Pfeil rechts

Ich und mein Partner sind seit 5 Jahren zusammen.
Er scheint aber andere Ansichten entwickelt zu haben.
Seit 2 Jahren wünsche ich mir Nachwuchs, zu heiraten und so weiter. Ich leide sehr darunter, habe dadurch auch eine Depression entwickelt.

Er meint, es reiche, wenn wir mit 30 an Nachwuchs denken ,aber das sind noch 10 Jahre und ich gehe seelisch kaputt, wenn ich noch so lange warten muss. Ich gebe ihm ja schon die Zeit, 5 Jahre noch wären akzeptabel, aber mehr schaff ich einfach nicht... Und er will es einfach nicht verstehen

24.10.2009 16:12 • 26.10.2009 #1


7 Antworten ↓


Rine
ElSueno, klingt ein wenig wie eine hinhalte taktik, so jemand hatte ich auch mal, da hiess es immer später ich wünschte mir aber schon seit zig jahren nachwuchs, eine versteckte angst der männer?

24.10.2009 16:18 • #2



Unterschiedliche Träume der Zukunft

x 3


Er meint, er würde das ja auch wollen, aber jetzt noch nicht. Er ist auch erst jetzt mit seiner ausbildung angefangen. Das versteh ich ja auch alles, er soll diese auch erst fertig machen und dann nen festen Job haben. ABER warum kann er mir den Wunsch denn danach nicht erfüllen, sondern will noch weitere 5 Jahre warten?!

24.10.2009 16:29 • #3


Zitat:
Er ist auch erst jetzt mit seiner ausbildung angefangen

Na, das finde ich nun aber sehr verantwortungsvoll.
Hast Du denn einen Beruf?

24.10.2009 16:42 • #4


Naja Gott sei Dank hat er das gemacht. Es mussten auch erst 2 Jahre vergehen....

Hatte doch geschrieben ,dass ich ANGST VORM ARBEITEN habe und daher hier Hilfe suchen wollte, damit ich das überwinden kann. Damit ich eine Ausbildung machen kann nächstes Jahr, deshalb will ich ja auch noch 5 Jahre mit dem Nachwuchs warten

24.10.2009 17:47 • #5


Hi,

ich finde das auch vernünftig.

Ich bin November 6 Jahre mit meiner Freundin zusammen und wir haben auch beschloßen noch nicht zu heiraten. Ok, bei mir liegt es auch an meiner Krankheit, aber auch daran, dass ich dem Kind garkeine Zuckunft bieten kann.

Warte doch mal einfach ab, bis er in einem Festen Job ist, dann könnt ihr ja weiter reden. Natürlich solltest du aber auch gucken, ob eure Beziehung ansonsten gut läuft.

MfG ichnicht

24.10.2009 17:49 • #6


Christina
Zitat von ElSueno:
Ich hoffe, dass ich hier Hilfe finden kann. Ich bin 19 Jahre alt und habe seit 5 Jahren panische Angst vor dem Arbeiten und vorm Allein sein und ich weiß einfach nicht, woran es liegt...
Ich finde, dass das - egal wie unterschiedlich eure Zukunftspläne sein mögen - geklärt sein müsste, bevor an Nachwuchs zu denken ist. Das ist keine geeignete Situation, um ein Kind zu bekommen und zu erziehen. Rein biologisch hast du außerdem noch gut 20 Jahre Zeit, Tendenz steigend. Muss man ja nicht ausreizen, aber aktuell stehen wohl ganz andere Dinge an.

Zitat von ElSueno:
Ich und mein Partner sind seit 5 Jahren zusammen.
Er scheint aber andere Ansichten entwickelt zu haben.
Seit 2 Jahren wünsche ich mir Nachwuchs, zu heiraten und so weiter. Ich leide sehr darunter, habe dadurch auch eine Depression entwickelt.
Hm, ihr seid seit ca. deinem 14. Lebensjahr zusammen, seit du 17 bist, wünschst du dir Nachwuchs, eine eigene Familie mit Heirat und so, und mit 19 wirst du darüber depressiv. Kann es sein, dass du dich da etwas verrannt hast? Mit den Ängsten, die du in deinem Vorstellungsthread beschrieben hast, neigt man schon mal dazu, sich auf bestimmte - nachvollziehbare - Wünsche zu versteifen. Ich meine das nicht vorwurfsvoll. Trotzdem glaube ich, dass dich Kinder- und Heiratswunsch und der Kampf darum mit deinem Freund letzten Endes davon abhalten, die wirklichen und aktuellen Probleme anzugehen.

Hier wirst du vielleicht Unterstützung finden, aber reichen wird das nicht. Du hast diese offensichtlich massiven Probleme schon sehr lange und solltest dich daher m.E. an einen Psychotherapeuten wenden.

Liebe Grüße
Christina

24.10.2009 22:51 • #7


Hallo Christina.
Ich denke selbst auch, dass es so ein Lösung für mich ist, damit ich nicht arbeiten muss, damit ich diese Ängste nicht ausstehen muss. Ich würde aber auch wegen diesem Wissen jetzt niemald ein Kind bekommen, das wäre unverantworltich, das weiß ich aber auch!!
Und ich WILL ja auch arbeiten und auf eigenen Füßen stehen, aber iwo ist eben noch eine Barriere, die ich nun endlich versuche zu überwinden!

26.10.2009 13:08 • #8





Mira Weyer