Pfeil rechts

Ich hab heute mal wieder einen sensationellen Tag hinter mir.
Und zwar sind derzeit 3 Ärzte davon überzeugt, dass ich generalisierte Angst habe. Ich habe mich nun Wochen mit dem Thema beschäftigt und hab inzwischen vor allem Angst - also finde mich sogar in mehreren Beschreibungen wieder.
Nun meint mein Therapeut, in seinen Augen hätte ich nur eine begründete/selbstschützende Angst. Aber kann man das wirklich so sagen, wenn ich mich inzwischen kaum aus dem Haus traue, weil ein Katastrophenfilm nach dem anderen in meinem Kopf umherjagd?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

03.02.2009 22:49 • 06.02.2009 #1


13 Antworten ↓


Lisa_Coccinella
Zitat von wolke0815:
Ich hab heute mal wieder einen sensationellen Tag hinter mir.
Und zwar sind derzeit 3 Ärzte davon überzeugt, dass ich generalisierte Angst habe. Ich habe mich nun Wochen mit dem Thema beschäftigt und hab inzwischen vor allem Angst - also finde mich sogar in mehreren Beschreibungen wieder.
Nun meint mein Therapeut, in seinen Augen hätte ich nur eine begründete/selbstschützende Angst. Aber kann man das wirklich so sagen, wenn ich mich inzwischen kaum aus dem Haus traue, weil ein Katastrophenfilm nach dem anderen in meinem Kopf umherjagd?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


Hallo Wolke,

als ich nicht mehr aus dem Haus gehen wollte, hatte ich eine Angsterkrankung mit Panikattacken, Zwänge und Depressionen ... wie begründete deine Therapeutin deine begründete Angst? Gibt es irgendwas, wovor du vor der Tür Angst hast?

04.02.2009 00:24 • #2



Total verwirrt - welcher Arzt hat nun recht?

x 3


Ich hab ja im Moment vor allem Angst. Das ist ganz weit gefächert und ist immer so, wenn ich in ein tiefes Loch stürze. Deswegen find ich das nicht mehr normal.

Komisch finde ich auch, dass sie trotzdem eine Klinik für mich angebracht sieht. Aber das widerspricht sich ja auch irgendwie, weil wenn es nur eine verständliche Angst ist, warum sollte ich da eine Klinik brauchen?
Sie meint, ich höre zuviel auf andere Ärzte, aber andersrum verbringe ich mehr Zeit mit ihr als mit anderen Ärzten, daher müßte sie doch am besten Bescheid wissen?
Ich find´s halt krankhaft...das muß ich mir selbst eingestehen...

04.02.2009 11:08 • #3


Sokratessa
also mein Gefühl sagt, die Wellenlänge zwischen ihr und dir stimmt ganz und gar nicht.
Sich nicht mehr aus dem Haus trauen, kann nur dann begründet sein, wenn draussen ein Killer auf dich wartet,
bitte entschuldige die Ironie,
ansonsten denke ich schon, dass es sich dabei um eine ernsthafte Angsterkrankung handelt,

Aber warum willst du nicht in die Klinik, wenn sie dich schon einweisen würde? Dort lernst du andere Ärzte kennen und Menschen, denen es ähnlich geht wie dir, das bringt dir eine ganz andere Perspektive.
Viele Grüsse, Tessa

04.02.2009 12:03 • #4


Das mit der Klinik ist ja eine andere Sache und da habe ich ja auch schon ein Vorgespräch. Aber wie sieht das denn aus, wenn ich mich dort vorstelle und sage, ich bin u.a. wegen dem Rat meiner Therapeutin bei ihnen, hab eigentlich laut ihr nur eine begründete Angst - nehmen Sie mich trotzdem auf? Ich muß mich ja, um das zu schaffen, auf die anderen Ärzte berufen. Ich find das halt irgendwie komisch...

04.02.2009 13:08 • #5


Lisa_Coccinella
Zitat von wolke0815:
Das mit der Klinik ist ja eine andere Sache und da habe ich ja auch schon ein Vorgespräch. Aber wie sieht das denn aus, wenn ich mich dort vorstelle und sage, ich bin u.a. wegen dem Rat meiner Therapeutin bei ihnen, hab eigentlich laut ihr nur eine begründete Angst - nehmen Sie mich trotzdem auf? Ich muß mich ja, um das zu schaffen, auf die anderen Ärzte berufen. Ich find das halt irgendwie komisch...


Hallo Wolke,

ich hatte den Eindruck gewonnen, dass es dir mit Medis besser geht im Moment?

05.02.2009 16:31 • #6


Ja, es geht mir schrittchenweise besser, aber habe es noch nicht überwunden. Die einen sagen, wird schon, die anderen sehen es derzeit eher noch als Katastrophe an...keine Ahnung.

Aber ich denke, ich gehe in die Klinik, weil sonst holt es mich immer wieder ein und somit hätte ich mal einen Baustein gesetzt.

05.02.2009 16:41 • #7


Lisa_Coccinella
Zitat von wolke0815:
Ja, es geht mir schrittchenweise besser, aber habe es noch nicht überwunden. Die einen sagen, wird schon, die anderen sehen es derzeit eher noch als Katastrophe an...keine Ahnung.

Aber ich denke, ich gehe in die Klinik, weil sonst holt es mich immer wieder ein und somit hätte ich mal einen Baustein gesetzt.


Hi Wolke,

die Medis brauchen auch ein Zeit um zu wirken seit wann nimmst du sie?

05.02.2009 18:43 • #8


Seit ca. 4 Wochen.

05.02.2009 19:33 • #9


Lisa_Coccinella
Zitat von wolke0815:
Seit ca. 4 Wochen.


Es dauert nicht mehr so lange, ein paar Wochen noch, dann wirst du dich schon besser fühlen. Noch ein bißchen durchhalten!

05.02.2009 20:18 • #10


Ja, ich weiß. Es ist schon besser geworden und wenn es noch besser wird, bin ich glücklich. Aber das alleine reicht ja auch nicht...so fürs restliche Leben, daher dachte ich an Klinik.

06.02.2009 08:40 • #11


Lisa_Coccinella
Zitat von wolke0815:
Ja, ich weiß. Es ist schon besser geworden und wenn es noch besser wird, bin ich glücklich. Aber das alleine reicht ja auch nicht...so fürs restliche Leben, daher dachte ich an Klinik.


Ein Schritt nach dem anderen ... es bringt dir nichts, jetzt an den rest deines Lebens zu denken!

06.02.2009 15:32 • #12


Das GESTERN vergessen (verarbeiten)
Das HEUTE leben
Das MORGEN grob planen
An das ÜBERMORGEN erst gar nicht denken

Liebe Grüsse, Helpness

06.02.2009 15:52 • #13


Die Angst bei uns ist IMMER logishc nachvollziehbar, vielleicht war es so gemeint. Unser Kürper reagiert als Auftragsarbeitende für unsere Gedanken.
Ich nenne es Ansgt vor der Angst, in deinem Fall
Grüssli
Iris

06.02.2009 18:05 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer