das morgentief?

würd mich echt freuen auf eure feedbacks und tipps

l.g goliath

23.08.2014 06:46 • 12.06.2015 #1


18 Antworten ↓


T
guten morgen goliath,

vielleicht könnte dir ein wenig frühsport helfen,erst gemütlich kaffee trinken oder tee ich denke das ist egal,dann raus in die natur laufen radfahren 40 minuten das wirkt wunder auch bei regen;-)
man muss es etwas länger versuchen aber eine wirkung stellt sich relativ schnell ein....
übrigens ein schneller spaziergang hilft auch es muss nur lang genug sein...musik in den ohren um sich evtl abzulenken .....einfach herrlich....
versuche es mal viel glück und spass dabei....

liebe grüsse

23.08.2014 07:30 • x 1 #2


A


Warum sind Ängste am Morgen schlimmer?

x 3


goliath1976
vielen lieben dank werd ich ausprobieren

23.08.2014 07:33 • #3


M
Mach dir keinen Kopf, ist bei mir auch so, ich denke man schläft relativ entspannt, und ein paar Sekunden nach dem wachwerden hat das Unterbewusstsein wieder alle Probleme, und Ängste ins Bewusstsein geschaufelt, und es geht wieder los, sitz es aus, oder lenk dich ab, was immer dir besser bekommt, und seih dabei immer sicher, das es wieder vorbeigeht.

23.08.2014 07:51 • x 2 #4


K
Beim Aussitzen besteht die Gefahr des Reinsteigerns finde den Tipp von Turturilla besser.

23.08.2014 07:53 • x 1 #5


M
Zitat von MADMAN:
sitz es aus, oder lenk dich ab, was immer dir besser bekommt.


@Karlo

Also gerade bei dir dachte ich das du die Texte komplett liest.....

23.08.2014 07:59 • #6


tommilu
Zitat von MADMAN:
Zitat von MADMAN:
sitz es aus, oder lenk dich ab, was immer dir besser bekommt.


@Karlo

Also gerade bei dir dachte ich das du die Texte komplett liest.....

ich hab diese angst auch jeden morgen. so eine art lampenfieber. man hat gar keine andere chance als die angst auszusitzen. weil sie immer sofort da ist

23.08.2014 09:47 • #7


C
Mir geht es vormittags auch oft elend. Vielleicht weil man den Tag noch vor sich hat, nicht weiß was auf einen zukommt?
Ich habe zu der Angst noch ne Depri, da geht's morgens eh nie gut.
Ich kann mich vormittags auch selten zu Sport etc. aufraffen.
Habe ich es aber mal geschafft mich zu bewegen, tat es im nachhinein immer gut.

23.08.2014 16:13 • #8


B
Hallo

ich hole den Thread mal wieder hervor. Das ist mir auch in der letzten Zeit heftig aufgefallen, dass ich wirklich super und mit den besten
Gedanken einschlafen kann (zB wenn ich vorher in einem Angst-Buch gelesen hab oder so) und dann wenn ich aufwache, ist alles Gute
wie weggeblasen....Denn dann ist ein neuer Tag und ich muss wieder von vorne anfangen.

Habe mir kurz überlegt, ob das vielleicht eine Unterzuckerung oder Flüssigkeitsmangel von der Nacht ist?

Oder, wie ihr schon geschrieben habt, dass beim Aufwachen plötzlich alles vom Unbewussten ins Bewusste geschaufelt wird und
das ist ein bisschen viel....

LG belli

20.05.2015 12:35 • #9


Perle
Morgens sind einfach alle Empfindungen und Gedanken noch pur. Im Laufe des Tages werden sie durch das Erlebte, Gedanken, Gespräche sozusagen gedeckelt, rücken also im Bewusstsein etwas weiter nach hinten.

20.05.2015 12:46 • #10


C
An eine Unterzuckerung dachte ich auch mal. Ist es mir schummrig, messe ich den Blutzuckerspiegel. Der ist gerade noch ok aber am unteren Ende. Ich esse aber auch sehr wenig. Ich verfalle aber nicht in einen Blutzuckermesswahn. Oft schaue ich auch auf´s Biowetter, meiner Region.
Dieser morgentliche Durchhänger kann auch daran liegen dass man( logischerweise) die ganze Nacht nicht gegessen/getrunken hat,
und / oder den ganzen Tag vor sich hat. Abends geht's mir fast immer gut. Dafür habe ich dann Einschlafprobleme.

21.05.2015 09:13 • #11


B
Ich bin der Meinung, dass im Halbschlaf die natürlichen Schutzmechanismen im Kopf nicht aktiv sind, da im schlafmodus. das ist bei mir auch so....dann spüre ich die Ängste viel stärker...eine Stunde nach dem Aufstehen wird es dann besser...

21.05.2015 09:51 • #12


Adea
Ich wache immer mit einem Schrecken auf, mit Entsetzen. Im Lauf des Tages gewöhne ich mich wieder daran.

Zitat von Castro:
Dieser morgentliche Durchhänger kann auch daran liegen dass man
...
den ganzen Tag vor sich hat. Abends geht's mir fast immer gut.

Mir auch. Wie eine Erleichterung, den Tag geschafft zu haben.

Zitat von Bilbo:
Ich bin der Meinung, dass im Halbschlaf die natürlichen Schutzmechanismen im Kopf nicht aktiv sind

Was sind das für Schutzmechanismen? Und was sind natürliche Schutzmechanismen?

22.05.2015 14:36 • x 1 #13


S
Komisch, bei mir sind die Ängste am späten Nachmittag und Abends schlimmer.
Morgens ist die Welt meist noch in Ordnung und meine Ängste steigern sich dann im Lauf des Tages.

22.05.2015 15:23 • #14


_swenja
Ich glaube das ist bei allen so. Bei mir Persönlich ist es auch morgens am schlimmsten wenn ich krank bin oder sonstiges.

22.05.2015 15:31 • #15


rainbow2
Zitat von turturilla:
guten morgen goliath,

vielleicht könnte dir ein wenig frühsport helfen,erst gemütlich kaffee trinken oder tee ich denke das ist egal,dann raus in die natur laufen radfahren 40 minuten das wirkt wunder auch bei regen;-)
man muss es etwas länger versuchen aber eine wirkung stellt sich relativ schnell ein....
übrigens ein schneller spaziergang hilft auch es muss nur lang genug sein...musik in den ohren um sich evtl abzulenken .....einfach herrlich....
versuche es mal viel glück und spass dabei....

liebe grüsse



.....leider funktioniert das bei mir auch nicht ....ich wache auf ...einen Moment ist alles gut ...und plötzlich ist da Leere ...und mir fhlt die Kraft etwas dagegen tun zu können ...

29.05.2015 15:04 • #16


Frollein
Bei mir ist es auch morgens am schlimmsten... und wird dann meist besser und besser je älter der Tag wird. Am Besten geht es mir dementsprechend abends/ nacht, weswegen ich das zu Bett gehen immer mehr hinauszöger, auch, weil ich extreme Probleme habe, einzuschlafen.
Deswegen würd ich morgens (bin momentan nicht arbeitsfähig, weswegen morgens auch gerne mal 13, 14 Uhr ist) am liebsten einfach nur liegen bleiben, weil gerade eh alles so doof ist und so anstrengend, ein neuer Tag, alles wieder von vorne... Uff.

29.05.2015 15:19 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

rainbow2
Hallo Frollein, auch wenn das alles nicht gut klingt, wenn man es liest und sich wiederfindet, ist es trotzdem so: man weis, man ist nicht allein damit LG

29.05.2015 17:50 • #18


darkshadow87
Zitat von Schnuffelchen:
Komisch, bei mir sind die Ängste am späten Nachmittag und Abends schlimmer.
Morgens ist die Welt meist noch in Ordnung und meine Ängste steigern sich dann im Lauf des Tages.


Ist bei mir auch so, es gipfelt immer am Abend.

12.06.2015 18:49 • #19


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer