Pfeil rechts

sweetgabi77
Habe auch seit vier monaten eine generalisierte Angsstörung,bin aber mit positiv denken und Mut machen sehr gut klargekommen.......Habe leider erst nächste Woche meinen ersten Termin beim Psychiotherapeuten.Seit gestern habe ich aber vermehrt Angst,bin auch viel nervöser,öfter zittrige Beine und mache mir viel mehr Gedanken.Ich weiss höhen und tiefen gehören bei einer Angsstörung dazu aber kann ich was machen bis nächte woche das es wieder bischen besser wird??Will übrigens keine Antidepressiva nehmen. Bin froh für jeden Tip
Vielen Dank Gabi

07.03.2009 08:19 • 11.03.2009 #1


6 Antworten ↓


Hi Gabi,
das klingt doch schon mal gut, dass du mit einer Therapie anfangen kannst.
Es gibt sowohl pflanzliches Vivinox, als auch chemisches und somit Stärkeres. Mir hat es früher einmal sehr geholfen. Kannst ja mal nach googeln.
Grüssli
Iris

07.03.2009 17:54 • #2



Warum plötzlich wieder so schlimm?

x 3


Hallo Gaby!Da bin ich jetzt anderer Meinung,wenn Du sagst Du willst keine Antidepressiva nehmen.Das ist in Phasen ganz gut,Du kannst Dich wieder erholen und siehst wieder Licht am Ende.....Liebe Grüße

07.03.2009 21:57 • #3


Also ich habe am ANfang Antidepressiva bekommen. Wusste aber nicht so recht für was und warum. Nach vier Tagen habe ich es abgesetzt weil es mir so schlecht ging. Seit dem nehme ich nichts mehr. Und das ist nun zwei Jahre her. Das einzige waren Rescue Tropfen wenn ich in den Urlaub geflogen bin. Aber ich habe es auch geschafft ohne und bin froh. Aber das muss und sollte jeder für sich wissen und abwegen können. Die unruhe kann auch einfach so mal wieder kommen. Wenn dies bei mir so war habe ich mir immer vorgestellt das die Angst mich wieder einmal auf die Probe stellen will. Es kann auch sein das du deine Periode bekommst und darum so sensibel reagierst! Versuche einfach da weiter zu machen wo du warst. Versuche dich nicht iritieren zu lassen.

08.03.2009 11:28 • #4


Hey,

wie du schon richtig gesagt hast gehören die Höhen und Tiefen leider zu einer Angststörung dazu...

Ich finde auch jeder sollte für sich entscheiden ob er Antidepressiver nehmen will oder nicht.

Ich kann nur für mich sagen das ich froh bin das es diese Tabletten gibt, denn ich würde es IMMOMENT nicht ohne schaffen.
Obwohl ich auch sehr hoffe das es nicht immer so bleibt.

Ich wünsche dir alles Gute.

08.03.2009 15:39 • #5


Hallo!

Ich würde nie aus einer bestimmten Situation heraus Antidepressiva nehmen. Erstens wird sich deine Anspannung eh wieder legen wenn du erst mal dort warst bei deinem Therapeuten und bis dahin is es ja nicht mehr lang, also so schnell würden dir die ADs eh nicht helfen!
Wenn man sich wirklich entscheidet den medikamentösen Weg zu gehen, dann sollte das wirklich gut überlegt sein und man sollte sich die Krankheit wirklich länger im Verlauf anschauen. Es werden immer wieder Situationen kommen, wegen denen du angespannt und ängstlich bist, das heißt auf keinen Fall, dass es so bleibt. Um die Angst in konkreten Situationen runterzukriegen sind Antidepressiva eh nicht geeignet. Da würd ich auch mal lieber ein paar Tage auf Baldrian oder so zurückgreifen. Dein Therapeut hat bestimmt auch einige Tips!

Viele Grüße!

11.03.2009 12:13 • #6


Genau so seh ich das auch!
Medikamente sind, denke ich, kein guter Weg. Habe das hautnah beobachten können (Angst- und Panikforum- bin neu hier. -da könnt ihr in meiner Geschichte lesen, warum ich so denke)
Alles in allem glaube ich fest daran, dass man diese Krankheit sehr viel nachhaltiger bekämpfen kann, wenn man dies bewusst mit allen Sinnen, aller Furcht, all diesen bodenlosen Gefühlen tut.
Denn mit der Zeit, je mehr Attacken man überstanden hat, ohne zu sterben , verlieren sie immer mehr an Schrecken.
Ist meine Erfahrung.

11.03.2009 12:26 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer