Pfeil rechts

Hallo,
es ist für mich einfach die Hölle ! Mit dem Berufsleben komme ich nicht klar...
Wie soll das weiter gehen? Ich sehe schwarz für die Zukunft !
Ich halte es einfach nicht in Unternehmen aus... Der Grund ist die Sozialphobie
Ich kriege alles hin im Leben, nur das Wichtigste - Geld verdienen- ist ein ernsthaftes Problem !
....
Ich habe Freunde, ne schöne eigene Wohnung, Auto.... nur kein Geld !
Ich habe in der Vergangenheit gelernt, dass das Leben Spaß machen kann....

Diese mist Phobie ruiniert mir mein ganzes Leben !! Ich gehe zum Therapeuten, nehme Antidepressiva......... es hilft alles nichts !

Ganz egal was ich angehe: Sei es eine Beziehung, ein neuer Arbeitsplatz.....
einfach nur Quälerei !!

Ich sehe bald keinen Ausweg mehr... Das Leben macht so einfach keinen Spaß !!

23.05.2012 12:24 • 26.05.2012 #1


5 Antworten ↓


Hallo , Lightside!
Irgendwie kommt mir das alles sehr bekannt vor !
Hatte und habe immer noch mit sozialen Ängsten zu tun; konnte drei Jahre nicht rausgehen
wg. meinen Ängsten. Konnte leider noch keine Ausbildung/Studium abschließen-versuche
gerade, irgendwie ins Berufsleben zu finden. Keine Arbeit zu haben ist richtig besch....,aber
du hast ja bestimmt eine Ausbildung gemacht /studiert und warst auch schon im Berufs-
leben-darauf solltest du stolz sein!
Es ist normal, dass man während einer Therapie nicht immer nur Fortschritte macht.Wenn
es dir aber schon länger so geht ,wäre ein Therapeutenwechsel vielleicht sinnvoll.

L.G.
The impossible dream

23.05.2012 13:00 • #2



Berufsleben - unmöglich !

x 3


Hey,
danke für deine Antwort !
Ich verfalle gerade wieder ins totale Selbstmitleid und denke schon über Selbstmord nach
Das habe ich leider des Öfteren....

Ich habe noch keine Ausbildung / Studium..... und das mit 23 !
Meine Ängste werden mit jedem Misserfolg schlimmer ! Und ich falle immer tiefer ins Loch

Merkt man mir zwar nicht an, aber es ist leider so....

Weil ich so oft kämpfe im Leben und am Ende immer nur schei. bei rum kommt...
Ich habe keinen Spaß mehr daran ! Es ist 13 Uhr und ich hänge gerade schon am Alk....

Warum ist mein Leben so beschissen? Ich will so nicht mehr leben....andere können und schaffen es....wieso ich dann nicht?

23.05.2012 13:11 • #3


Hey , Lightside!

Das Problem mit den Selbstvorwürfen kenne ich auch -bin 25 Jahre alt und mache
mir auch total viele Sorgen wg. meiner Dauerarbeitslosigkeit. Das hört sich jetzt vielleicht
blöd an, aber hast du es schon mal mit einer beruflichen Reha-Maßnahme versucht (Arge
bzw. Arbeitsagentur) ? Ein Praktikum im Wunschberuf /einem ähnlichen Beruf ist auch
sehr empfehlenswert-muss aber dazusagen, dass so ein Praktikum auch sehr viel
Überwindung kostet(Soziale Ängste).
Du solltest unbedingt mit deinem Therapeuten über deine Selbstmordgedanken sprechen!
Ich weiß,dass das echt schwer ist , aber wenn du die Therapie durchziehst , müssten die
Ängste eigentlich nachlassen . Mach weiter mit deiner Behandlung und gib nicht auf!

Gruß
The impossible dream

23.05.2012 22:52 • #4


Schonmal über einen Klinikaufenthalt nachgedacht? Das hat mir echt viel gebracht. Habe auch erst mit 22 meine Ausbildung angefangen.. und hatte total Schiss vor der Zukunft.
Und eine Klinik hat mir echt viel gebracht, da hatten wir auch Sozialtherapie und über Berufszeug usw. gesprochen.
Sprich das doch mal in Therapie an!

25.05.2012 18:37 • #5


HeikoEN
Wie "Miss Jigsaw" schon sagte, ist ein Klinikaufenthalt ggf. eine gute Sache und kann dazu führen, überhaupt erstmal in die Lage wieder zu kommen, am normalen Leben teilzunehmen bzw. einer ambulanten Therapie zu folgen.

Davon ab würde ich, wenn Therapie, Tabletten usw. so gar keinen Erfolg bringen, einmal anders herangehen.

Ggf. auch mit dem Therapeuten.

Ich behaupte einfach mal, dass Eure SP (soziale Phobie) wahrscheinlich schon in relativ jungen Jahren (10-20 Jahre) aufgetreten ist? Was gab es also in Eurer Kindheit für mögliche Dinge, die dazu geführt haben könnten? Es können auch Dinge sein, die man so bewusst gar nicht auf dem "Schirm" hat. Geschwisterkonstellationen, Trennung der Eltern usw. sind alles Möglichkeiten.

Es ist nur ein Vorschlag, aber vielleicht macht das in Eurem Fall ja Sinn. Ich selber bin bzw. war auch Sozialphobiker seit frühen Jahren, habe aber so einiges hinter mir an Erfahrungen

26.05.2012 08:41 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler