Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,
Ich habe mich eben angemeldet,.. zum ersten Mal auf so einem Portal - denn ich moechte meine Sorgen gerade gerne loswerden..

Ich bin 24 Jahre alt und leide seit meiner Kindheit, die nicht gerade schön war, an Angstzustaenden und Panikattacken..
Ich habe nun die vierte Ausbildung begonnen.. Zum dritten Mal die gleiche..
Ich musste sie damals auf aerztlichen Rat kurz vor dem Ende abbrechen.
Nun ist es so: fachlich bin ich sehr gut.. Nur das Aushalten meines Zustandes, besonders in Gesellschaft mehrerer Menschen, ist eine wahnsinnige Belastung für mich. Ich dachte mir, dass ich diese Ausbildung noch einmal versuche - Kindergarten - ich mag den Job und kann ihn... Aber habe vor kurzem eingesehen, dass es nicht gut für mich ist..
Nun faellt mir dieses Abbrechen so wahnsinnig schwer.. Und als meine Klassenkameradin mir heute schrieb, ich solle das ueberdenken, ueberkam mich wieder ein schlimmes Gefühl...

Dazu noch zu sagen: in dieser Klasse herrscht seit Beginn an eine negative Atmosphäre- Mobbing/ Laestereien an der Tagesordnung.. Schon drei Leute haben sie abgebrochen, weil sie gemobbt wurde. Ich - mit meiner sensiblen Haut- halte das kaum aus.. trotzdessen bin ich dort eine Person, die für Ordnung gesorgt hat... Und sich für die Schwächeren eingesetzt hat...

Zusätzlich nun die Sorge mit dem Jobcenter.. Mein Gedanke ist, eine Ausbildung zu suchen bzw. VERsuchen, die ruhigere Umstaende schafft...
Jobcenterangst.. Das ewige Erklären.. teilweise nicht auf Verstaendnis zu stoßen..
Ist mir gerade alles zu viel..

Wie geht es euch denn? Faellt euch vielleicht etwas zu meiner Situation ein? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? ...

Eins noch: ich bin seit einer Weile einmal wöchentlich in einer Selbsthilfegruppe, die ich nicht missen moechte und wo ich zum Glück solche Themen gut besprechen kann...
Trotzdem fällt es mir zu schwer....

Guten Abend euch..

09.03.2017 21:07 • 09.03.2017 #1


2 Antworten ↓


Hallo Sonnenblume24,

herzlich willkommen in diesem Forum. Ich habe mehrere Ausbildungen abgeschlossen und verschiedene Berufe ausgeübt.

Die verkürzte Erzieherausbildung konnte ich nicht ganz abschließen will dies aber noch beenden.

Mir macht die Arbeit mit Kindern sehr viel Freude und ich möchte mich in diesem Bereich auch noch weiterentwickeln.

Diese Zustände in der Klasse sind für dich mit Sicherheit schwer auszuhalten. Auf der anderen Seite ist es natürlich so daß du in kaum einem anderen Beruf mehr Freiheiten hast bezüglich der Orts und späteren Kita Wahl.

Du hast ja auch die Möglichkeit danach in einer Behinderteneinrichtung oder Montessori Kita zu arbeiten. Deine persönliche Weiterentwicklung kann ja auch noch zu verschiedenen Zusatzausbildungen wie Psychotherapeutin oder ähnlichem führen. Außerdem hast du in NRW oder Rheinland-Pfalz die Möglichkeit mit der Ausbildung Psychologie zu studieren.

Ich würde mir den Abbruch wirklich sehr genau überlegen. Vielleicht hörst du dazu die Meinung der Mitglieder deiner Selbsthilfegruppe. Vielleicht können Sie dir auch einen Tip geben wie du dich von dem Klassengeschehen abgrenzen kannst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Entscheidung.


Liebe Grüße

09.03.2017 21:46 • #2


Perle
Hallo Sonnenblume,

warum meinst Du denn, dass diese Ausbildung bzw. dieser Beruf nicht das Richtige für Dich ist? Und wenn Du diese Ausbildung jetzt zum Dritten mal beginnst, warum fällt es Dir dann jetzt erst auf? Deine Kollegin scheint Bedenken zu haben, wenn Du jetzt abbricht, welche Begründung hat sie Dir genannt?

Korrigiere mich ggf. aber ich habe denn Eindruck, dass Du vor etwas bzw. vor den Menschen flüchtet. Nur so wirst Du leider Deine Angstzustände nicht in den Griff bekommen. Meine Erfahrung ist, dass die Angst sich verringert, wenn ich bestimmte Situationen immer wieder durchlaufen. Der Körper bzw. die Psyche registriert irgendwann, dass keine Grund zur Angst besteht und wird kleiner bis sie weg ist. Hast Du evtl. eine Sozialphobie?

LG, Martina

09.03.2017 21:47 • #3




Mira Weyer